Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Heirat

Danielito

Neuer Nutzer
Mitglied seit
8 Jun 2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo, ich möchte meinen kubanischen Freund nun endlich hier in Berlin heiraten, damit er auch immer bei mir bleiben darf. Er kommt seit 8 Jahren immer wieder für 3 Monate nach Berlin auf Einladung seines Bruders, der in Berlin lebt. Er wohnt dann teils bei mir und teils bei seinem Bruder. Nun muss er am 08.08. wieder ausreisen und wir möchten vorher noch heiraten. Er hat alle Papiere dabei.
Wie und wann bekommt er nach der Eheschließung die permanente Aufenthaltserlaubnis? Was ist da zu tun oder zu beachten? Er spricht weder deutsch noch englisch. Wir reden nur spanisch, da ich die Aprache aich so liebe. Das ist für ihn aber wohl eher schlecht, oder?

Danke für jede Info

Danielito
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
706
Zustimmungen
436
Standort
Freiburg i.Br.
Danielito! Erstmal Glückwunsch zu Eurer Entscheidung! und ich hoffe es klappt alles!

Wir haben zwar in Kuba geheiratet, aber dann läuft es denke ich ähnlich ab: aufgrund der "Familienzusammenführung" sollte er bleiben dürfen. die Ausländerbehörde wird Euch sagen, was er nachweisen muss. In unserem Fall wurde mein Mann dazu verpflichtet innerhalb von 3 Jahren Deutsch Niveau B1 zu bestehen und den Integrationstest zu machen. Die Kurse werden dann subventioniert.
Es gibt aber auch Behörden, die darauf verzichten, weil viele Kursanbieter überlastet sind aufgrund der Flüchtlinge.
Soweit ich weiß, hat man erst nach 3 Jahren die permanente Aufenthaltserlaubnis.

LG
 

mary-jane

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
5 Feb 2018
Beiträge
30
Zustimmungen
16
Hallo Danielito,
ich bin nicht ganz so zuversichtlich was das sofortige hierbleiben angeht.
Im Fall - Heirat mit einem Ausländer/in in Deutschland muss diese/r normalerweise ein Nationales Visum zur Heirat in Deutschland in seinem Heimatland beantragen. Das ist ein ca. 6 Monate langer Prozess mit verschiedenen Schritten hier (Hochzeit anmelden, Ausländerbehörde, teils auch Überprüfung der Dokumente durch ein Oberlandesgericht etc). für die Beantragung des Visums muss der ausländische Ehepartner A1 Sprachkenntnisse in deutsch nachweisen. Nimm am besten Kontakt zu deinem Standesamt auf und ggf. zur Ausländerbehörde auf und lass dich beraten. Ich habe zwar auch auf Kuba geheiratet, aber alles was ich von anderen Paaren lese, die spontan hier oder der Weg nach Dänemark (ganz rotes Tuch bei den Ausländerbehörden!) heirateten und gleich hier bleiben wollten, das war nicht so einfach.
Sonst ist der Verlauf so wie von ovejita negra beschrieben. Bayern allerdings gibt primär nur 1 Jahr Aufenthaltserlaubnis...
Viel Erfolg!
 

janstem

Neuer Nutzer
Mitglied seit
7 Okt 2019
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Warum ist Dänemark ein rotes Tuch bei der Ausländerbehörde? Gibt es dafür irgendwelche Belege? Die Gesetze in Dänemark sind seit Januar auch nicht mehr so locker.
 

mary-jane

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
5 Feb 2018
Beiträge
30
Zustimmungen
16
@janstem: Achtung Beamtenlogik - wenn der Besucher mit einem Besuchervisum nach Deutschland einreist aber den Vorsatz hat zu heiraten, dann ist das "Visumsmisbrauch", weil es ja das nationale Visum gibt, mit dem Du auch eine Heirat in Deutschland mit anschliessender Wohnsitzaufnahme machen kannst. Mir wurde immer und sofort gesagt, "Vergessen Sie Dänemark, das Visum zur Familienzusammenführung nach der Heirat muss aus dem Heimatland des Ehepartners bei der deutschen Botschaft gestellt werden." ich kenn andere Paare (deutsch- und andere als kubanische Nationalität) die das ganz offensichtlich so kommuniziert hatten, weil eine deutsche Heirat an den notwendigen Papieren scheiterte... man glaubt nicht, wie viel Rassismus in so manchem deutsche Botschaftsangestellten steckt....

Möglicherweise ist die Lage anders, wenn der Besuch sein Visum von einem anderen europäischen Land bekommt.. aber da bin ich mir nicht sicher.
 

janstem

Neuer Nutzer
Mitglied seit
7 Okt 2019
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ich kenne eine Frau, die kürzlich dort einen Äthiopier geheiratet hat. Es gab keine Probleme mit der Familienzusammenführung
 

janstem

Neuer Nutzer
Mitglied seit
7 Okt 2019
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ich treffe sie nächste Woche und frage Sie. Allerdings habe ich schon gesehen, dass man in DK jetzt auch beglaubigte Dokumente mit Apostille benötigt und vorher durch Fotos, Scans von Visas und Flugtickets u.ä. nachweisen muss, dass es keine Scheinehe ist. Erst nach Überprüfung dessen bekommt man eine Heiratserlaubnis.
 

Oben Unten