Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Heirat in Deutschland

aurora

Nutzer
Mitglied seit
4 Mai 2018
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Hessen
Hallo liebes Forum,

nach fast drei Jahren Beziehung hat mein Freund mir vor zwei Wochen einen Heiratsantrag gemacht und ich beschäftige mich nun, mit der Planung für unsere geplante Eheschließung im nächsten Jahr. Kurz zu uns: ich bin deutsche Staatsbürgerin, er ist Kubaner.

Hier im Forum ist mir beim durchlesen der Posts zum Thema Heirat allerdings aufgefallen, dass es kaum oder nur sehr wenige Informationen zum Heiratsprozess in Deutschland gibt. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass mein Partner bereits in Deutschland lebt, wir auch schon seit über zwei Jahren zusammen wohnen und wir keine Herausforderungen mit Visum o. ä. haben.

Mich beschäftigt nun eher die Frage, wie wir an die Dokumente kommen, die nun von unserem Standesamt für die Anmeldung der Eheschließung verlangt werden. Hier auch noch der Hinweis, dass für uns derzeit eine Heirat in Kuba, alleine auf Grund von Corona erst einmal nicht in Frage kommt. Wir werden sicherlich noch eine Feier dort nachholen, aber ganz klar im nächsten Jahr erst einmal mit meiner Familie und unseren Freunden hier in Deutschland feiern.

Unser Standesamt verlangt von ihm nun so einige Nachweise und vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, wo wir die folgenden beiden Dokumente her bekommen:

• Geburtsurkunde mit Legalisation durch die deutsche Vertretung in Kuba und Übersetzung
Seine Geburtsurkunde haben wir bereits im Original hier in Deutschland. Ich frage mich, ob die Deutsche Botschaft in Kuba aktuell überhaupt in der Lage ist Dokumente nach Deutschland zu versenden? Und verstehe ich es richtig, dass sowohl die Geburtsurkunde, als auch die Übersetzung legalisiert werden muss? Geht das nicht auch über eine Behörde hier in D?

• Familienstandsbescheinigung ausgestellt durch das zuständige Konsulat / die zuständige Botschaft mit Übersetzung (Gültigkeit 6 Monate, muss am Tag der Anmeldung gültig sein) entweder ausgestellt durch die zuständige konsularische Vertretung oder durch die zuständige Heimatbehörde in Form einer Ehefähigkeitsbescheinigung (certificacion de capacidad legal para matrimonio), mit Legalisation durch die deutsche Vertretung in Kuba
Heißt das wir können uns hier an das Kubanische Konsulat oder die Kubanische Botschaft wenden? Hat jemand Erfahrungen, wie lange es dauert und welche Behörde etwas besser zu erreichen ist?

Da mein Partner noch etwas Probleme mit der Deutschen Sprache hat (er bewegt sich irgendwo zwischen A1 und A2) müssen wir für alle Standesamttermine einen Dolmetscher mitbringen. Kann mir jemand zufällig einen Dolmetscher aus dem Rhein-Main Gebiet empfehlen?

Vielleicht gibt es ja auch mal jemanden hier im Forum, der in Deutschland geheiratet hat - würde mich auf jeden Fall über einen Austausch freuen :)
 

Deorik

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
20 Jan 2020
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
12
Hallo ich habe im Juli 2019 in Deutschland meine Frau geheiratet.

Ich kann dir Sagen wie es bei mir war.

Ich bin zum Standesamt gegangen und habe gesagt das ich heiraten will.
Sie hat mir dann die Vollmacht für meine Frau mitgegeben. Diese musste Sie im Konsulat in Havanna vor dem Mitarbeiter ausfüllen.
Hat sie im Zuge mit der Legalisierung der Geburtsurkunde und Ledigkeitsbescheinigung und Passkopie (Farbe) gemacht.
Mir dann alles zugeschickt
Ich mit den Unterlagen zum Standesamt. Ihre Unterlagen (müssen in Deutschland übersetzt und beglaubigt werden) gehen dann zum OLG zum bestätigen, dadurch wird die Gültigkeit um 6 Monate verlängert.
Das Terminschreiben, Ledigkeitsbescheinigung und Meldebescheinigung, Passkopie (Personalausweiskopie) von mir, mit dem Antrag beim Konsulat abgeben. Ich hatte noch Mietvertrag, Lohnabrechnung mit geschickt zur Sicherheit.

Gewartet bis die Visastelle sich gemeldet hat. Bei der Visastelle fand dann eine kurz Fragestunde statt und ich musste eine Verpflichtungserklärung
Beim deutschen Ehegatten wird nicht so streng geprüft als beim Drittstaatler.

Dein Mann muss bei der Botschaft folgendes vorlegen
- Reisepass
- Kopie des Reisepasses des Ehegatten
- 2x Antrag
- Termin für die Eheschließung
- Deutsch A1 Zertifikat

Du musst bei der Abh vorlegen:
- Meldebescheinigung (ich musste sie vorlegen)
- Mietvertrag
- Letzten 3 Gehaltsabrechnungen / Kontoauszüge der letzten 3 Monate mit Einkommen
- evtl. Arbeitsvertrag

Der Antrag deines Mannes geht dann über das BVA zur Abh die dich dann kontaktiert und sagt was sie brauchen an Unterlagen.
Bis der Antrag bei der Abh eintrifft kann es aber schon unter Umständen etwas dauern.

Bei uns gings eigentlich unkompliziert aber es scheint wohl so zu sein das erstmal der Verdacht im Raum steht das es sich um eine Scheinehe handelt da die Abhs wissen das manche Drittstaatler (dazu zählt wohl auch Kuba) aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen wollen.
Es kann sein das die Abh eine Befragung macht die auch dein Mann evtl in der Botschaft machen muss.
abgeben.

2 Tage später hat die Botschaft meine Frau angerufen und sie konnte Ihr Visum abholen. gedauert hats insgesamt ca 5 Monate (davon 7 Wochen Postweg)
Nicht vergessen für die Einreise eine Incomingversicherung abschließen. Danach ist er erstmal in der Familienversicherung bis er einen Job hat der über 450€ liegt.
 

Oben