1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Inlandsflügen Kuba

Dieses Thema im Forum "Flüge von und nach Kuba" wurde erstellt von connyk, 8 Mai 2017.

  1. ovejita negra

    ovejita negra Erfahrener Nutzer

    176
    153
    43
    5 Apr. 2016
    Hallo Conny,
    also viele Gruppen-Reiseagenturen vermeiden mittlerweile Inlandsflüge, weil sie zu unzuverlässig sind, d.h. z.B. erst nachmittags statt am frühen morgen fliegen (und es deshalb bei der geplanten Rundreise zu Programmausfällen kommt), und die kubanischen Flugzeuge außerdem den europäischen Sicherheitsnormen nicht entsprechen.
    Was ersteres anbelangt wärst Du ja wahrscheinlich flexibel, d.h. wäre zwar nervig, falls es zu Verspätungen kommen sollte, aber sonst nicht weiter schlimm. Was die Sicherheit angeht, kann ich da nix genaueres zu sagen, muss jeder denke ich für sich entscheiden, ich bin immer optimistisch ;)
    Eine Freundin von mir kam letztens von Deutschland nach Holguín (da war ich gerade) und wir sind dann gemütlich von Ost (Baracoa, Santiago) nach West gereist (über Camagüey) mit Sammeltaxis und Viazul, und sie ist dann von Havanna aus zurückgeflogen.
     
  2. connyk

    connyk Nutzer

    13
    1
    3
    10 Apr. 2017
    Hallo ovejita negra, Darf ich fragen wie lange ihr für die Tour Baracoa- Havanna Zeit hattet.
    Mein Reiseplan ist zur Zeit auch beginnend von Holguin weiter über Santiago..... Ziel Havanna. Kann sich aber auch wieder ändern :)
    Eigentlich sind wir, egal welches Land wir bereisten, immer mit dem Mietwagen unterwegs gewesen.
    Aber auf Kuba ist diese Art zu reisen nicht angesagt bzw. zu empfehlen. Das ist echt schade! Deswegen lese ich mich von einem Reisebericht zum anderen. Fliegen ist nicht das gelbe vom Ei, Auto mieten auch nicht. Na dann fahren wir mit dem Taxi, so wie zu lesen ist macht das in der Gesammtsumme nicht so viel mehr aus wie Automiete und Versicherung, Benzin, und die Gefahr das Auto hat einen Schaden ist auch nicht gegeben.
    Taxifahrer sind wohl überall zu bekommen.
    Gruß - Conny
     
  3. ovejita negra

    ovejita negra Erfahrener Nutzer

    176
    153
    43
    5 Apr. 2016
    Hallo! also, ich hatte auch schon ein Auto gemietet (musste ich aber zum Glück nicht selbst bezahlen) und ja, es macht tatsächlich vom Preis wenig Unterschied.
    Wir sind dieses Mal von Holguín an einem Tag über Moa nach Baracoa, das ist schon mal eine sehr aufregende Fahrt, denn es ist die übelste Strecke, ab Moa, die man sich vorstellen kann... wir waren hinterher von oben bis unten voll mit Staub und hatten diverse blaue Flecken. Man kann die Strecke auch über Santiago, Guantánamo machen, da braucht man, obwohl es viiiel mehr Kilometer sind, auch nicht länger.
    wir waren 2 Nächte in Baracoa, dann 2 in Santiago, eine in Camagüey. und dann musste ich schon wieder zurück nach Havanna. Aber rein theoretisch kann man von Camagüey dann nach Trinidad (oder eine Nacht bzw. einen halben Tag nach Sancti Spiritú), Cienfuegos, Havanna...
    Taxis oder Sammeltaxis bekommt man immer in Busbahnhofsnähe. Die gehen in der Regel auf Euch zu und bieten Fahrten an (bei Sammeltaxis eben in eine bestimmte Stadt, oder man zahlt mehr wenn privat unterwegs sein will) es sind "ganz normale", kubanische Autos aller Art, also die sehen nicht wie Taxis aus.
    Man kommt damit bestens voran!
     
  4. tuncomat

    tuncomat Neuer Nutzer

    4
    1
    3
    10 Apr. 2016
    Hallo Conny, wir waren im Januar zum dritten Mal auf Kuba, dieses Mal haben wir für knapp 3 Wochen eine Mietwagen Tour gemacht und haben uns die Städte angeguckt, die wir noch nicht gesehen haben und das vertieft, was uns in den vergangenen 2 Urlauben besonders gut gefallen hat.
    Zweimal sind wir mit Cubana de Aviación geflogen und beide Male waren einwandfrei :)
    Wir waren jeweils mit meinen Eltern da (Anfang 70) und die sind wesentlich weniger risikobereit als mein Mann und ich, doch selbst die beiden würden jederzeit wieder fliegen und auch mit dem Mietwagen fahren.
    Zu Taxi oder Buspreisen im Vergleich zu einem Mietwagen kann ich nichts sagen, ich kann nur sagen, dass wir es total entspannt fanden, sich seine Zeit selber einteilen zu können.
    Wir haben einfach da angehalten, wo es uns gefallen hat und mal eine kleine Pause eingelegt.
    Die Strassenverhältnisse sind zum Teil etwas abendteuerlich, doch das wird auch oft übertrieben.
    Die Strecke Baracoa-Moa ist allerdings furchtbar. Da haben wir vor 2 Jahren 4,5 Stunden für gebraucht (für 60km).
    Für mich (39 Jahre alt, weiblich) war es jedes Mal ein entspanntes Autofahren. Wenig Verkehr und rücksichtsvolle Fahrer. Gewöhnungsbedürftig sind Fußgänger, Radfahrer und Karren auf der sogenannten "Autobahn", aber das hat halt auch seinen Reiz ;-)
    Zu den Inlandsflügen kann ich folgendes erzählen: wir haben beide Male vorab direkt über die Homepage von Cubana d.A. gebucht und das hat problemlos geklappt.
    Die Flieger waren gut in Schuss und die Abflüge waren pünktlich.
    Nur jetzt im Januar mussten wir in Santiago sehr lange warten, bis die Check in Schalter aufgemacht haben...
    Liebe Grüße aus Bremen
     
    ovejita negra gefällt das.

Diese Seite empfehlen