Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Reisebericht Consulado#Neptuno - die 56.Reise

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
12 Nov. 2016
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
23
Ort
Maastricht
Meine 56. Reise nach Kuba
Tag 6
8. Juni Dienstag
Teil 5a

Da ich übermorgen am 10. Juni in die Heimat zurückreisen würde und dort einen PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vorlegen muss, sollte ich diesen Test heute in Sibony machen lassen.
Dies ist natürlich nicht möglich, wenn ich hier in Quarantäne bin.
Deshalb habe ich Air Europa angerufen, um meine Krankheit zu melden und die Reise für Donnerstag abzusagen.
Die Dame sagte, ich solle den Nachweis fotografieren, dass ich Corona habe und das Foto an ihre angegebene E-Mail-Adresse senden.
Dann bekomme ich 90 Tage, innerhalb derer ich diese Reise wieder machen kann.
Das könnte nächsten Sonntag sein. Dann habe ich noch ein paar zusätzliche Tage in Havanna.

Aber ich habe keinen Beweis dafür, dass ich Corona -positiv bin/war.
Als ich das Hotel Parque Central verließ, erhielt ich kein Dokument von der medizinischen Abteilung im Hotel mit dem Testergebnis: „Positiv“.
Ich habe die Rezeption meines derzeitigen Quarantänehotels angerufen und erklärt, was mein Problem ist.
Und ob dieses Dokument hier für mich erstellt werden kann.
Die Frau sagte, sie könne heute ein Dokument machen, dass ich Corona-frei bin.
(Sie kannte anscheinend das Ergebnis des 2. Tests, ging aber nicht darauf ein)
Das bedeutet, dass ich am Donnerstag noch nach Hause fliegen könnte.
Vielleicht ist das das Beste, dann muss ich bei Air Europa nichts ändern.
Nicht zu ändern verursacht in der Regel weniger Probleme als eine Änderung.

Gegen 11 Uhr rief die Rezeption an, dass ich das Zentrum verlassen kann.
Ich habe keine Erklärung dazu bekommen. Auch danach nicht gefragt.
Das macht keinen Sinn. Sie können sagen, was sie wollen.
Ich glaube, der Test, der gestern hier gemacht wurde, war Corona-negativ.

Ich packte meinen Koffer und ging, um die Rechnung zu bezahlen. Alles in allem etwa 300 Euro.
Bezahlt in Moneda National, nachdem ich an der Rezeption genug Euro umgetauscht habe.
Habe den Besitzer meiner Casa angerufen, aber er hat nicht geantwortet.
Er muss am Haus sein, wenn ich mit dem Taxi ankomme.
Ich habe keine Lust, einen halben Tag mit meinem Gepäck auf der Straße vor seinem Haus zu warten.

Er rief mich erst um 15 Uhr zurück und ich bestellte an der Rezeption ein Taxi nach Havanna.
Es war eine Privatperson, also ein illegales Taxi und der Preis betrug 880 Pesos, sagte der Mann.
Dieser Preis ist lächerlich. Playa del Este nach Havanna kostete früher 25 CUC, jetzt sind es 600 Pesos.
Er wollte fast das 1,5-fache des Preises, mit 20 Pesos weniger, also schien der Betrag nicht hoch zu sein.
Er ist wahrscheinlich der Rezeptionistin des Hotels bekannt. Sie lässt ihn etwas verdienen und bekommt die Hälfte davon.
Ich konnte den Preis bis auf 720 Pesos aushandeln. Er ging nicht tiefer.
Ihn wegzuschicken und ein weiteres Taxi zu bestellen, war keine Option.
Der duenio meiner Casa wartete auf mich.
Eine halbe Stunde später war ich in Havanna
 
Registriert
12 Nov. 2016
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
23
Ort
Maastricht
Ich schreibe diese Geschichte auf Niederländisch und übersetze sie mit Google.
Fast jedem Satz muss ich korrigieren, damit die Sprache ein bisschen wie Deutsch ist.
Die Zahl 9 wurde als 8 übersetzt
Dann haben Sie eine Vorstellung von der Qualität


Meine 56. Reise nach Kuba
Teil 5b

Meine alte Casa ist wegen Corona geschlossen, aber die neue Casa ist qualitativ besser.
Die wurde vor nicht allzu langer Zeit renoviert und verfügt über ein sehr schönes Bad und eine Küche.
Die schönste Küche und das schönste Badezimmer, das ich je in Kuba in einer Casa gesehen habe.
Das Badezimmer hat eine schöne Toilette und eine Grohe Regendusche.
Ich wusste nicht, dass hier in Kuba so schöne Dinge zum Verkauf stehen.
Im Wohnzimmer ein sehr großer Fernseher für kubanische Verhältnisse.
Ich hatte die Casa für eine Nacht über AIRBNB für 42 Euro gebucht.
Ich bleibe zwei Nächte und für die zweite Nacht verlangte der Besitzer 35 Euro „en effectivo“
Dieser Preis ist der gleiche wie der meiner vorherigen Casa, und das war auch eine ganze Casa für mich allein.
Nun endlich eine Casa mit Balkon.

Duschen, umziehen und eine Tour durch Havanna Viega machen.
Alle Bars und Cafés sind geschlossen und soweit ich sehen konnte sind nur das Hotel Parque Central und das Hotel Manzana geöffnet.
Vielleicht auch Hotel Inglaterra.

Ich habe vorhin in diesem Forum gelesen, dass es in Havanna fast kein Bier gibt.
In San Rafael sah ich ein paar Leute, die auf der Straße Bier tranken.
Der Mann sagte, er habe das Bier im Laden auf der anderen Straßenseite gekauft.
Da drin. Ich sah ein Pellet mit Tabletts mit weißen Dosen Cristal. Etwa ein Kubikmeter. Also eine vernünftige Zahl.
Leider hat die Verkäuferin auf die 50-60-Personen-Cola auf der anderen Straßenseite hingewiesen.
Die ich vorhin gesehen habe, aber ich wusste nicht, dass sie zu diesem Laden gehört.

In der Cadeca im Obispo meine CUCs gegen Moneda National getauscht.
Schließlich ging ich nach Lucero. Als ich heute Nachmittag mit dem Taxi dort vorbeigefahren bin, habe ich Leute auf der Terrasse gesehen.
Der Kellner, den ich kenne, sagte, ich könnte mich setzen, aber es gab keinen Tropfen Bier.

Zurück zu meinem Haus.
In Consulado kam ich am geöffneten Hotel Lido vorbei. Zumindest war die Haustür offen.
In diesem kleinen Hotel habe ich immer mein Bier für 1,5 CUC gekauft. Aber jetzt gab es auch hier kein Bier zu verkaufen.
Bier würde nächste Woche da sein, sagte der Mann. Aber dann bin ich zu Hause.

In der Casa meinen Koffer ausgepackt. Es gab nur 4 Kleiderbügel aus gebogenem Stahldraht im Schrank.
Ich darf nicht vergessen, bei der Aktion 10 Kleiderbügel zu kaufen und beim nächsten Mal mitzunehmen.
Hunger. Ging zum Hotel Parque Central, um zu essen. Halberweg bemerkte ich, dass meine Mundmaske vergessen habe. Zurück.
Auf der Dachterrasse des Hotels ein Steak gegessen. Das ist gut dort, aber als ich unten an der Bar bestellt habe, habe ich vergessen zu sagen, dass ich es "well done" haben möchte, ich habe es "sangrand" bekommen. Der Preis inklusive einer Refresco Limon betrug 510 Pesos.

Ging wieder durch Havanna Viega. Unten in der Calle Brazil, in der Nähe der Plaza Viega, verkaufte ein Mann Cristal.
Er hatte 2 Kühlschränke mit Glasfront, die mit den bekannten grünen Dosen bis zum Rand gefüllt waren. Das war ein schöner Anblick.
Ich fragte nach dem Preis, 100 Pesos pro Dose. Teuer für Kubaner und mir nicht wert. Morgen Rum kaufen.
Dieses Bier ist in diesem Laden teurer als im Hotel Parque Central, wo es 85 Pesos kostet.

Zu Hause habe ich die Badewanne mit etwas kaltem Wasser gefüllt, um meine Füße zu kühlen.
Heute bin ich viel gelaufen und habe Blasen an meinen Füßen und Zehen gespürt.

Ich war ein bisschen müde. Legte mich aufs Bett und habe geschlafe.
Aufgewacht um 2 Uhr morgens. Diese Geschichte aktualisiert.
 

Gonzalez

Erfahrener Nutzer
Registriert
5 Apr. 2021
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
26
Oje, so sehr wie ich mich nach Cuba sehne, das ist es nicht wert.
( Als Allein Reisender)
Ich hoffe das es mit meinem Familien Anschluss etwas besser wird.
Aber meine Frau und ich warten noch..
Super dein Bericht!
 

Trovador

Erfahrener Nutzer
Registriert
23 Jan. 2021
Beiträge
267
Punkte Reaktionen
97
Hallo, Kollege aus Limburg.
Wenn Du lecker essen willst: Plaza Vieja --> Vitrola
Das Restaurant auf der Ecke
Da stehen zwei Bänke zum Sitzen und zum Essen.
Das Essen wird auf der Strasse zubereitet und Dir gebracht.
Kann den gebratenen Reis empfehlen.
Getränke werden auch gebracht.
Wenn die Bänke besetzt sind, einfach auf die Fensterbank der Cervezeria setzen.
Viel Spaß noch!

1623620318704.png
 

Saludos

Erfahrener Nutzer
Registriert
23 Mai 2020
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
91
Im April war ich manchmal in diesem Restaurant in Vedado, gute Pizza, und Bier zum mitnehmen gab es immer.
Tablazo, Restaurante-Bar
und während du auf das Essen wartest, nimmst du dort einen Mojito:cool:
371CE80E-BAE7-4C14-8134-B7720A70C794.jpeg
 

alibaba

Kubakenner
Registriert
15 Feb. 2021
Beiträge
961
Punkte Reaktionen
146
Das schaut nicht nach einem Traumurlaub aus. Aber durchhalten. Das sie kein Bier haben. OH OH OH .
 
Registriert
12 Nov. 2016
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
23
Ort
Maastricht
Meine 56. Reise nach Kuba
Teil 6a
9. Juni Mittwoch

Aufgewacht um halb sieben. Habe die Klimaanlage ein- und ausgeschaltet und die Balkontür geöffnet. Auf der Straße ist es noch nicht zu heiß.
Um 7 Uhr rief Yasmany an, ich verstand nicht ganz, was er sagte. Wie alle Kubaner spricht er sehr schnell.
Ich glaube, er hat bestätigt, dass unser Termin um 11 Uhr ist. Yasmany ist der Schwager meiner Ex-Novia Yasira.
Als ich mich im Januar dieses Jahres von Yasira trennte, weil weil sie auf ihrer Facebook-Seite ein Bild von ihr mit einem Kubaner gepostet hat, das darauf hindeutet, dass sie ein Paar sind, XXXXXX
Yasira wusste nicht, dass ich jede Woche auf ihrer Facebook-Seite schaute. Haha.

Um 7 Uhr morgens sind schon viele Leute hier unten auf der Straße in einer Cola. Ich weiß nicht, was es dort zu kaufen gibt.
Eine alte Frau hatte ihre kleine Holzbank mitgebracht. Sie wusste, was sie erwartete.
Um acht Uhr gab es auch eine lange Cola auf der anderen Straßenseite.
Yasmany rief noch einmal an, XXXXXX

Ging um 9 Uhr nach Galiano, um Cola, Refresco, Hugo und Rum zu kaufen. Der Laden unten in Galiano war aber noch geschlossen.
Die Frauen drinnen bedeuteten mir zu gehen. Keine Ahnung warum.
Habe mit einem Typen gesprochen, der sagte, der Laden sei jetzt ein Dollar-Laden.
Dort meinen Freund Heinz angerufen, der dort wohnt, aber er hatte das Telefon ausgeschaltet, oder er ist in Deutschland wegen des heißen Sommers auf Kuba.

Nach Asturia. Dort kaufte ich 6 Cola, 6 Refresco und eine Flasche Rum. Hugo hat es nicht gegeben.
Mit der schweren Tasche in der Hitze nach Hause. Um 10 Uhr war ich zu Hause
Der Geldwechsler rief an, er sagte, er wäre um 11 Uhr da dann kommt auch Yasmany XXXXXX Wir werden sehen.

Der Besitzer meiner vorherigen Casa hat angerufen. Sie sagte, ihr Mann wird mir morgen früh um 8 Uhr die Permanencia bringen.
Dies ist eine Tasche mit Gegenständen von geringem Wert, die zu schwer sind, um sie im Flugzeug hin und her zu bringen.

Ich stand eine Weile auf dem Balkon und dann sah ich unten einen Jungen mit einem Chica kommen.
Die Chica war in Blau. Blauer Rock mit lockerem Oberteil.
Für einen Moment dachte ich, das könnte Yasmany sein, aber dafür war er zu jung, da ich ihn von seinen Bildern auf Facebook in Erinnerung hatte.
Sie kamen am Haus vorbei. XXXXXX

Absolut daneben! Dominik
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nico_030

Kubakenner
Registriert
16 März 2021
Beiträge
607
Punkte Reaktionen
282
Meine 56. Reise nach Kuba
Tag 6
8. Juni Dienstag
Teil 5a

Da ich übermorgen am 10. Juni in die Heimat zurückreisen würde und dort einen PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vorlegen muss, sollte ich diesen Test heute in Sibony machen lassen.
Dies ist natürlich nicht möglich, wenn ich hier in Quarantäne bin.
Deshalb habe ich Air Europa angerufen, um meine Krankheit zu melden und die Reise für Donnerstag abzusagen.
Die Dame sagte, ich solle den Nachweis fotografieren, dass ich Corona habe und das Foto an ihre angegebene E-Mail-Adresse senden.
Dann bekomme ich 90 Tage, innerhalb derer ich diese Reise wieder machen kann.
Das könnte nächsten Sonntag sein. Dann habe ich noch ein paar zusätzliche Tage in Havanna.

Aber ich habe keinen Beweis dafür, dass ich Corona-positiv bin/war.
Als ich das Hotel Parque Central verließ, erhielt ich kein Dokument von der medizinischen Abteilung im Hotel mit dem Testergebnis: „Positiv“.
Ich habe die Rezeption meines derzeitigen Quarantänehotels angerufen und erklärt, was mein Problem ist.
Und ob dieses Dokument hier für mich erstellt werden kann.
Die Frau sagte, sie könne heute ein Dokument machen, dass ich Corona-frei bin.
(Sie kannte anscheinend das Ergebnis des 2. Tests, ging aber nicht darauf ein)
Das bedeutet, dass ich am Donnerstag noch nach Hause fliegen könnte.
Vielleicht ist das das Beste, dann muss ich bei Air Europa nichts ändern.
Nicht zu ändern verursacht in der Regel weniger Probleme als eine Änderung.

Gegen 11 Uhr rief die Rezeption an, dass ich das Zentrum verlassen kann.
Ich habe keine Erklärung dazu bekommen. Auch danach nicht gefragt.
Das macht keinen Sinn. Sie können sagen, was sie wollen.
Ich glaube, der Test, der gestern hier gemacht wurde, war Corona-negativ.

Ich packte meinen Koffer und ging, um die Rechnung zu bezahlen. Alles in allem etwa 300 Euro.
Bezahlt in Moneda National, nachdem ich an der Rezeption genug Euro umgetauscht habe.
Habe den Besitzer meiner Casa angerufen, aber er hat nicht geantwortet.
Er muss am Haus sein, wenn ich mit dem Taxi ankomme.
Ich habe keine Lust, einen halben Tag mit meinem Gepäck auf der Straße vor seinem Haus zu warten.

Er rief mich erst um 15 Uhr zurück und ich bestellte an der Rezeption ein Taxi nach Havanna.
Es war eine Privatperson, also ein illegales Taxi und der Preis betrug 880 Pesos, sagte der Mann.
Dieser Preis ist lächerlich. Playa del Este nach Havanna kostete früher 25 CUC, jetzt sind es 600 Pesos.
Er wollte fast das 1,5-fache des Preises, mit 20 Pesos weniger, also schien der Betrag nicht hoch zu sein.
Er ist wahrscheinlich der Rezeptionistin des Hotels bekannt. Sie lässt ihn etwas verdienen und bekommt die Hälfte davon.
Ich konnte den Preis bis auf 720 Pesos aushandeln. Er ging nicht tiefer.
Ihn wegzuschicken und ein weiteres Taxi zu bestellen, war keine Option.
Der duenio meiner Casa wartete auf mich.
Eine halbe Stunde später war ich in Havanna
Aber mir gefällt die kubanische Herangehensweise besser, auf einen positiven PCR weitere Untersuchungen folgen zu lassen. In Deutschland sind Hundert tausende wegen eines positiven pcr Test Ergebnis zu Quarantäne verdonnert worden. Frei Testen gab es nur für Fussballer und Politiker.
 
Registriert
12 Nov. 2016
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
23
Ort
Maastricht
6b

Nach einigen Telefonaten stand er mit diesem Chica um elf der Tür. Sie tranken Refresco und Cola. Dann rief der Geldwechsler an.
Wirf den Schlüssel wieder auf die Stasse, aber es dauerte sehr lange, bis er hochkam. Bin selbst runter gelaufen. Wo er gerade die Tür öffnete.

Ich habe online bei ihm moneda national bestellt. Ich wollte 400 Euro umtauschen und er gibt 75cup für einen Euro. Also muss er mir 30.000cup geben. Aber er hatte nicht die 150 Scheine vom 200cup die ich verlangt hatte, aber alles durcheinander. Auch große Stückelungen.
Einschließlich 3 von 1000cup. Er machte ein Foto von die drei bevor er sie mir gab.
Er zählte alle 30.000 cup da unten hinter der Haustür und reichte mir den Stapel.
Ich sagte, ich hätte keine Zeit, es zu zählen. Das würde ich tun, wenn ich heute Nachmittag. Der Betrag war correct bis auf den letzten Peso.

Ich habe mir ein bisschen mit Yasmany in der Chica oben unterhalten und schließlich sind sie gegangen.
XXXXXX

XXXXXX

XXXXXX

Hier das selbe. Ich (und die meisten hier) möchten sowas nicht lesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
12 Nov. 2016
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
23
Ort
Maastricht
Teil 6c

Ging mit ihr in die Stadt, um auf der Dachterrasse des Hotels Parque Central etwas zu essen und zu trinken.
Der Portier sagte, die Dachterrasse sei geschlossen. Als ich fragte, ob wir unten an der Bar etwas trinken könnten, sagte er,
die Bar sei auch für Nichtgäste geschlossen.

Dann gingen wir zum Hotel Manzana , wo die Dachterrasse überfüllt war mit Leuten, die ich aus dem Park gesehen habe.
In der Hotellounge stand der Portier mit einem Zettel mit Namen. Er sagte, die Dachterrasse sei voll.
Es dürfen maximal 50 Kunden oben sein und diese Zahl wurde erreicht.
Die Namen auf dem Papier waren die Leute, die sich für den späteren Nachmittag reserviert hatten.
Ich habe gesehen, dass die letzte Reservierung um 20 Uhr war. Die Ausgangssperre beginnt um 21 Uhr.

Mit meiner Chica durch die heiße Stadt gewandert. Überall waren alle Kneipen geschlossen.
Schließlich erkannte auch sie, dass alles, was wir taten, umsonst war, und wollte eine Pizza essen.
Der in San Rafael in der Nähe von Galiano gekaufte. Zwei Pizzen 560 Pesos. Zu Hause gegessen, sehr lecker.
Für die Schachtel mussten ein paar Pesos extra bezahlt werden, die etwas teurer ist als der Karton, auf dem die Pizzen normalerweise serviert werden. Das hat meine Novia bezahlt. Das ist ein gutes Zeichen, selten zahlt ein Chica etwas.
Es ist nur eine kleine Menge. Aber die Tatsache, dass sie nicht für eine Kleinigkeit an meine Tür klopft, zeigt ihren Charakter.
Sie gehört nicht zur großen Gruppe des Chica-Typs; "Geld aus Yumas saugen" denke ich.

Nach dem Abendessen war sie schläfrig. Ich auch, und wir gingen ein bisschen ins Bett.
Anm.Mod: Wir sind hier ein Forum für normale Kuba-Reisende und nicht für Sextouristen, ich habe daher anzügige Passagen ge-Xt!
Bitte postet solche Dinge woanders, aber nicht hier! Mod.Chris! XXXXX


Aufgestanden um 19 Uhr. Es war Zeit für Alkohol.
Aus Mangel an Bier trank ich weißen Rum mit Eis. War nicht schlecht.
Ich bevorzuge den Rum etwas brauner. Genau wie die Chicas. Haha..
Später saß ich mit meinem Schatz auf dem Balkon. Ein Glas ist auf die Straße gefallen.
Um Mitternacht ins Bett. XXXXX
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben