1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hurrikane haben viel zerstört... ausser Korruption.

Dieses Thema im Forum "Kuba Nachrichten" wurde erstellt von Martiano, 5 Apr. 2011.

  1. Martiano

    Martiano Erfahrener Nutzer

    110
    3
    0
    20 März 2011
    Machmal sind Hurrikane ein gefundenes Fressen für Mafien. Das war der Fall in Cabaiguán (Provinz Sancti Spiritus, Kuba). Fünf Funktionäre, darunter 3 Vicepräsidenten der Provinz, sind gestern rausgeschmissen worden. Ihnen droht jetzt ein Strafverfahren.

    Sie haben Appartments, die mit Mitteln für Hurrikanopfer aufgebaut worden sind, auf eigene Rechnung "verkauft" (Verkauf ist unpräzise, gehört aber nicht zum Thema)

    Der nächste Hurrikan kommt bestimmt. Familien helfen: JA, Freunden helfen: natürlich, an Spendenaktionen teilnehmen.... nur wenn du zu viel Geld und keine Freunde hast.
     
  2. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    285
    83
    12 Dez. 2010
    Da fällt mir sofort das heutige beginnende Strafverfahren gegen den ehemaligen Simens Vorstand Thomas Ganswindt ein. Der hat mit Geld eines deutschen Unternehmens Korruption im Ausland unterstützt und somit viele Leute in ärmeren Ländern arbeitslos gemacht. Das ganze sogar ohne Hurrikane. So machen wir das in Deutschland, wir nutzen unsere Macht aus und unterdrücken damit andere ärmere Länder. Nebenbei verdienen wir daran das es allen anderen schlechter geht. Ach ja, und dabei ging es um schlappe 1,3 Mrd Euro (also ca. 10% der gesammten kubanischen Staatsverschuldung) und nicht nur zwei Wohnungen. Aber wie auch du schon richtig festgestellt hast gibt es Korruption überall. Sogar in Kuba
     
  3. Martiano

    Martiano Erfahrener Nutzer

    110
    3
    0
    20 März 2011
    Mann weiss nicht, was schlimmer ist.

    In D ist die Korruption die Sache der Vorstände und erreicht, wie in Deinem Beispiel, oft astronomische Summen. Bleibt aber Ausnahme, denn die meisten verdienen so viel, dass sie die Risiken nicht eingehen wollen.

    In CU beginnt der Klau schon ab den einfachsten Stellen, Klofrauen, die das Klopapier nach Hause nehmen, etc. Die Summen sind viel kleiner, müssen aber durch 11 000 000 multipliziert werden.

    Die materiellen Schäden können in Kuba duch die Systemkorrektur (z.B. Kloprivatisierung) schnell ausgeglichen werden. Viel schwieriger wird die in den letzten 50 Jahren zerstörten Moralvostellungen, Charaktere, menschliche Werte aufzubauen.

    Mein Traum: ein Supermarkt in Havanna, wie in München, mit dem Rucksack betreten zu dürfen.
     
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    285
    83
    12 Dez. 2010
    Also wenn Du Dich mal mit Korruption beschäftigt hast, müsstest du Wissen das es eben nicht Sache der Vorstände ist. In dem Moment wenn jemand durch Korruption einen Auftrag erhalten hat - und eben nicht weil er das bessere Unternehmen hat, oder zu faireren Kontidionen Arbeitnehmer beschäftigt - leiden viele hundert ja, Tausende Menschen darunter. Und zwar nicht im kleinen Maßstab wie in Kuba. Sondern mit Arbeitslosgikeit die dann Familien ruiniert. Und viel Schlimmer ist, das nicht wie von dir genannte diese Korruption in Deutschland stattfindet. Nein wir tragen Sie ins Ausland und tragen damit unseren Teil dazu bei das es eine Dritte Welt überhaupt gibt. Auch bei deinem letzten Punkt das es sich um eine Ausnahme handelt muss ich dir leider wiedersprechen. Eben da wo Korruption zum Problem wird (Deutsche Firmen im Ausland) ist es eher die Regel als die Ausnahme.
    Eine lange Liste mit Beispielen die aufgeflogen sind suche ich Dir gerne zusammen. Dann bleibt es an einem selbst, wie hoch man sich die nicht erwischten Fälle ausrechnet.
    Das es an vielen Stellen in der Ausführung des Models "Sozialismus" mangelt, kann ich auch unterstreichen und dir nur rechtgeben.

    Ich selbst betrete in Havanna jeden der großen Supermärkte (70 y 3.ra, Galeria Paseo....) ohne meinen Rucksack oder meine Tasche abzugeben. Das hat vermutlich auch damit zu tun, das ich als extranjero erkannt werde wenn ich spreche und um Einlass mit meinem Gepäck bete. Ich weiß das das für kubaner oder im speziellen Frauen die immer Ihre Handtasche dabei haben nicht so einfach ist. Mal davon abgesehen finde ich es gar nicht wichtig da mit meinem Rucksack reinzugehen, sondern eher was es in dem Supermarkt zu welchem Preis zu kaufen gibt.
     
  5. Martiano

    Martiano Erfahrener Nutzer

    110
    3
    0
    20 März 2011
    Hola el-cheffe,
    Könntest Du bitte erklären, wieso im Folge der Korruption zur Arbeitslosigkeit kommt?

    Wenn Siemiens schmiert, weil es in Angola ein Wasserdamm oder Bahnlinie bauen will, dann entstehen erstmal qualifizierte Arbeitsplätze in Deutschland und weniger qualifizierte in Angola.

    Wenn Siemiens nicht schmiert, werden Koreaner, Brasilianer, Chinesen oder Yankee schmieren.

    Die Korruption besteht immer aus zwei Parteien, den Zahlenden und den Nehmenden. Wir, die industrialisierte Welt, sind damm immer die Zahlenden.

    Die Dritte Welt hat gegen die Korruption eine wunderbare Waffe: die angebotene Schwarzgelder nicht entgegennehmen.

    Ich glaube Dir 100%, dass Du in die Supermärkte mit Rucksack schaffst. Es bleiben hinter Dir noch 11 000 000, die die revolutionäre Erziehung zum hombre nuevo (neuen Menschen) irgenwie verpasst haben. Sie stehen so Schlange zur guardabolso.
     
  6. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    285
    83
    12 Dez. 2010
    Gerne erkläre ich dir das.
    Private oder öffentliche Aufträge, werden fast immer in einer Ausschreibung bekanntgegeben und dann als Auftrag erteilt. Viele Unternehmer, darunter eben auch einheimische (die nicht gerne klauen wir sie aber mit unseren Schmiergeldern dazu zwingen).

    Also Regierung Angola möchte einen Wasserdamm bauen. Angolanischer Unternehmer kämpft sich ab, die Arbeitsschutz Bedingungen zu erfüllen. Er bringt wegen dem Auftrag viele einheimische in Arbeit, hält Sicherheitsvorschriften ein, bildet unqualifizierte aus. Sein Angebot lautet auf 2.500.000 US Dollar.

    Variante I. (Korruption macht Arbeitslos)

    Ein deutsches Mittelstandsunternehmen, das Leiharbeiter beschäftigt und mehr im Interesse seiner Aktionäre handelt als in dem das Land aufzubauen, hat viel erspartes. Es bezahlt dem Auftragvergebenden nun 250.000 US Dollar Schmiergeld. Der Auftrag selbst, der eigentlich an das günstigste und qualifiziertere Unternehmen gehen soll geht nun an die deutsche Firma für 2.900.000 US Dollar. Nun wird der Auftrag obwohl ein besseres Angebot vorliegt, zu Kosten des Steuerzahler (der bezahlt den Wasserdamm) an uns vergeben. So klaut ein deutsches Unternehmen von armen unterentwickelten Ländern Steuergeld. Da viele nun Probleme haben die nächtse Wasserrechnung pünklich oder überhaupt zu bezahlen (Die Mehrkosten die durch diese erschlichene Auftragvergabe enstehen wird auch auf Kunden umgelegt), beginnt eine Spirale die unweigerlich nach unten führt. Einheimische Klofrau der Baustelle klaut Klopapierrolle. In Deutschland regt sich jemand auf die die anderen (gerne und schnell mit dem Finger gezeigt) immer so viel klauen.

    Variante II (Korruption tötet)

    Ein Schwellenland entwickelt ein Medikament, sagen wir mal gegen Aids. Es kann Aids nicht heilen (um realistisch zu bleiben) den Ausgang der Krankheit aber verbessern. Ein Sterben also bei höherer lebensqualität hinauszögern. Das Unternehmen meldet dieses Medikament zur Zulassung an. Es wird zugelassen. Das Unternehmen beantragt die Vergabe des Medikamentes anstelle des langjährig Marktplatzbeherrschenden deutschen Präparates.
    Das deutsche Pharmaunternehmen welches beste Verbindungen in die deutsche Politik hat, spricht nun bei dem Minister für Gesundheit des afrikanischen Landes X vor. Es sagt, entweder du nimmst jetzt diese 12 Mio US Dollar und verbietest die Zulassung des neuen Medikamentes oder du verschiebst die Zulassung einfach solange, bis dem neuen Unehmen die Gelde der vorfinanzierung ausgehen. Zum Schluß wird das deutsche Pharmaunternehmen weiter allein seine Produkte absetzten können. Wieder zu Lasten der Steuerzahler (die dann wieder Klopapier klauen müssen) und vor allem zu Lasten der Patienen. Diese könnten schon längst mit besseren Medikamenten beliefert werden.


    Sollten dir die genannten Beispiele zu abstrakt vorkommen, einfach mal Googlen. Man findet ertappte Fälle zur genüge. Was stets bedeutet, das es eine höhere Dunketziffer gibt. Was wiederrum bedeutet: Mehr Arbeitslose, mehr Tote, weniger Klopapier.

    Ganz nebenbei, Korruption kommt laut Wikipedia wieder mal von den Europäern! Nich Kuba, Afrika oder China. Europa! Wer hats erfunden? Wir.


    Im Sinne der Gleichberechtigung, oder des ausmerzens der Armut, sollte es aber auch dort qualifizierte Arbeitskräfte geben. In einer globalisierten Welt, in der wir nun mal Leben - ob wir es wollen oder nicht, hat das eine immer Bezug zum anderen. Alles hängt irgendwie zusammen. Wenn Angola weniger qualifizierte Arebitkräfte hat, werden wir weitere Sinnlose Enwicklungshilfe zahlen.....

    Dann haben aber die Blut an den Händen und nicht wir.
    Dem ist nicht so, oder meinst du das Korruption ein Problem des Auslands ist. Falsch Korruption gibt es hier genau so. Du und ich, ob du möchtest oder nicht, zahlen täglich mehr für einoge Produkte oder Dienstleistungen als esnötig wäre. Prominetes Beispiel Allianz Arena.


    Anderes Thema:
    Das Bild beschreibt die nicht wirklich vorbildliche Lage sehr gut. Obwohl es in "centro Havanna" und nicht wie es darunter steht in "Havanna vieja" ist.
     
  7. eloencuba

    eloencuba Neuer Nutzer

    2
    3
    0
    9 Feb. 2011
    ich reise 2 mal im jahr nach kuba und das seit etwa 10 jahren. meistens bleibe ich etwa einen monat dort und halte ich mich hauptsächlich in habana auf. immer mehr muss ich nun bemerken wie geld die menschheit vergiften kann. darum gebe ich in kuba prinzipiell dem das geld oder geschenk in die hand für den es bestimmt ist. also keine spendensammlungen die dann irgendwo in anderen taschen stranden.....
     
  8. Martiano

    Martiano Erfahrener Nutzer

    110
    3
    0
    20 März 2011
    Lieber el-cheffe
    Wilkommen in die Welt der Fantasie. Ein Angolanisches Unternehmen soll ein Wasserdamm bauen! Die Dritte Welt hat solche Unternehem nicht. Wovon solte sie die nötigen Maschinen kaufen? Wo wollte sie die Erfahrungen sammeln? Wenn ein angolanischer Ingenieur in London studiert, dann bleibt er dort. Du hast dieses Unternehmen erfunden. Ein Medikament erfinden? Kuba, wegen des Apetits der Militärs auf Biologiewaffen, hat schon ein Paar Labors, bleibt aber Ausnahme. Ich nehme lieber deutsche Medikamente, auch wenn Generika meist auch taugen. BAYER Aspirin muss nicht sein.

    Von der 3. Welt werden saubere Strände, Kafee und Kokosnüsse erwaret.

    Da wir im Kuba-Forum sind möchte ich erwähnen, dass die Strände in Varadero sauber sind, weil sie sich auf unsere Wünsche einstallen müssen, nicht umgekeht. Kaffee war mal, jetzt ist es ein Importprodukt.
     
  9. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    285
    83
    12 Dez. 2010
    Wenn du ein Beispiel mit einem dritten Welt Land nicht nachvollziehen kannst (Ich bin auf dein beispiel eingegangen) dann sag mir bitte, das es bei einem Schwellenland wie China, Brasilien Russland anders ist. Oder willst du jetzt behaupten Brasilien, Russland, China können das auch nicht. Wenn doch dann kannst du ja nicht wirklich behaupten dort gäbe es keine Korruption.
    Grundsätzlich ist festzuhalten, das die Korruption im kleinen Maßstab weitaus schlimmere Folgen hat, als die von dir Eingangs genannte. Und das wichtigste am großen Ganzen ist ja - Das man erst mal den Dreck vor der eigenen Türe wegkehren sollte - bevor man wo anders rumsucht. Und glaub mir wir haben genug Dreck vor unserer Haustür.
    Da ich viel Wirtschaftspresse lese, sind mir mehrere afrikanische Unternehmer bekannt, die eben im Ausland studiert haben und mit erworbenen Know How wieder heimkehren um dort eine Firma zu betreiben. Auch wenn das in deine Vorstellung nicht reinpasst.

    In beiden oben genannten Fällen spreche ich nicht von Einzelfällen. Sondern von vielen.

    Es muss kein neues Medikament erfunden werden. Es genügt eine bestehende (Patentfreie) Rezeptur zu verbessern. Fakt bleibt Sie kommt nicht durch weil eben mit Schmiergeld dafür gesorgt wird. Das sowas nicht oft oder überhaupt nicht in der Bild Zeitung steht, kann ich mir vostellen. Aber wie schon mal erwähnt, nur weil einige die Warheit nicht sehen wollen, heißt das nicht - das es sie nicht gibt.
    Kuba sind also heiß auf Biologiewaffen? Kannst du denn auch Quellen oder Nachweise für solche Behauptungen nennen. Oder meinst du das einfach mal ?

    Die Strände sind sauber weil der Tourismus das erfordert. Richtig. Und wir (TyhssenKrupp, Rheinmetall, EADS) bauen Krigesgerät an dem täglich Kinder und unschuldieg sterben. Dieses liefern wir Seelenruhig ins Ausland, da wir in unserem von dir so hochgelobten Deutschland kein Blut sehen wollen. Kommen Flüchtlinge dieser Ländern nun zu uns - weil Sie dort mit unseren Waffen abgemetzelt würden, sagen wir ah,hm äh Integrationsquote schlecht gerade Wann anders. Und regen uns über Menschenrechte oder Korruption in armen Ländern auf. Wie heuchlerisch.

    Solarzellen waren in Deutschland auch mal, jetzt ist es ein Importprodukt.

    Ich glaube mit dieser Einstellung stehst du ziemlich alleine da. Aber sogar das sehen wir sicher unterschiedlich.
     
  10. Martiano

    Martiano Erfahrener Nutzer

    110
    3
    0
    20 März 2011
    Vergiftet das Geld die Menschheit?
    Wir brauchen alle Geld, und suchen den kürzesten Weg zu den schönen Blättern mit Gesichtern der Helden.
    In manchen Ländern stehen aber auf dem Weg Barrikadaden, Zäune, Barrieren.
    Kein Kubaner darf Importieren, was seine Mitbürger brauchen.
    Kein Kubaner darf Exportieren, was wir vielleicht brauchen würden.
    Sein kürzester Weg zu dem Geld ist.... Du hast es erfahren, eloencuba... ein Tourist!.
     

Diese Seite empfehlen