Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Wie lange darf man sich als Tourist in Kuba aufhalten?

Danilo Schulz

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
10 Feb 2011
Beiträge
104
Zustimmungen
2
Standort
Berlin / Casilda
In Familie darf man sich mit einem A-2 Visa, wenn der Partner PRE ( Permiso de Residencia Exterior ), bis zu 11 Monate und 29 Tage Aufhalten.
Wobei man mit einem 90 Tage oder auch immer einreist und es dann bis zu die Zeit verlängern kann.
Kostet natürlich pro Verlängerung 25CUC bei der zuständigen Inmigracion
 

quisiero

Kubakenner
Mitglied seit
27 Okt 2011
Beiträge
531
Zustimmungen
155
Standort
Balearen-Spanien + Augsburg
Visa familiar, d.h. Einreise mit Touristenvisum dann Tausch in Visa familiar kostet 40 CUC (Stand Januar 2012) bei der Inmigracion der zuständigen Provinzstadt.Gilt ab Umwandlung für 30 Tage, ist wichtige Vorraussetzung, das man mit seiner Partnerin ohne ev. Ärger in ganz Cuba reisen darf und bei ihr wohnen darf. Achtung, dabei muß die Partnerin, Ehefrau ihren Wohnsitz in eigener Wohnung nachweisen.
 

Clandestino

Abgemeldet
Mitglied seit
5 Jun 2011
Beiträge
407
Zustimmungen
12
Standort
Rio de Janeiro
Visa familiar, d.h. Einreise mit Touristenvisum dann Tausch in Visa familiar kostet 40 CUC (Stand Januar 2012) bei der inmigracion der zuständigen Provinzstadt.
Visa familiar = visa A2 :)
und man "tauscht" es nicht, auch in Kuba gehört der Tauschhandel der Vergangenheit an, zumindest offiziell, sondern man beantragt es auf der Inmigracion.
Gilt ab Umwandlung für 30 Tage, ist wichtige Vorraussetzung, das man mit seiner Partnerin ohne ev. Ärger in ganz Cuba reisen darf und bei ihr wohnen darf.
Gilt in der Regel 90 Tage (wie schon weiter oben erwähnt) und ist verlängerbar, allerdings kann man in Kuba nie etwas als sicher annehmen :cool: und z.B. bei entsprechender Aktenlage der novia/esposa (Stichwort: advertencias) kann ich mir vorstellen, dass die inmigracion auch kürzere A2-visa ausstellt, bzw. diese verweigert.

Und noch etwas, solange die/der novia/novio nicht bereits mit Verwarnungen oder Vorstrafen bei den Behörden registriert ist (z.B. Verdacht auf Prostitution) gibt es auch ohne A2 selten/keine Probleme bei Reisen durch Kuba mit einem ausländischen Freund. Zumindest bei Paaren, die einigermaßen seriös aussehen. Andere Erfahrungen machen z.B. Paare mit extremem Altersunterschied (z.B. Opa-Enkelin Beziehungen :rolleyes:) da wird dann schon mal automatisch eine gewisse Prostitutionswahrscheinlichkeit vorausgesetzt.

Ist übrigens ein brauchbarer novia-Test. Hat sie Angst sich mit dem yuma in der Öffentlichkeit zu zeigen, oder bekommt sie bei carnet-Kontrollen regelmäßig Probleme, sollte yuma ruhig misstrauisch werden, denn dies ist nicht normal, es spricht (von den bekannten Ausnahmen abgesehen) eher für ein reges Vorleben von amoll...:D
 

quisiero

Kubakenner
Mitglied seit
27 Okt 2011
Beiträge
531
Zustimmungen
155
Standort
Balearen-Spanien + Augsburg
Clandi, wann hast Du das letzte mal ein Visa familiar beantragt? Kannst Du Dir denken warum ich die Bezeichnung schreibe und nicht die Nummern. Denke in diesem Forum sollen sich auch Neulinge informieren können, mit A 2 können die nichts anfangen. Nochmals, laß das zerlegen von Texten, versuch einfach mal selbst zusammenhängend zu schreiben, und nicht zu glauben Du wüßtest alles besser. Ich habe das Touri Visum gegen Visum familiar "getauscht" für 40 CUC 30 Tage, es kann 2 mal verlängert werden, dann hast Du die 90 Tage. Ja es gibt noch weitere Möglichkeiten bis zu 9 oder gar 11 Monate im Lande zu bleiben, das ist aber hier doch zu speziell. Bei mir wollten sie den krankenversicherungsschein/Karte und Rückflugbuchung sehen! Das hängt sicher immer von dem Sachbearbeiter ab, aber das weiß man vorher ja nicht. Vielleicht bekommst Du über irgendwelche Büros ein Visum für 90 Tage, bei Inmi ist mir nur grundsätzlich für 30 Tage bekannt. Vorleben der Partnerin/Ehefrau ist da uninteresant, geht es Dich eigentlich etwas an? Habe vor der Hochzeit auch in Deutschland nicht einen Lebenslauf und Führungzeugnis meiner Zukünftigen verlangt. Brauchst Du das? Oje....:confused:Wenn schon kannst Du bei der Inmi gemeinsam mit dem Sachbearbeiter (inofiziell)schauen, was alles im Computer registriert ist. Bei mir war zunächst das Problen, das ich das abgestempelte Touri-Visum vorlegen konnte, aber gemäß Computer nicht im Lande war. Nun erkläre das mal auf irgend einer Polizeistation, vor allem wenn Du wie die meisten Reisenden die Sprache nicht gut kannst.
Kontrollen speziell in Havanna, haben erst mit der neuen Reisefreiheit etwas nachgelassen. Das Dekret vom Fidelio gilt aber immer noch, das nämlich normal Einheimische nicht zusammen mit Ausländern Reisen dürfen.Normal bedeutet eben, das es viele Ausnahmen gibt. Auf derr sicheren Seite ist man aber nur mit entsprechenden Papieren. Überleg doch bitte die Reihenfolge, Dein Taxi wird kontrolliert, hast Du keine entsprechende Erlaubnis, Dokument, geht aus auf die Polizei, dann werden die Eintragungen im Computer, oder wenn er mal wieder nicht geht, telefonisch überprüft, das kann dauern, solange sitzt der ,die Cubaner in der Zelle und der/die Ausländer wartet draußen oder gar im Hotel, Casa! Erst dann würde festgestellt, ob es schon Eintragungen gibt. Den ganzen Ärger kann man sich ersparen, durch Papier von der Inmi oder Notario des Wohnortes. Ich liebe Cuba, und versuche die Gegebenheiten anzunehmen. Dadurch ist auch meine Frau, die bezüglich Polizei ängstlich ist, viel ruhiger.kuba-flagge
 
Zuletzt bearbeitet:

Clandestino

Abgemeldet
Mitglied seit
5 Jun 2011
Beiträge
407
Zustimmungen
12
Standort
Rio de Janeiro
Kannst Du Dir denken warum ich die Bezeichnung schreibe und nicht die Nummern. Denke in diesem Forum sollen sich auch Neulinge informieren können, mit A 2 können die nichts anfangen.
Unsinn, A2 ist die korrekte Bezeichnung, visa familiar ist so ein schwammiger Begriff der Straße. Warum sollen Neulinge nicht gleich die richtige Bezeichnung lernen? Nur weil dir der Zusammenhang nicht ganz klar war?:)
Ich habe das Touri Visum gegen Visum familiar "getauscht" für 40 CUC 30 Tage, es kann 2 mal verlängert werden, dann hast Du die 90 Tage. Ja es gibt noch weitere Möglichkeiten bis zu 9 oder gar 11 Monate im Lande zu bleiben, das ist aber hier doch zu speziell.
Unsinn, das A2 wird in der Regel für 90 Tage ausgestellt. Allerdings haben die Inmigraciones Ermessensspielraum (wie auch die deutschen Auslandsbehörden) und je nach dem sind auch kürzere Zeiträume möglich. Eventuelle Gründe habe ich ja bereits angedeutet...;) Und "getauscht" wird dabei allenfalls Geld gegen Visum, aber nicht A1 gegen A2 usw.
Kontrollen speziell in Havanna, haben erst mit der neuen Reisefreiheit etwas nachgelassen. Das Dekret vom Fidelio gilt aber immer noch, das nämlich normal Einheimische nicht zusammen mit Ausländern Reisen dürfen
Völliger Unsinn! Hat dir das deine esposa erzählt, als Erklärung dafür, warum sie nicht mit dir offiziell auf der Straße unterwegs sein wollte?
Wenn du solche Behauptungen aufstellst, zeig mir (uns) doch mal eine offizielle Quelle für "Das Dekret vom Fidelio .... das nämlich normal Einheimische nicht zusammen mit Ausländern Reisen dürfen".
...vor allem wenn Du wie die meisten Reisenden die Sprache nicht gut kannst.
Zufälligerweise spreche und verstehe ich die Sprache sehr gut, bin also nicht auf die Erklärungen und Übersetzungen von primos und novias angewiesen, was vielleicht den gewissen Unterschied ausmacht. :) Vielleicht solltest du zuerst mal die Sprache lernen bevor du dir einbildest, den großen Durchblick bei den Kubis zu haben.
Dadurch ist auch meine Frau, die bezüglich Polizei ängstlich ist, viel ruhiger.
Ich kenne deine Frau nicht, ich würde sie auch nie Vorverurteilen, meine über 12jährige Erfahrung hat mir allerdings immer wieder gezeigt, dass Ängstlichkeit vor der Polizei selten grundlos ist. Und völlig grundlos wird auch niemand in eine Zelle gesperrt (es mag Ausnahmen geben wie überall, aber es ist nicht die Regel) und das Zusammensein oder Reisen mit einem Ausländer ist keinesfalls Grund für eine Verhaftung.
 

falko1602

Gesperrt
Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.507
Zustimmungen
160
Standort
al culito del mundo
... Ich kenne deine Frau nicht, ich würde sie auch nie Vorverurteilen, meine über 12jährige Erfahrung hat mir allerdings immer wieder gezeigt, dass Ängstlichkeit vor der Polizei selten grundlos ist. Und völlig grundlos wird auch niemand in eine Zelle gesperrt (es mag Ausnahmen geben wie überall, aber es ist nicht die Regel) und das Zusammensein oder Reisen mit einem Ausländer ist keinesfalls Grund für eine Verhaftung.
Kann Dir in manchen Dingen zustimmen, hier aber nicht!
Was die Ängstlichkeit angeht, kenn ich das von mir hier in D auch!!
Erzähl mir nicht wenn ein Streifenwagen neben Dir steht, daß Du Dir
nicht Gerdanken darüber machst, ob alles an Deinem Fahrzeug geht!?
Was das Reisen mit Einheimischen angeht, ich weiss es nicht ob es erlaubt oder
verboten ist ( bei verheirateten auf jeden Fall nicht). Auf jeden Fall steht dann ganz groß auf Deiner Stirn:
Freiwillige vor zur Kontrolle!!
Falko
 

Clandestino

Abgemeldet
Mitglied seit
5 Jun 2011
Beiträge
407
Zustimmungen
12
Standort
Rio de Janeiro
Es ist weder das Reisen mit, noch der Kontakt zwischen Kubanern und Ausländern verboten. Nicht einmal das gemeinsame Übernachten in Hotels oder Casa Particulares ist verboten. Es müssen sich jedoch beide beim einchecken registrieren und das ist für viele cubanas der Knackpunkt, denn lassen sie sich öfters mit unterschiedlichen Ausländern registrieren, setzen sie sich automatisch dem Verdacht der Prostitution aus. In diesem Fall kann es zu einer Behördlichen Verwarnung kommen (advertencia). Wie streng das gehandhabt wird, ist unterschiedlich. Was z.B. im weltoffeneren Havana toleriert wird, oder mit einem regalito zu regeln ist, kann in den (revolutionären) Provinzen des Ostens ernsthafte Folgen haben.

Von nun an hat chica natürlich Angst vor Polizeikontrollen und möchte nirgends mehr in der Öffentlichkeit mit einem Ausländer gesehen, oder gar registriert werden, denn ihr droht im Wiederholungsfall so eine Art Umerziehungsurlaub für gestrandete Mädchen ;) Sie wird also von jetzt an vorsichtiger sein und ihrem jeweiligen 'novio' weismachen, dass es in Kuba verboten sei mit Ausländern zu verkehren etc. Die (unerfahrenen) yumas glauben dann, dass die Angst von amoll ihren Ursprung in den Schrecken des Systems habe und nicht etwa in deren Vorleben. :D

Die Ängstlichen sind oft die Gelegenheitsjineteras, die wirklichen Profis haben sich längst mit den policias arrangiert und betreiben ihr Geschäft unter deren Aufsicht, natürlich gegen Bezahlung, und die muss nicht immer in Geld bestehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zita

Moderatorin
Mitglied seit
28 Dez 2011
Beiträge
403
Zustimmungen
113
Standort
Magdeburg
da kann ich clandestino wirklich mal zustimmen, wenn erfahrungsgemäß auch mal wieder nicht in allen punkten ;)
hatte auch nie probleme mit meinem freund. also weder wurden wir von der polizei jemals angehalten noch befragt, kann also zu diesem thema nichts sagen. aber er hatte auch nie angst, wir könnten angehalten werden noch erzählte er mir es sei verboten mit ausländern zu verkehren. auch in der imigración hatten wir keine probleme beim beantragen des a2-visums bzw. visa familiar (so haben sie es glaube ich sogar da in der behörde genannt...bin mir aber nicht so sicher). mussten einfach nur berichten, wo und wie wir uns kennen gelernt haben und nen paar bilder zeigen, als "beweis", dass wir wirklich ein paar seien.
und in einem casa particular konnten wir auch ohne probleme übernachten (also zu zweit). haben wir so gemacht bevor ich das visum beantragt hatte mit dem ich dann ja bei seiner familie wohnen konnte. da wurden wir dann einfach beide registriert und das wird dann von den cassa-besitzern selbstverständlich auch an die zuständigen behörden weitergeleitet.
aber verboten ist das nun wirklich nicht.
trotzdem bin ich obgleich aller bemühungen von clandestinos seite davon überzeugt mein novio ist kein "professioneller", der deshalb keine angst hat sondern einfach nur, weil er nichts zu verbergen hat und mich tatsächlcih mag. auch wenn das für einige hier im forum ja ein novum zu scheinen sei, dass es die liebe zwischen kubaner und nicht-kubaner geben kann :D
 
Zuletzt bearbeitet:

falko1602

Gesperrt
Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.507
Zustimmungen
160
Standort
al culito del mundo
....
aber verboten ist das nun wirklich nicht.
trotzdem bin ich obgleich aller bemühungen von clandestinos seite davon überzeugt mein novio ist kein "professioneller", der deshalb keine angst hat sondern einfach nur, weil er nichts zu verbergen hat und mich tatsächlcih mag. auch wenn das für einige hier im forum ja ein novum zu scheinen sei, dass es die liebe zwischen kubaner und nicht-kubaner geben kann :D
Verboten mag es vieleicht nicht sein, nicht erwünscht auf jeden Fall.
Prostitution ist verboten und da sieht es zwischen männlichen Anbietern und weiblichen Anbietern
anders aus ( soll jetzt nicht heissen, dein novio ist ein professioneller).
Wo fängt Prostitution an und wo hört es auf ?!
Wenn ich mit 47 Jahren mit einer 25 jährigen Cubanerin rumlaufe, ist sie bestimmt eher dran
als wenn eine 47 jährige Frau mit einem 25 jährigem Cubaner rumläuft....
falko
 

Ähnliche Themen


Oben Unten