1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kuba per Frachtschiff erreichen – gibt es das heute noch?

Dieses Thema im Forum "Individual- und Rundreisen" wurde erstellt von cocktail, 16 Sep. 2011.

  1. cocktail

    cocktail Nutzer

    19
    0
    0
    28 Aug. 2011
    Liebe ForumsmitgliederInnen,
    weiß jemand von Euch, ob Kuba auch mit Frachtschiffen zu erreichen ist? Ich habe vergeblich gesucht in seereisenportal.de und hamburgsued-frachtschiffreisen.de, aber bei beiden nichts gefunden, die auch Kuba ansteuern. Ich war 1959 mit so einem Frachter von México über La Habana nach Antwerpen unterwegs. Es war die MS Barbara unter dem Kapitän namens Schnapperelle der Reederei von Hugo Stinnes. Dieser Frachter nahm auch 12 oder 14 Touristen mit. Damals war diese insgesamt 3 Wochen dauernde Passage finanziell günstiger als ein Flugticket. Heute ist es kaum noch erschwinglich. Wie ich bei den o.a. Adressen gesehen habe, muss man/fru/kid pro Tag mit € 100.-- rechnen. Und das natürlich nur für eine Strecke! Also absolut kein günstiges Vergnügen. Der Service damals war ausgezeichnet. Es gab 5 Mahlzeiten pro Tag. Aber wer es einmal gemacht hat, wird es gerne wieder tun. Ich bin heute Rentner und habe genug Zeit dafür.
    Gibt es in Havanna Schiffsagenten/Shipbroker, die heute solche Reisen noch vermitteln?
    Bin für jeden Hinweis dankbar.
    Cocktail
     
  2. Don Arnulfo

    Don Arnulfo Kuba, meine zweite Heimat

    1.508
    287
    83
    23 Juni 2011
  3. cocktail

    cocktail Nutzer

    19
    0
    0
    28 Aug. 2011
    Sei herzlichst bedankt, Don Arnulfo. Deine Empfehlung ist finaziell gesehen, schon mal sehr viel günstiger als die beiden von mir genannten. Hab eben eine email Anfrage abgeschickt.
    Cocktail
     
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    284
    83
    12 Dez. 2010
    Und, hast du schon Antwort erhalten? Ist es möglich die Insel so zu erreichen?
     
  5. cocktail

    cocktail Nutzer

    19
    0
    0
    28 Aug. 2011
    Hola El Cheffe,
    leider nein. Höchstens indirekt über den Karibischen Raum. Gibt es denn in La Habana keine Schiffsmakler, die so etwas evtl. vermitteln können? Das sind Spezialisten, die mit Reedereien zusammen arbeiten und vermitteln Frachten von Kuba nach Europa. Evtl. gibt es hier welche, die nicht aus Deutschland sind. Aber eine Deutsch Reederei wäre mir schon lieber. Es ist einfach angenehmer zu wissen: "Man spricht Deutsch". Ich spreche zwar auch Spanisch, Englisch und Französisch, und wenn es sein muss, als Schweizer auch Schweizerdeutsch. Die Deutschen Reedereien von damals, z.B. Hugo Stinnes, gibt es heute m.E. nicht mehr.
    Aber trotz allem vielen Dank Deiner Nachfrage,
    CT
     
  6. Rafa

    Rafa Neuer Nutzer

    1
    0
    0
    9 Dez. 2011
    Hallo Cocktail
    Auch ich hatte vor, nochmals mit dem Schiff nach Cuba zu reisen. Leider ist das "nicht" möglich, denn die Nationen, die sich am Cuba-Embargo beteiligen dürfen das Land nicht anlaufen. Möglich ist es mit einem russischen- oder chinesischen Schiff. Ich habe einen anderen Weg gewählt. Siehe auf meiner HP unter:
    www.xochipilli.eu/seefahrt-assistent.html
    Auch ich war auf der "Barbara" mit Kapt. Schnapperelle, siehe: www.xochipilli.eu/seefahrt-2.ing.html
    Die Reederei Hugo Stinnes gibt es noch. Sie ist jetzt in Rostock und fährt auch noch nach Mexico, jedoch - wie bereits erwähnt - nicht nach Cuba.
    Herzliche Grüße aus Andalusien
    Rafa
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dez. 2011
  7. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Hallo, kann nur empfehlen von Spanien aus zu fahren. Spanien ist das einzige EU-Land, das sich nur bedingt an das idiotische Embargo hält. U.a. fahren von Barcelona Frachtschiffe in die Caribik.
     
  8. WilliCartagena

    WilliCartagena Kubakenner

    971
    25
    28
    10 Aug. 2011
    @Quisiero, da das nachfolgende nichts mit dem thema hier im faden zu tun hat, nur ganz kurz:
    wenn Castro dir dein haus und deine fabrik entschaedigungslos wegggenommen haette, haettest du dann gesagt: Castro das hast du aber fein gemacht, jetzt bin ich auch ganz besonders lieb zu dir?
     
  9. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    284
    83
    12 Dez. 2010
    Dann musst du aber noch dazu sagen, das er an das Haus nur gekommen ist, weil er den Vorbesitzer bestochen hat.

    Im großen und ganzen weißt auch sicher du, das die Mehrzahl der US Firmen entweder dort einen Wettbewerbsvorteil hatte, weil viel viel Schmiergeld geflossen ist. Auch war sicher nur noch schwer auseinander zuhalten, was aus gewaschenem Schwarzgeld und ehrlich erwirtschaftet wurde.

    Ausserdem wird das Embargo unter anderem so lange durchgehalten weil damit ja das System dort geschwächt und dadurch abgeschafft werden soll. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das es einen Plan gibt (wie es hier schon mal im Forum zu lesen war) der das Embargo aufhebt, sollte Kuba Entschädigung zahlen.

    Da sitzen doch die dummen Republikaner und eine Hand voll Exilkubaner dahinter, dass das Embargo in jedem Fall aufrecht erhalten wird. Ich muss noch dazu sagen, das diese Umverteilung des Vermögens nicht optimal verlaufen ist. Sogar komplett falsch. Denn auch wenn diese Wirtschaftlichen Strukturen dem Staat einverleibt wurden (was ja somit allen gehört) wissen hier auch alle, das ein einfacher kubanischer Bürger nicht viel davon hatte und bis heute nicht hat.
     
  10. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Entschuldigung, hier über das Embargo zu diskutieren paßt nicht, nur nach meiner subjektiven Meinung gäbe es genug andere Staaten, einschließlich des bayerische Rechtsstaat, wo ein Embargo besser zu begründen wäre. Es geht nur um wirtschaftliche Gründe, um sonst nichts, wie alle Kriege die zur Zeit geführt werden. Gewalt und Krieg ist ein Armutszeugnis und beweißt nur das Versagen der Politik. Ebenso ist ein Embargo Gewalt gegen die Falschen.
     

Diese Seite empfehlen