1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Casa Particular Cuba

Casa particular

Dieses Thema im Forum "Casa Particular | Ferienwohnung" wurde erstellt von LaPequena, 15 Sep. 2011.

  1. LaPequena

    LaPequena Bekannter Nutzer

    98
    2
    0
    6 Sep. 2011
    Hola!

    Da ich im Januar meine erste Kuba-Rundreise plane beschäftige ich mich gerade mit dem Thema: Unterkunft!

    Ich möchte nicht in großen Hotels übernachten, dafür aber gerne in Bungalows, kleinen Pensionen oder Casas.

    Die Preise für Casas, die ich bisher auf den englisch/deutschsprachigen Seiten gefunden habe, sind zwar bezahlbar, aber meiner Meinung nach für Kuba trotzdem ziemlich teuer oder? 20 bis 30 Euro umgerechnet, dafür würden die Cubaner doch in Saus und Braus leben müssen?!

    Oder geht davon die Hälfte an irgendwelche Vermittler?

    Ich habe nämlich irgendwo gelesen, dass man sich nicht als Tourist outen sollte, weil dann gleich solche Typen hinter einem her sind, die einem dann ein Zimmer vermitteln wollen. Wovon sie dann natürlich einen Teil abbekommen.

    Würde mich über eure Erfahrungen freuen! :)
     
  2. luckas

    luckas Erfahrener Nutzer

    187
    42
    28
    7 Juli 2011
    die preise für casa particular unterscheiden sich von ort zu ort je nach angebot und ausstattung.
    ich habe z.b. in havana und pinar de rio 25cuc in bayamo 20 cuc und in baracoa 10cuc pro tag bezahlt.
    wobei die casa in baracoa alle anderen um ein vielfaches übertroffen hatt.
    der hohe preis kommt dadurch das die vermieter monatlich eine steuer von 200cuc bezahlen müssen.(auch wenn keine gäste kommen)
     
  3. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Umgerechnet, auf den kubanischen monatslohn ist ein Tag in der Casa Particular schon teuer. Allgemein gesehen aber nicht. Denn wo bekommt man den schon eine eingerichtete Wohnung, für 2 oder mehr Personen inkl. Reinigungsservice für umgerechnet 20 - 30 Euro pro Tag.

    Und wie Luckas schon richtig geschrieben hat, geht viel für die Lizenz also die Steuer drauf. Die Vermittlungsgebühr beträgt in dem meisten Fällen 5 CUC am Tag, also ca. 3 Euro. Diese ist aber in den meisten Fällen schon eingepreist, wird also als Preis mitgenannt und bezahlt gleich ob ein "Vermittler" tätig war oder nicht.

    Und das mit dem nicht als Tourist Outen ist auch so eine Sache. Kubaner und auch Ausländer wenn schon länger im Land haben eine Blick für Touristen. Es wird also bemerkt, das man nicht von da ist auch wenn man nicht den Mund aufmacht.
     
  4. LaPequena

    LaPequena Bekannter Nutzer

    98
    2
    0
    6 Sep. 2011
    Okay. Klar - Hauptstadt ist teuer!

    Also empfiehlst du mir die Casas von hier aus zu buchen? Oder ist es vor Ort doch noch etwas günstiger? Sind im Februar viele Touristen in Kuba? Bekommt man problemlos ein Zimmer?
     
  5. LaPequena

    LaPequena Bekannter Nutzer

    98
    2
    0
    6 Sep. 2011
    Naja, ich glaube mit blonden Haaren würde ich sowieso nicht als Einheimische durchkommen :p
     
  6. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Also um auf Nummer sicher zu gehen und eine gewisse Auswahl zu haben, würde ich schon von hier buchen. Aber sicher ist, das man immer eine Casa bekommt auch in der Hochsaison.

    Es gibt schon blonde Kubanerinnen (auch nicht gefärbt). Die Augen, Die Kleidung und so einiges mehr verrät aber sofort, das man von wo anders kommt.
     
  7. LaPequena

    LaPequena Bekannter Nutzer

    98
    2
    0
    6 Sep. 2011
    Na gut, also habe ich zumindest jetzt erst mal keinen Zeitdruck schnell eine Unterkunft zu buchen.

    Blonde Kubanerinnen? Hmm...interessant! Bin gepsannt... ;-) Naja, hast Recht, wenn ich dann mit meinen H&M-Klamotten ankomme, dann erkennt man mir bestimmt sofort an, dass ich nicht von dort komme.

    Machen eigentlich viele Amerikaner auf Kuba Urlaub?
     
  8. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Nicht so viele, viel mehr Kanadier.
     
  9. luckas

    luckas Erfahrener Nutzer

    187
    42
    28
    7 Juli 2011
    vor ort findet mann natürlich immer etwas günstigeres. außerdem kann man natürlich auch jederzeit wechseln wenn man etwas beseres findet.
    ich war im januar 2010 mit fünfundreißig freunden in cuba unterwegs und wir haben in bayamo,baracoa,santa clara,pinar de rio und havana immer ohne propleme für alle eine unterkunft gefunden.
    da wir in einer gr0ßen gruppe unterwegs waren konnten wir das transportproplem auch sehr günstig lösen. wir haben über trans-tour einen reisebus für uns gemietet der dan alles so angefahren hatt wie wir es wollten. der preis pro person lag deutlich unter dem von viazul!
     
  10. Clandestino

    Clandestino Abgemeldet

    407
    12
    0
    5 Juni 2011
    Stimmt, Kubanerinnen sind oft viel schicker gekleidet, als Touristinnen, es hat mich immer wieder verwundert, wie sie es schaffen, mit minimalem Aufwand ein Maximum an optischer Wirkung zu erzielen...:cool: Dazu der unvergleichliche Gang der cubanas, die blitzenden Augen, das strahlende Lächeln, der neugierige Blick... das bekommt keine Touristin hin.
     

Diese Seite empfehlen