Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

  • Casa Particular Cuba

Wie buche ich am besten online eine casa particular?

Stephi

Neuer Nutzer
Mitglied seit
10 Feb 2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo ihr lieben,

ich bin noch neu im Forum, habe aber hier schon viel gelesen.

Wir fahren Ende Feb 2019 nach Cuba (Mietwagentour für 2,5 Wochen) und ich wollte schon einige Unterkünfte vorab buchen, damit es vor Ort entspannter ist.

Ich habe versucht über booking.com zu buchen, scheitere hier aber leider kläglich an den 12 Einreisegründen (US Embargo seit 2017), die man zwingend eingeben muss da booking ein US-Unternehmen ist. :(Ein Anruf beim Kundenservice von booking.com war leider auch nicht hilfreich. Sie haben mir nur gesagt, dass ich nicht nach Kuba einreisen darf, wenn ich nicht einen der Gründe erfülle. Meiner Meinung ist das Quatsch. Das Embargo gilt ja nur für US-Bürger bzw für Einreisen aus USA nach Kuba. Da ich deutscher Staatsbürger bin und nicht über die USA einreise, sollte das eigtl kein Problem sein...

Wie habt ihr das gemacht bzw wie sind eure Erfahrungen?
- einfach trotzdem bei booking.com buchen mit dem Grund "Hilfe für die kubanische Bevölkerung" eingeben (habe ich bei einigen Forumseinträgen gelesen, weiß aber nicht ob das Probleme bringt??? )
- Buchung über Casa Particular Verzeichnis
- Buchung vor Ort

An alle, die vor kurzem in Kuba waren: Wie sind eure Erfahrungen / Meinungen dazu?

LG, Stephi
 

MAT

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
24 Jan 2019
Beiträge
62
Zustimmungen
77
Standort
Erfurt
Das Embargo gilt ja nur für US-Bürger bzw für Einreisen aus USA nach Kuba. Da ich deutscher Staatsbürger bin und nicht über die USA einreise, sollte das eigtl kein Problem sein...
Das Problem bist wahrscheinlich nicht Du, sondern booking.com. US-Unternehmen sind vom Embargo ebenfalls betroffen.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
618
Zustimmungen
396
Standort
Freiburg i.Br.
Hallo Stephi,

Willkommen! schön erst einmal, dass Du zu uns hier ins Forum gefunden hast! und nach Kuba reisen wirst!

Also, MAT hat recht, das Problem ist, dass es mit US-Unternehmen aufgrund des Embargos immer Schwierigkeiten gibt.

Du hast also 3 Optionen: wie Du schon selbst vermutet hast, kannst Du Dein Häkchen setzen bei "Hilfe für die kubanische Bevölkerung" (denn im Prinzip ist es das ja, was Du machst, wenn Du in einer casa particular , also einer privaten Unterkunft übernachtest und nicht in einem staatlichen Hotel. das heißt, da brauchst Du auch keine Bedenken haben, da wird's keine Probleme geben!).
Oder Du buchst "anderweitig".
Option 3: Wahrscheinlich hast Du auch schon gelesen, dass die Casa-Besitzer untereinander gut verknüpft sind und es also oftmals ausreicht, nur die ersten Nächte fest zu buchen und von dort wird man dann "weitergegeben". Es ist nach wie vor nämlich so, dass viele Casa-Besitzer gar keine Internetseite haben. oder auch gar nicht bei booking, airbnb oder sonst wo vertreten sind, weil es nach wie vor problematisch und teuer ist in Kuba ins Internet zu kommen. d.h. die meisten haben nicht die Möglichkeit täglich ihre eMails abzurufen o.ä. und sind auf Kontakte untereinander angewiesen.

Hoffe, das hilft Euch bei der Planung ein wenig weiter!
Grüße!!
 

RobinsMama

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
89
Zustimmungen
61
Hallo Stephi!

Ja, ich hatte auch dieses "Erlebnis" mit der Plattform (die sich auf cookingcom reimt.... :D)
Ich war so sauer! Ich hatte "Familie" als Grund angeklickt und wollte das im Nachhinein dann auf Punkt 8 "Unterstützung für die Kubanische Bevölkerung" ändern lassen! Das war unmöglich.
Immer wieder habe ich telefoniert, wollte wissen, was genau die mit dem Grund anfangen wollen, welche Auswirkungen das im Allgemeinen hat, usw.... die Emails dazu- das war der reinste Witz! Und alles auf englisch!
Dann habe ich mich an das cubanische Fremdenverkehrsbüro in Berlin gewandt!
Von denen habe ich dann drei Internetseiten empfohlen bekommen, wo ich dann die weiteren Unterkünfte gebucht habe.

Aber da Ihr schon Ende Februar reist, würde ich auch, wie ovejita negra schon vorgeschlagen, mich immer weiter vermitteln lassen!

Wir waren 13 Tage unterwegs - 19.12 - 01.01.19. Meinen Reisebericht findest du hier
Erlebnisse zur Rundreise - Dezember 2018


Wünsche auf jeden Fall eine gute Zeit auf Kuba!
Und ich will sofort wieder dahin! Jawoll! :rolleyes:
 

Neugierig

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
1 Okt 2014
Beiträge
105
Zustimmungen
38
Du kommst aus Deutschland und kannst jeden beliebigen Grund ankreuzen.Das interressiert keinen Menschen...
Bei einer der grösseren Plattformen kannst Du Dir ein gutes Bild der Unterkünfte machen.Die Bewertungen sind auch schon eine kleine Versicherung,dass das keine total miese Unterkunft ist.

Ich käme niemals auf die Idee mich weiter vermitteln zu lassen.
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
618
Zustimmungen
396
Standort
Freiburg i.Br.
Die Bewertungen sind auch schon eine kleine Versicherung,dass das keine total miese Unterkunft ist.
Ich käme niemals auf die Idee mich weiter vermitteln zu lassen.
das mag ja sein, dass DU, neugierig, das niemals machen würdest... ist einfach eine Typfrage... tendenziell sind wir Mitteleuropäer "sicherheitsbestrebt"... aber: bei den "Bewertungen" verlässt Du Dich doch auch auf die subjektive Wahrnehmung anderer...?!
...es kommt in Kuba auch mal vor, dass die gebuchte Unterkunft plötzlich "doppelt" gebucht wurde und man wird dann in eine andere Casa gebracht... (ist sowohl bei Buchungen über booking als auch airbnb passiert...), dann wirst Du ungewollt auch weiter vermittelt...

also, Stephi: wenn Ihr Euch für die Variante entscheidet, Euch weiter vermitteln zu lassen: man hat immer noch die Möglichkeit, zu sagen "Nee, gefällt mir nicht, ich schau lieber selber nochmal weiter"
Und ja, für uns ist das ungewöhnlich, und manch einer, siehe 'neugierig', braucht eine gewisse Sicherheit und hat lieber alles vorher organisiert. Andere wollen lieber die Flexibilität und auch mal sagen können: "oh, hier ist es so nett, wir bleiben noch einen Tag länger"...
D.h. schaut einfach für Euch, wie's am Besten passt. und wie gesagt, viele Unterkünfte sind gar nicht im Internet zu finden...
 

Neugierig

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
1 Okt 2014
Beiträge
105
Zustimmungen
38
Naja,die Fragestellung war eigentlich diese:
Wie buche ich am besten online eine casa particular?

Meine Antwort ist weiterhin über Airbnb.Wie man daraus ableiten kann wie mein Sicherheitsbedürfniss
ist möchte ich lieber nicht kommentieren...

Da das Buchen übers Internet vollkommen unproblematisch ist,suche ich mir die Unterkunft die ich für mich für die Beste halte.
Es ist übrigens keine Freude wenn man an seinem Ziel später ankommt und dann anfängt eine CP
zu suchen.Da ist dann halt nur noch der Schrott über.
Das es schonmal eine „Fehlbuchung“ auf Kuba geben kann dürfte jedem klar sein.Dies Risiko ist aber deutlich geringer,wenn der Betreiber mit einer schlechten Bewertung rechnen muss.

In einigen Fällen ist der Aufpreis den man für ein einfaches Hotel bezahlt gut angelegt.
 

Stephi

Neuer Nutzer
Mitglied seit
10 Feb 2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo liebe Kuba-Freunde,

erstmal vielen Dank für eure wertvollen Tipps und Erfahrungen - das hilft schon mal weiter :):):)

Also wir haben uns jetzt für die ersten 2 Nächte in Havanna eine CP über booking gebucht (Ankunft mit dem Flieger ist spät abends). Hab sogar schon eine Bestätigung von der Besitzerin erhalten, scheint also zu funktionieren. Ich bin ganz happy.

Die nächsten Unterkünfte werden wir dann wohl wie von oveijta negra empfohlen, über die Weiterempfehlungen vor Ort "buchen". Grundsätzlich sind wir schon spontan, möchte aber auch nicht den 1/2 Tag im Urlaub mit Unterkunft suchen verbringen.... Waren bisher hauptsächlich in Asien unterwegs (Rucksack). Kuba ist für uns jetzt mal der Einstieg in die Karibik bzw Lateinamerika - ich bin gespannt.

ption 3: Wahrscheinlich hast Du auch schon gelesen, dass die Casa-Besitzer untereinander gut verknüpft sind und es also oftmals ausreicht, nur die ersten Nächte fest zu buchen und von dort wird man dann "weitergegeben". Es ist nach wie vor nämlich so, dass viele Casa-Besitzer gar keine Internetseite haben. oder auch gar nicht bei booking, airbnb oder sonst wo vertreten sind, weil es nach wie vor problematisch und teuer ist in Kuba ins Internet zu kommen. d.h. die meisten haben nicht die Möglichkeit täglich ihre eMails abzurufen o.ä. und sind auf Kontakte untereinander angewiesen.
Oveijta negra, ein paar Fragen hätte ich noch:

- in welchem Radius funktioniert denn das Netzwerk? nur in der Nähe oder auch +200km entfernt??
- was ist wenn man spät abends noch eine Unterkunft sucht? Findet man dann noch etwas oder empfiehlst du lieber ab 15/16Uhr mit dem Suchen beginnen bzw immer 1-2Tage im Voraus?


Wir haben unsere Route so geplant (Dauer 2,5 Wochen):
Ankunft Havanna (3 Tage)
Inlandsflug Holguin, Mietwagenübernahme in Holguin
Mietwagen Tour Südosten von Kuba 8 Tage (Bayamo, Santiago de Cuba, Guantanamo, Humboldt Nationalpark)
und wieder zurück Richtung Norden (Abstecher Cayo Coco Badeurlaub 3 Tage und evtl. Cienfuegos/Trinidad)
Abflug Havanna
-> ist das realistisch?


Lieben Dank für eure Hilfe!!
Stephi
 

Stephi

Neuer Nutzer
Mitglied seit
10 Feb 2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Die Bewertungen sind auch schon eine kleine Versicherung,dass das keine total miese Unterkunft ist.
Wo hast du denn Bewertungen gefunden? Das komische ist, dass es bei booking.com keine einzige Bewertung für Unterkünfte in Kuba gibt o_O(zumindest hab ich nix gefunden bzw stand bei denen, die ich angeschaut hab überall keine einzige Bewertung drin...)
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
618
Zustimmungen
396
Standort
Freiburg i.Br.
- in welchem Radius funktioniert denn das Netzwerk? nur in der Nähe oder auch +200km entfernt??
- was ist wenn man spät abends noch eine Unterkunft sucht? Findet man dann noch etwas oder empfiehlst du lieber ab 15/16Uhr mit dem Suchen beginnen bzw immer 1-2Tage im Voraus?
Also prinzipiell sind die casa Besitzer so vernetzt, dass sie in praktisch jeder beliebteren Stadt jemanden kennen oder von jemandem den Kontakt haben. Wenn das nicht so ist, dann helfen sie Euch sonst weiter (sie kennen immer jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt ;) )
Wenn das also so läuft, habt Ihr praktisch keine Zeit verloren. Ihr sagt Eurem Casa Besitzer, wir wollen gern nach Santiago, ob er da helfen kann mit einer Unterkunft, und in der Regel kümmert er sich dann.
d.h. "suchen" müsstet Ihr nur, wenn Euch die Unterkunft gar nicht zu sagt oder so. und dann ist es auch meistens so, dass IHR angesprochen werdet!
Wenn Ihr spät abends mal noch nichts haben solltet (hatte ich auch schon), dann schaut in einem Viertel, was Euch zusagt, nach dem blauen Casa-Symbol und klopft/klingelt da einfach. Wenn die belegt sein sollten, schaut Ihr weiter, bzw. evt. wissen die, welcher Nachbar noch verfügbare Zimmer hat o.ä.
Wir haben es in solchen Fällen immer so gemacht, dass einer im Auto gewartet hat, der andere geschaut hat.

Zu Eurer Route: ich habs nicht so richtig durchkalkuliert, auf den 1. Blick scheint es schon ein relativ straffes Programm zu werden, aber wenn alles läuft, ist es machbar!! schön, dass Ihr auch den weniger überlaufenen Osten besucht!!

Warum straff?: Um in den Humboldt Nationalpark zu kommen, müsst Ihr mind. 2 Nächte in Baracoa einplanen (Guantánamo würde ich an Eurer Stelle keine Übernachtung einplanen, also direkt von Santiago nach Baracoa fahren, super schöne Strecke! höchstens hinter der Stadt Guantánamo, da lohnt sich ein kurzer Stopp bei dem Aussichtspunkt: von dem aus sieht man die amerikanische Militärbasis in der Ferne und meistens ist da auch jemand mit Fernglas und ein paar Fotos, der Euch was erklären kann). D.h. wenn Ihr in Baracoa ankommt, solltet Ihr einen Ausflug in den Humboldt Nationalpark in einem der Reisebüros buchen. 1. weil die Straße dorthin praktisch nicht existent ist, besteht eigentlich nur aus riesigen Schlaglöchern und Sand... (für die 30km bis zum Info-Zentrum müsste man ca. 2Std kalkulieren) 2. aber da bin ich nicht 100% sicher, kommt man, soweit ich weiß, eh nur mit Guide da rein.

Ansonsten klingt es nach einem schönen Programm, ich würd am liebsten mit!
also ich würde mal 2 Nächte Santiago einkalkulieren, 3 Nächte Baracoa (wenn ihr noch am selben Abend der Ankunft für den nächsten Tag den Humboldt NP organisieren könnt, dann reichen auch 2 Nächte).

Hier auch nochmal (habs gestern in einem anderen Beitrag geschrieben): um von Baracoa wieder Richtung Norden zu kommen, müsst Ihr wieder zurück über Guantánamo Richtung Santiago. Die Strecke von Baracoa nach Moa ist unmöglich zu fahren, außer vielleicht mit Jeep.
d.h. evt. von Baracoa bis Bayamo, dann über Camagüey (auch sehr hübsch) nach Cayo Coco?!
und von dort, je nach Zeitplan, noch Trinidad (2 Nächte?!) und Cienfuegos (1 Nacht).

ich kenne Cayo Coco gar nicht, da muss vielleicht mal noch jemand anderes etwas dazu sagen. Auf anderen Inselchen gibt es keine Casas, nur All-Inklusiv-Anlagen. meine Vermutung ist also, dass es auf Cayo Coco auch so ist, weil diese Orte ja nur für Touristen geschaffen wurden und es da keine "Orte" gibt. Also wenn Ihr da hin wolltet, würd ich evt. überlegen, doch schon vorher zu buchen.

Und ich würde einkalkulieren, einen Tag vor Rückflug schon in Havanna zurück zu sein, für den Fall, dass irgendwas schief geht.

LG
 


Oben Unten