1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

REISEN: Veranstalter fliegen Urlauber zurück

Dieses Thema im Forum "Kuba Nachrichten" wurde erstellt von Kuba-News, 12 Sep. 2017.

  1. Kuba-News

    Kuba-News Kuba, meine zweite Heimat

    1.557
    13
    0
    30 Juni 2011
  2. Don Arnulfo

    Don Arnulfo Kuba, meine zweite Heimat

    1.517
    291
    83
    23 Juni 2011
    und da gibt es Leute, die raten zu einer Reise nach Kuba zur Zeit....
    einfach nur makaber
     
  3. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    425
    309
    63
    5 Apr. 2016
    hm, ich find es schwierig das so pauschal zu sagen und seh das ein bisschen zwiespaltig: grade nach einer solchen Katastrophe hilft man den Kubanern doch am allerwenigsten, wenn die wichtigste Einnahmequelle für viele Familien - der Tourismus - wegbricht! Klar steht in vielen Bereichen und Regionen/Vierteln etc. der Wiederaufbau im Vordergrund, im Moment gibt es zumindest in Centro Habana massive Wasserprobleme.
    aber blöderweise sagen ja jetzt manche Leute komplett ihre Reise ab, dabei sind manche Regionen gar nicht betroffen...
     
    Champus82 gefällt das.
  4. Willi77

    Willi77 Bekannter Nutzer

    91
    27
    18
    29 Aug. 2017
    Wenn ich jetzt gerade Lust haette, nach Havanna zu fliegen, dann wuerde ich das tun, schon morgen

    Dann wuerde ich in der calle Obispo meine Casa Particular beziehen und alles waere wie immer. Wasser waere da, strom waere da.

    Und dann wuerde ich zum Fruehstuecken in das Hotel inglaterra gehen und alles waere wie immer. Das Fruehstuecksbuffet waere voll wie immer und es wuerde nichts fehlen

    Und dann wuerde ich mit meinem Laptop in das Hotel Parque Central gehen und dort eine Internetkarte kaufen und alles waere wie immer. Breitbandinternet haetten sie zwar immer noch nicht aber das war ja schon immer so

    Und dann wuerde ich mir ein Fahrrad leihen oder kaufen und meine Radtouren machen und gucken, ob es irgendwas neues gibt (hoffentlich, sonst waere es ja langweilig).

    Und abends wuerde ich in den diversen Bars meine Biere trinken und alles waere wie immer

    Und dann wuerde ich mit dem Bus raus zum Strand von Havanna del Este und alles waere wie immer. das Wasser waere so blau und warm wie sonst auch

    Und der User Arnolfo wuerde dann beim Lesen meiner Reiseberichte hier im Forum "makaber" schreien ("einfach nur makaber") und ich wuerde darueber den Kopf schuetteln.

    Und wenn ich wieder zurueckfliegen wuerde, dann hatte ich eine Menge Geld ausgegeben und die kubanische Regierung wuerde sich freuen, und meine Casawirtin und all meine Kellner und auch meine Chica.

    Und wenn mich jemand fragen wuerde, ob er morgen nach Kuba soll, dann wuerde ich sagen: aber selbstverstaendlich, wo ist das Problem. Falls irgendwo ein Baum auf der Strasse liegen sollte, dann musst du allerdings um den herumfahren.

    Und wenn du irgendwo kein Bier kriegst, dann musst du eben in den naechsten Laden, die haben es dann.
     
  5. Trixileinchen

    Trixileinchen Nutzer

    8
    4
    3
    10 Sep. 2017
    Guten Tag. Also ich mache mir schon Gedanken. Wir fliegen am 26.10. das erste mal überhaupt nach Cuba. Und ich frage mich schon, ob das der richtige Zeitpunkt für " das erste mal" Cuba ist.?
    Wir sind im Hotel Be life exp. Varadero, ja AI- ich weiß. Wir nutzen solche Hotels in neuen Ländern immer als Basis, um von dort aus das Land zu erkunden. Und ich frage mich, ob genau das geht. Man wird mich jetzt hier sicher für dämlich halten. Aber ich weiß halt nicht, fahren die Busse, gibt es die Oldtimer noch oder sind sie weg mit den Flutmassen, kann man als Touri sich trauen, überhaupt zu essen im Hotel ohne schlechtes Gewissen, wenn für die Einheimischen kaum was da ist? usw.
    Bitte stürzt euch nicht auf mich, denn ich habe echt keine Ahnung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Sep. 2017
  6. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    425
    309
    63
    5 Apr. 2016
    ...also Willi, wenn ich jetzt morgen nach Havanna fliegen würde, säh's ein bißchen anders aus als in Deinen wunderschönen Schilderungen (auch wenn vieles trotzdem "wie immer" wäre...)

    Wenn ich also morgen nach Havanna fliegen würde, dann würde ich bei meinem Freund in Centro Havanna unterkommen... wie fast immer, wenn ich privat da bin...
    es wäre KEIN Wasser da, (haben sie noch nicht regeln können) bzw. man spart trotz heißen Temperaturen das wenige Wasser, dass noch im Tank ist, weil es diesmal nicht am Motor liegt wie Januar und Februar, also Wasser in Eimern hochschleppen auch nix hilft, weil die Nachbarn dasselbe Problem haben. ich würde wie immer gesagt bekommen, dass ich nicht spülen soll (ich bin zu wenig sparsam)...
    Immerhin ist Strom da...
    aber es ist kein Internet da...
    den Straßen würde man ansehen, dass sie unter Wasser standen und bei vielen Gebäuden hätte ich NOCH MEHR die Befürchtung, dass sie diese Strapazen nicht durchhalten...
    Aber vieles in Centro Habana wäre wie immer... Mal stundenlang kein Strom, dann wochenlang kein Wasser (lag aber am Motor), schlammige Pfützen die monatelang nicht ablaufen, Müll- und Schrotthaufen in vielen Ecken...

    aber klar, in der Obispo sieht das sicher anders aus... Touris stehen in Kuba ja meistens an erster Stelle... die bringen ja auch das Geld... somit werden auch die wichtigsten Straßen in Habana Vieja schnell wieder hergerichtet sein...

    Trixi, Ende Oktober??? ist ja noch ewig hin! da würd ich mir keine Gedanken machen! bis dahin wird das schon wieder laufen!
     
    Havannastyle und Trixileinchen gefällt das.
  7. Don Arnulfo

    Don Arnulfo Kuba, meine zweite Heimat

    1.517
    291
    83
    23 Juni 2011
    tztztz, alles wie immer, oder wie vorher....nein, lassen wir hier einen aus Cfgs zu Wort kommen:

    Si fue terrible por aca tambien, la termoelectrica arranco hace 2 dias porque ella necesita que le suministren 8 mw de corriente para poder arrancar sus maquinas la de Matanzas estaba parada con gran rotura en la toma de agua en el mar aun no a arrancado, la de Nuevitas tambien se paro Mariel tambien tuvo que parar, enviaron corriente para arancar la de cienfuegos de Santiago de Cuba, la fabrica le pusieron la corriente a las 3 am de hoy, nosotros aun no tenemos corriente es poco a poco falta tambien Cumanayagua, y mas lugares por que aunque vivimos en el sur el huracan tenia 300 km de radio afecto todo el pais, todo los alimentos de la nevera hubo de ponerse malo, no hay suministro aun en las tiendas y no podemos comprar por no tener frio y hay temperaturas de 30 y mas grados no se puede dormir por el calor, anoche comenzaron a poner corriente en la ciudad.

    Hubo 10 fallecidos en Cuba por el huracan.
     
  8. Trixileinchen

    Trixileinchen Nutzer

    8
    4
    3
    10 Sep. 2017
    Leider vetstehe ich kein Spanisch, insofern kann ich den Text nicht interpretieren.



     
  9. Don Arnulfo

    Don Arnulfo Kuba, meine zweite Heimat

    1.517
    291
    83
    23 Juni 2011
    so sinngemäß schrieb er, das mehrere Kraftwerke ihre Arbeit unterbrochen haben, bzw. ausgefallen sind und zum Neustart braucht man die elektrische Unterstützung von einem intakten Kraftwerk, damit die ausgefallenen Kraftwerke wieder hochgefahren werden können.
    Ausserdem schrieb er auch, das bei ihm nun in Folge des Stromausfalls die gesamte Tiefkühl- und sonstige Kühlschrankware verdorben ist.

    So,und nun soll mir einer erklären, wie das in den Touristenhotels nicht auch so sein sollte...
    der Rat wäre, sich in der Reiseangelegenheit auf die Aussagen der Reiseveranstalter zu verlassen....Die sollten eigentlich am Besten wissen, was den Erstreisenden zugemutet werden kann
     
    Trixileinchen gefällt das.
  10. Willi77

    Willi77 Bekannter Nutzer

    91
    27
    18
    29 Aug. 2017
    Klar, Ovejita, wenn der Motor der Wasserpumpe kaputt ist, dann kann ein Kubaner in der Regel natuerlich nicht alleine deshalb die Wohnung wechseln.

    Aber der Individual-Tourist kann ja von vorneherein nur eine solche Casa waehlen, bei der Wasser und Strom funktionieren.

    Und wenn, wie im Falle des Informanten von Arnolfo, irgendwo mal ein Kraftwerk ausfaellt, gilt natuerlich sinngemaess das Gleiche, dann sollte der Indiuvidual-Tourist nicht ausgerechnet da eine Casa anmieten, wo er von vorneherein weiss, dass diese Casa keinen Strom hat.

    Wenn du aber unabhaengig davon schreibst...

    "Aber vieles in Centro Habana wäre wie immer... Mal stundenlang kein Strom, dann wochenlang kein Wasser (lag aber am Motor), schlammige Pfützen die monatelang nicht ablaufen, Müll- und Schrotthaufen in vielen Ecken..."

    ... dann liegt das halt an der Gegend. Der Stadtteil Havanna Centro war schon immer haesslicher als der Stadtteil Havanna Vieja - obwohl ich dir auch in Havanna Vieja durchaus haessliche uns sehr haessliche Ecken zeigen koennte.
     

Diese Seite empfehlen