1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin jetzt auch Kuba-infiziert :)

Dieses Thema im Forum "Stellt Euch bitte kurz vor" wurde erstellt von Laritza, 16 Sep. 2014.

  1. Laritza

    Laritza Nutzer

    13
    2
    3
    13 Sep. 2014
    Hallo ihr Lieben

    ich wohne in der Schweiz, bin weiblich und 33 jährig und war in diesem Jahr im April für 2 Wochen in Kuba und jetzt im August nochmals 2 Wochen. Es waren sehr interessante und abwechslungsreiche Ferien gewesen und Kuba fasziniert mich immer mehr...

    Im April hab ich leider noch gar kein spanisch gesprochen und habe deswegen von den vielen Problemen und Sorgen der Kubaner nicht so viel mitbekommen. Jetzt im August war ich oft alleine unterwegs und habe viele KubanerInnen kennenlernen dürfen und auch mein spanisch machte grosse Fortschritte :)

    Je mehr ich über dieses Land erfahre, desto faszinierter bin ich von den Menschen dort. Das Leben dort ist so komplett anders (und so viel schwieriger!). Ich war übrigens in Habana centro und hab auch kleine Ausflüge nach Trinidad und Colón gemacht.

    Meine nächste Reise nach Kuba ist schon in Planung... ich werde dann wahrscheinlich alleine gehen und mir verschiedene Städte ansehen und ich freue mich jetzt schon darauf :) Zeitpunkt ist noch nicht ganz klar, wahrscheinlich wird es Februar oder März sein. Und es kommt natürlich auch noch darauf an, ob ich bis dahin genügend Geld für den Flug zusammengespart habe ;)

    Ich habe seit meiner Rückkehr aus Kuba in diesem Forum herumgestöbert und bin auf viele Informationen gestossen, die für mich neu waren. Vielen Dank an diejenigen, die ihre Infos und News hier mit anderen teilen! :)

    Konkrete Fragen habe ich im Moment nicht, die könnten aber schon bald kommen ... :)

    Ich bin übrigens mit einem Kubaner per SMS in Kontakt (jaja, wie könnte es auch anders sein :)) und ich bin mir aber noch sehr unsicher, was daraus werden soll. Bin sehr vorsichtig, da ich ja weiss, wie viele (nicht alle) Kubaner diesbezüglich ticken.

    Ach ja, jetzt habe ich doch eine Frage. Und zwar hat mir dieser Kubaner, mit dem ich in meinen Ferien ein wenig durch Havanna schlendern wollte, erklärt, dass er mit mir nicht gesehen werden darf weil es verboten ist für ihn, mit einer Ausländerin Kontakt zu haben. Ich habe das so noch nie erlebt in Kuba, weil meine bisherigen Bekanntschaften alles Salsalehrer waren, die scheinbar (laut diesem Kubaner) eine Bewilligung haben, mit den Touristen zu verkehren und so auch mit ihnen auf der Strasse gesehen werden dürfen. Stimmt das?
    Und ist es demnach nicht möglich, mit diesem Kubaner gemeinsam einen Tag am Strand zu verbringen?

    Liebe Grüsse an euch alle!
    Laritza
     
  2. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Hallo und Willkommen.
    Offiziell wird es von der cub. Regierung nicht gern gesehen, das Cubaner kontakt
    mit Ausländern haben! Wobei aber meistens von der Polizei unterschieden wird ob der Cubaner männlich
    oder weiblich ist!
    Weiblich = Prostituierte
    männlich= toller Hecht

    falko
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16 Sep. 2014
  3. Siggi

    Siggi Kuba, meine zweite Heimat

    1.756
    169
    63
    7 Jan. 2013
    :confused::confused:dachte die Zeiten sind längst vorbei.
    Ich war nur mit Kubaner unterwegs und so was hat mir keiner erzählt.
    Oder dieser Kubaner ist bekannt bei der Polizei.
    Habe auch viele Zeit an Stränden verbracht mit dem Kubaner und Polizei lief dort auch genug rum,aber er wurde nicht beachtet.
    Na ja egal aber das kann ich so nicht glauben,das war einmal aber ist lange vorbei.
     
  4. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Du Frau und mit Männern zusammen= tolle Hechte, da Ausländerin geangelt

    Wir Männer und mit Damen zusammen= alles S******* außer Mutti ( in den Augen
    der Offiziellen)
    falko
     
  5. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    Achtung, der Bruder von meinem 2. cuñi studiert beim Militär und der Vater ist auch dort. Ich darf nicht in deren Haus/Wohnung gehen und auch nicht mit denen draussen auf der Strasse reden.
    Es kann sein, dass dieser cubano halt auch beim Militär ist. Siggi, du müsstest es eigentlich wissen, wie es damals in der DDR war. Militärangehörige und Polizisten durften keinen Kontakt zu Ausländern im privaten Bereich haben.

    Dasselbe gilt heute immer noch für Kuba!

    Ich kann Laritza nur empfehlen mal zu fragen, was ihr cubano beruflich macht.
     
  6. Laritza

    Laritza Nutzer

    13
    2
    3
    13 Sep. 2014
    Könnte es sein, dass er sich weniger erlauben kann als andere, weil er ein Babalawo ist... ? Soviel ich weiss, hat er damit ja in einigen Kreisen in Kuba eine gewisse Vorbildfunktion, oder nicht? Siggi, könntest du mir da evtl. mehr darüber sagen? Anhand deines Avatars denke ich, dass du bezüglich Santeria mehr Erfahrungen hast, oder? :)

    Ansonsten wird der Kubaner demnächst beginnen in der Gastronomie zu arbeiten. Mit dem Militär hat er meines Wissens nach gar nichts am Hut.

    Liebe Grüsse
     
  7. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    Mit dem Babalawo hat es nix am Hut.
    Meine Madrina ist Santera und Ihr Sohn Babalawo, war selber schon bei einigen zu Besuch und das ganz offiziell.

    Es spricht mehr dafür, dass er verheiratet ist, wenn er nicht beim Militär oder bei der Polizei ist.
     
  8. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    726
    245
    43
    27 Mai 2013
    Erstmal auch Willkommen hier!

    Ausser bei Militär, Polizei (auch Gaviota gehört zu Militär, könnte Gastronomie bedeuten) gilt für Normalos: Ich bin mit meiner derzeitigen Frau (Kubanerin) schon am ersten Tag Hand in Hand durch die Obispo in Habana Vieja geschlendert - kein Problem, das hat sie mir auch ausdrücklich gesagt (nachdem ich diesbezügliche 'Gerüchte' auch schon kannte). Sie kann allerdings auch schon mal einen Polizeioberst zur Schnecke machen - ist auch eine Frage des persönlichen Auftretens.

    Entweder Miliär usw. oder er hat keine Ahnung da er mit dem Thema noch nicht befasst war und glaubt auch 'a la calle' Gerüchten oder er hat schon polizeiliche Eintragungen als jinetero (dann ist es für ihn schon problematisch um es vorsichtig auszudrücken).
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Sep. 2014
    Siggi und else gefällt das.
  9. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    Hallo Caney....

    ich verstehe da etwas nicht.... irgendwie fehlt mir die Weiterführung des obigen Satzes...
     
  10. Siggi

    Siggi Kuba, meine zweite Heimat

    1.756
    169
    63
    7 Jan. 2013
    Also jetzt möchte ich mal darauf versuchen zu antworten!
    Ja mein Kumpel ist ein Babalawo und damit hat das nichts zu tun,denn wir waren viel unterwegs,Tanzen essen und Ausflüge gemacht.
    Laritza da stimmt doch was nicht!
    Auch in der Familie sind angehörige der Polizei und trotzdem waren wir alle viel zusammen,es hat sich doch viel geändert.
    In diesem Jahr habe ich mich sogar taufen lassen und da war auch Polizei dabei.
    Bilder davon hätte ich reichlich.
    Sicher wird einiges verboten sein,aber das sehen die Kubis inzwischen ganz locker.
    Nicht ein einziges mal wurden wir angehalten,ob im Auto oder im Hotel auch bei den ganzen Ausflügen nicht ein mal.
    Hm,ich verstehe das jetzt nicht.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen