• Hallo liebe Forengemeinde, nun war es mal wieder soweit. Um nicht stehen zu bleiben und ein wenig dem technischen Fortschritt und damit verbundenen Möglichkeiten zu folgen, wurde soeben das Kubaforum geupdatet. Wir wissen, dass es aktuell technisch und optisch noch zu starken Einschränkungen kommt. Wir arbeiten jedoch mit Hochdruck daran nicht nur den Zustand von "vor dem update" wieder herzustellen, sondern einen besseren. Die gröbsten Anpassungen sollten die nächsten 3 - 4 Tage erledigt sein. Kommt es beim ein oder anderen zu größeren Einschränkungen, bitte eine E-Mail an kontaktx@xkubaforumx.eu (bitte alle x weglassen) schreiben. Vielen Dank dass Ihr hier seid & vielen Dank für Eure Geduld!

Geld überweisen ohne Konto

Maginot

Neuer Nutzer
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
4
Hallo liebe Forumskollegen und Kolleginnen. Hier wieder einmal eine Frage von uns.

Wie kann man Geld an die Banco Metropolitano senden? Und jetzt kommt das spezielle, der Empfänger hat kein Konto!

Ich habe schon einiges im Internet gelesen bin aber nicht wirklich schlau daraus geworden. Scheinbar bietet die Commerzbank den Service an. Aber nach einem Gespräch mit einem Mitarbeiter der Abteilung „Auslandsüberweisung“ bin ich nicht schlauer. Er meinte Überweisungen gehen nur mit Konto!

Es wäre toll wenn uns einer weiterhelfen könnte. Eine Anleitung wäre natürlich das beste! ;)



Vielen Dank im Vorraus und ein schönes Wochenende

Anja & Sebastian
 

Maginot

Neuer Nutzer
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
4
So, der aktuelle Stand ist folgender.

Eine Inlandsüberweisung an die Commerzbank veranlassen.
Kontonummer 0808994200
BLZ 50080000

Im Betreffeld folgende Daten eingeben.
Namen, Adresse, Nummer des Kubanischen Persos
und die Bankdaten der empfangenden Bank.

Kann das so jemand bestätigen?
 

Caney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
788
Standort
Wien
Wenn es denn noch so funktioniert (ich glaube aktuell haben sie keine direkte Verbindung mehr) dann würde ich noch die Zweigstelle der Banco Metropolitano (= sucursal) empfehlen anzugeben.
 

Pedro.

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
25
Standort
Bremen
Ich stelle Euch ein Geldüberweisungsverfahren vor, welches ich seit ca. 3 Jahren problemlos praktiziere:

1. Deine kubanische Partner/in muss zuerst in einer Filiale von FINCIMEX (Abk.: Financiera CIMEX S.A.) durch Vorlage der Carné de identidad eine sogenannte AIS-Karte (Tarjeta AIS) beantragen. Die Anschriften der Fincimex-Filialen findet ihr durch googlen indem man "Oficinas Fincimex Cuba" eingibt. Die AIS-Karte ist gratis. Nach ca. 2 Wochen kann die Antragsteller/in von Fincimex die AIS-Karte abholen. Auf der AIS-Karte ist die 16-stellige Karten-Nr. vermerkt, die der Konto-Nr. entspricht. Die kubanische Partner/in muss diese Karten-Nr. dir per SMS / E-Mail mitteilen oder ein Foto von der AIS-Karte senden.

2. Dann beantragt der deutsche Partner/in beim "CSI-Club Südamerika International GmbH, Frankfurt" online mit Fotos vom Personalausweis (Vorder- und Rückseite) den Geldtransfer. Dieser Antrag wird nur einmal gemacht, damit CSI alle persönlichen Daten (Name und Anschrift) des (Geld-)Absenders und (Geld-)Empfängers hat. Im Feld Bankname des Empfängers trägt man "Tarjeta AIS" ein und im Feld Kontonummer die 16-stellige Karten-Nr. der AIS-Karte. Sollte es Probleme beim Ausfüllen geben, ruft man bei CSI in Frankfurt an. Bei CSI wird deutsch und spanisch gesprochen.

3. Geldüberweisung: Bevor man Geld nach Kuba bzw. auf das Konto von CSI überweist, sollte man sich grundsätzlich vorher telefonisch mit CSI in Frankfurt in Verbindung setzen und fragen wieviel Euro man auf das Konto von CSI überweisen muss, damit der kubanische Empfänger z.B. 100 CUC erhält. Dies ist erforderlich, da der CUC an den US-Dollar angelehnt ist und der Wechselkurs EURO - US-Dollar sich täglich ändert. Im Feld Verwendungszweck trägt man den vollständigen Namen, Wohnort, Cuba des Empfängers ein.
Wenn man das Geld z.B. mittags überweist, ist es meistens am nächsten Tag auf dem Konto von CSI und wird noch am gleichen Tag nach Kuba auf die Tarjeta AIS überwiesen, sodass die kubanische Partner/in am darauf folgenden Tag über das Geld verfügen kann (Auszahlung bei Banken und an Geldautomaten).

Meine bisherigen Erfahrungen: Schneller und sicherer geht es nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Willi77

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
29 Aug 2017
Beiträge
91
Ich stelle Euch ein Geldüberweisungsverfahren vor, welches ich seit ca. 3 Jahren problemlos praktiziere...
Meine bisherigen Erfahrungen: Schneller und sicherer geht es nicht...
Hallo Pedro, es waere ja auch noch schoener, wenn hier ein Geldüberweisungsverfahren vorgestellt wuerde, das nicht absolut sicher ist.

Ob es schnellere Verfahren gibt, lasse ich mal dahingestellt.

Nun aber zu meiner Frage: Was kostet denn dieses wunderschoene Verfahren? DAS ist doch das Entscheidende. Wenn ich ueberweise, dann keine 100 Dollar, wie in deinem Beispielsfall, sondern einige Tausend Dollar. Ws kostet mich das dann? Beispielsweise 4.000 Dollar, von meiner deutschen Bank ausgehend, nach Kuba, was kostet mich das?

P.S. vor der Befassung mit derart interessanten Beitraegen, wie dem deinen, lese ich gerne weitere Beitraege des Mitglieds, um mir ein Bild zu machen. Bei dir heisst es jedoch:

"Dieses Mitglied hat die Ansicht für sein Profil eingeschränkt."

Gibt es etwas zu verbergen, Pedro?
 

Pedro.

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
25
Standort
Bremen
@Willi77:
Was hat denn die Kenntnis meines persönlichen Profils mit dem Geldüberweisungsverfahren zu tun??
Rein gar nichts. Also was soll die provokante Bemerkung "Gibt es etwas zu verbergen......"??
In diesem Faden tauscht man sich aus, wie man am besten Geld nach Kuba transferieren kann, aber diskutiert nicht über persönliche Profile. OK!
Und wenn Du 4.000 Dollar - Du meinst wohl CUC - nach Kuba transferieren willst, dann ruf doch selber bei CSI in Frankfurt an und frage danach, wieviel Euro Du überweisen musst, damit in Kuba 4.000 CUC ankommen.
Außerdem macht es auch einen Unterschied, ob Du auf ein kubanisches Bankkonto z.B. bei der Banco Financiero Internacional überweist oder auf eine Tarjeta AIS. Ich habe von CSI die Info bekommen, dass die Überweisung auf eine Tarjeta AIS kostengünstiger ist.
Die Antwort von CSI kannste dann mit den Kosten anderer Moneytransfer-Verfahren vergleichen.
 

Willi77

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
29 Aug 2017
Beiträge
91


Es geht nicht um das Verfahren, sondern es geht UM DEINE SCHILDERUNG des Verfahrens. [B]Ich haette mir gern ein klein wenig ein Bild von dir gemacht, also von demjenigen, der hier ein Verfahren schildert, das mir nicht bekannt ist.[/B] Das laesst du aber nicht zu. Ich fragte, warum. Ich wiederhole die Frage nicht mehr; da ich einsehe, dass das zwecklos ist. Warst du schon einmal in Kuba? Du wirst nicht einmal das sagen, siehe oben.

[QUOTE="Pedro., post: 33882, member: 1717"][USER=3474]Und wenn Du 4.000 Dollar - Du meinst wohl CUC - nach Kuba transferieren willst...
[/QUOTE]

[B]Nein, ich meine nicht CUC. Denn CUC gibt es in Deutschland nicht. Also kann ich auch keine CUC tranferieren.[/B] Hast du schon einmal Geld nach Kuba ueberwiesen? Du sagst doch, dass ja.

[QUOTE="Pedro., post: 33882, member: 1717"][USER=3474]ruf doch selber bei CSI in Frankfurt an und frage danach, wieviel Euro Du überweisen musst, damit in Kuba 4.000 CUC ankommen.
[/QUOTE]

[B]Meine - entscheidende - Frage nach den Kosten, die die von dir waermstens empfohlene Firma einbehaelt, kannst du also nicht beantworten. Von den Kosten des von dir gelobten Verfahrens hast du also keinerlei Ahnung. Ich nehme es zur Kenntnis. Wahrscheinlich ist das Verfahren - so vermute ich mal aufgrund deiner Reaktion - sehr teuer.[/B]

Und nochmal ein P.S. Inzwischen habe ich hier im Forum ein bisschen ueber dich nachgelesen. Eine Userin mit dem Nick Else schrieb ueber "Pedro." (also den mit dem Punkt dahinter, also ueber dich) : "In Bezug auf "pedro." weiß ich es, denn seine aggro-Art zu schreiben und dann auch nicht richtig zu lesen, wie im Thread von Casiopeia, zeigen, dass er auch nur die Hälfte liest und dann loswettert. Ich kann verstehen, dass er eine Wut im Bauch hat, aber wenn er öffentlich schreibt, sollte er die Wut aus dem Bauch nehmen und in Ruhe lesen und schreiben."

Aber du hast natuerlich recht: hier in diesem Geldueberweisungsfaden "diskutiert (man) nicht über persönliche Profile" - Zitat von dir. Aus dem Grund unterlasse ich es auch, den Link fuer das Zitat von Else zu liefern. Wer ein bisschen clever ist, findet diese hier im Forum stehende Info ueber dich allerdings auch so.
[/USER][/USER]
 

Don Arnulfo

Kuba, meine zweite Heimat
Mitglied seit
23 Jun 2011
Beiträge
1.561
Standort
Leipzig
wer hat etwas zu verbergen?
So eine schwachsinnige Bemerkung, denn wer im Glashaus sitzt....
 

presidente del CDR

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
31 Mai 2017
Beiträge
43
4.000,- € überweisen kostet z.B. bei der Sparkasse 40,- € Gebühren, egal ob der Empfänger ein Konto hat oder nicht.
Es müssen die Daten des Empfängers angegeben werden, Adresse, numero de carnèt