Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Welche Gattung von Touristen sind wir Kubafreaks eigentlich ?

Commandante

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
34
Zustimmungen
1
Standort
NRW
Hier eine nicht ganz ernst gemeinte Zusammenfasung eines wohl sehr sarkastischen
Verfassers irgendwo im www ::p

Der Kubatourist

Geldquelle und somit Ausgangspunkt einer komplexen Umverteilungsmaschinerie mit sozialen Mafiamethoden. Primäre Begünstigte sind die Familie und bei den chicas deren kubanischen Liebhaber, Zuhälter oder Ehemänner.


Die Anreize und Instrumente beziehungsweise Sachzwänge die zum Geldausgeben führen sind chicas , Taxis , casas particulares und paladares . über diese Mittel wird durch wenige Zahlstellen mit Hilfe eines komplexen Provisions- und Umverteilungsmechanismusses (vergleiche Commission) der CUC-Fluss in viele Hände verteilt. Erfahrene Touristen, die die Tricks kennen und nicht abzuzocken sind, werden ehrführchtig " camajan " genannt.

Es gibt drei Haupttypen von Touristen:

1) Lustmolch:

überwiegend ältere Herren italienischer Abstammung. Besondere Kennzeichen: Kauft zielstrebig die schönsten Huren vom Platz weg. Mietet notfalls belegte Casas particulares durch Überbieten auf, die chica kann gleich liegen bleiben. Koste es was es wolle.

2) All-Inklusive - Tourist

der internationale Globetrottel konzentriert sich auf die Hotelreservate wie in Varadero oder Guadalavaca vorhanden. Besonderes Kennzeichen: kann kein spanisch und hat einen bunten Plastikring am Handgelenk. Begreift überhaupt nicht, was vor sich geht und bildet sich seine Meinung über das Land basierend auf der Qualität des Hotelzimmers.

3) Individual-Tourist

die Skala reicht vom rauschebärtigen Revolutionsromantiker bis zum natur- und kulturinteressierten Politiklehrer. Dazwischen befindet sich eine relativ enge Skala gut vorbereiteter Singles (80% Männer), die nicht in der Lage sind, 24 Stunden am Tag "nein" zu den Flirt-Angeboten der chicas zu sagen.

....natürlich nicht ganz ernst zu nehmen - aber hat was.....lol
 
Zuletzt bearbeitet:

Guevara

Nutzer
Mitglied seit
20 Mai 2011
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Ohne zu zweifeln.
Meiner erste Reise ein All-Inklusive Tourist, dann ein Sex Tourist und seit ein paar Jahren ein "Individual-Tourist"
 

Commandante

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
34
Zustimmungen
1
Standort
NRW
Tja mein Freund, scheint wohl die Standard-Laufbahn zu sein....
 

Martiano

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
20 Mrz 2011
Beiträge
110
Zustimmungen
3
Und noch der 4. Typ, der mit den Übrigen nur die Touristenkarte gemeinsam hat.

Er meidet Malecon und Habana Vieja, sucht sich eher ein Hotel als ein Casa, möglicht weit von Drogen und Prostitution.
Triift Tante des Zolbeamten, Frau von General, Sohn eines Gaviota Managers. Sie gehen im Park spazieren - um zu reden. Dann nimmt er viel Bargeld mit, um in Panama oder in Barcelona ein Condo zu kaufen. Wenn er auf dem Flieger einen Menschen mit rotem Che T-Shirt trifft, lächelt ihn freundlich an:
VIVA LA REVOLUCIÒN.
 

Ähnliche Themen


Oben Unten