Tausende Demonstrieren in Haiti gegen Rassismus in der Dominikanischen Republik

Dieses Thema im Forum "Haiti" wurde erstellt von Driver, 26 Feb. 2015.

  1. Driver

    Driver Moderator

    371
    83
    28
    27 Sep. 2014
    Haitianer die in der Dominikanischen Republik leben sind seit eh und je von Rassismus betroffen. Trauriger Höhepunkt war wohl jetzt der Lynchmord von einigen Dominikanern an einem Haitianer. Daraufhin gehen nun Haitianer in Haiti auf die Strasse.

    Es ist schon traurig, wie die Dom. Rep. mit Haiti umgeht. Immerhin leben sie zusammen auf der selben Insel. Für das Leid in Haiti fühlt man sich nicht verantwortlich und wenn dann Migranten kommen, werden sie diskriminiert, zurückgeschickt und falls sie schon die Dominikanische Staatsbürgerschaft haben, kann die sogar wieder entzogen werden (!)

    Ein Konflikt der erstaunlicherweise selten in den internationalen Medien thematisiert wird.

    Englischer Artikel:

    http://www.miamiherald.com/news/nation-world/world/americas/haiti/article11180039.html

    Deutscher Artikel zum Thema:

    http://www.karibik-news.com/news/3484-haiti-dominikanische-republik-zunehmende-gewalt-und-fremdenfeindlichkeit.html

    An dieser Stelle muss man auch mal anerkennen was Kuba seit Jahren für die Haitianer kämpft. In Form von Ausbildungsprogrammen, humanitärer Hilfe wie Aussendung von Ärzten etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Feb. 2015
    quisiero gefällt das.
  2. Driver

    Driver Moderator

    371
    83
    28
    27 Sep. 2014
    Die rassistische Haltung in der Dom. Republik wird immer brutaler. Das Land ist momentan dabei eine halbe Million (!) Haitianer von der Dom. Rep. zurück nach Haiti zu deportieren. Zum Teil leben die Haitianer schon in der 3. Generation in der Dom. Rep.! http://america.aljazeera.com/opinions/2015/6/stop-mass-deportation-from-the-dominican-republic-to-haiti.html

    Man kann sich nun fragen, wo der internationale Aufschrei zu Einhaltung der Menschenrechte bleibt. Wir reden hier immerhin von einem der grössten Massendeportationen seit dem 2. Weltkrieg an den Juden durch die Deutschen.

    Ich hoffe das möglichst viele Touristen die Dom. Rep. boykottieren und so Druck auf die Regierung ausüben. Sonst macht es anscheinend niemand...
     

Diese Seite empfehlen