1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hola

Dieses Thema im Forum "Stellt Euch bitte kurz vor" wurde erstellt von Tan, 17 März 2018.

  1. Tan

    Tan Nutzer

    19
    14
    3
    17 März 2018
    Hallo liebe Kubabegeisterte,

    Ich lese schon eine Weile mit. Ich mag das Forum, weil alles so schön übersichtlich strukturiert ist und weil ich es gut finde, sich gegenseitig zu unterstützen. Ich habe jedoch länger überlegt, ob ich mich anmelden soll, da ich keine Lust auf ätzende Kommentare habe (Erfahrungen aus einem anderen Forum). Aber da bin ich nun. :)
    Ich tanze seit vielen Jahren Salsa, Son, Rumba, Reggaeton und kenne daher auch viele Kubaner und deren Eigenheiten (die Fähigkeit große Mengen Rum in kürzester Zeit und zu jeder Tageszeit zu vernichten, mentiras piadosas, das kubanisches Verständnis von Treue, ihr Talent zum Süßholzraspeln, ihre Lebensfreude...). In den letzten 9 Jahren war ich insgesamt drei Mal auf eigene Faust in Kuba, um Land und Leute kennen zu lernen, die kubanische Musik zu genießen sowie den einen oder anderen Mojito bzw. Bucanero und meine Fähigkeiten im Reggaetón zu verbessern. Im letzten Sommer ist mein persönliches No-Go geschehen und ich habe einen Kubaner kennengelernt, den ich wirklich mag. Ich habe seine Familie kennengelernt und wir sind gemeinsam weiter gereist. Ich habe länger darüber nachgedacht, die Beziehung zu beenden, weil alle vernünftigen Gründe dafür sprechen (Entfernung, Sprachbarriere, Altersunterschied, Bildungsgefälle, goldenes Ticket nach Europa...). Ihr kennt sie alle genauso gut wie ich. Aber letztendlich haben mich die tollen Gespräche mit ihm bei der Stange gehalten. Klingt merkwürdig, ist aber so. Ich habe ihn nach Deutschland eingeladen, das Visum wurde abgelehnt, wir haben remonstriert und das mit Erfolg. Im Januar war er dann einen Monat hier und es war wirklich schön. Im Moment sammele ich gerade die Unterlagen für den nächsten Visumsantrag zusammen, die nächste Woche nach Kuba gehen. Der Plan -so die Botschaft will- ist, dass er im Sommer für 2 Monate kommt. Ein Platz im Intensivsprachkurs ist reserviert. Er hat begonnen mit Quizlet Deutschvokabeln zu lernen und ich bin im Spanischkurs zu B2 upgeraded worden. Freu! Im August beginnt mein Sabbatjahr und ihm zu Liebe werde ich meine Pläne dahingehend ändern, dass ich auch etwas Zeit auf Kuba verbringe. Er hat mich eingeladen, wann ich mag zu kommen und bei seiner Familie zu leben - so die Inmi will-. Wir werden sehen.
    Liebe Grüße,
    Tanja
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2018
  2. La Vispa

    La Vispa Erfahrener Nutzer

    309
    211
    43
    23 März 2015
    Hallo Tanja, willkommen hier! Die Inmi macht in der Regel keine grossen Probleme - es gibt allerdings regionale Unterschiede, wie "streng" sie das sehen - so ist es im Osten (Holguin, Baracoa...) schwieriger, als in Havanna, das A2 zu bekommen. Auf jeden Fall gehen viele Stunden dafür draufo_O
     
  3. Tan

    Tan Nutzer

    19
    14
    3
    17 März 2018
    Danke!
    Und in Trinidad? Ich habe das noch nie gemacht. Mein Freund auch nicht. Klar, sellos kaufen und sofort hin. Gibt es etwas, was ich beachten sollte?
     
  4. La Vispa

    La Vispa Erfahrener Nutzer

    309
    211
    43
    23 März 2015
    Ich kann nicht sagen, wie es in Trinidad gehandhabt wird. Richtig ist, die Sellos bei der Bank zu kaufen (40 cuc für die "Umwandlung" in das A2-Visum, nach 30 Tagen sind Sellos um 25,- cuc fällig).Du kannst 2x verlängern.
    Die Inmi gibt ein Formular aus, welches der Hausbesitzer ausfüllen und unterschreiben muss. Alle Personen müssen persönlich hinkommen: Hausbesitzer (wo du wohnst) bzw. Novio auch.
    Die Inmi prüft, ob die "Condiciónes" vorhanden sind, z.B. Dusche, manchmal auch Kühlschrank (könntest dir ja sonst den Magen verderben;)) bzw. die sonstige "Sicherheit" im Haus (absperrbares Zimmer...) der Gastgeber wird noch aufmerksam gemacht, dass er die "Verantwortung" für dich hat, d.h., sollte dir dort Gepäck oder was auch immer abhanden kommen, ist das rein dein Risiko (im Gegensatz zu den Casas Particulares)
     
    Tan gefällt das.
  5. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    285
    83
    12 Dez. 2010
    Hallo und herzlich Willkommen,

    ich glaube im Namen aller zu sprechen wenn ich sage, dass wir um jedes neue Mitglied (im speziellen auch welchen mit tieferen Kubakenntnissen) froh sind. Da wir nicht immer überall zeitgleich sein können, wird es auch hier mal den ein oder anderen unpassenden Kommentar geben. Sobald wir davon jedoch Kenntnis erlangen werden wir das unterbinden. Sollte es uns mal nicht sofort auffallen, gib uns bitte Bescheid. Die meisten hier sind bemüht, dieses Forum zu einem angenehmen Platz für den Austausch zum Thema Kuba zu machen.

    Schön das Du hier bist... :)
     
    Tan gefällt das.
  6. Tan

    Tan Nutzer

    19
    14
    3
    17 März 2018
    Danke Dominik, ich freue mich doppelt! Und Danke für die ersten Infos, LaVispa!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2018
    Havannastyle gefällt das.
  7. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    436
    313
    63
    5 Apr. 2016
    Hallo und auch von mir herzlich Willkommen!!
    Lass Dich von irgendwelchen Kommentaren nicht beirren, es ist ja schließlich DEIN Leben und Du musst wissen, was Du machst und warum Du Dich wie zu welchem Schritt entscheidest!

    Also in Havanna mussten wir, die Hausbesitzerin (Mutter meines mittlerweile Mannes) und ich, nicht direkt zur Inmi sondern erst zu einer Behörde des Municipios. Bei mir wurden die "Konditionen" überhaupt nicht abgefragt, und es wurde auch überhaupt nichts bezüglich der Verantwortung etc. gesagt.
    Wir wurden lediglich gefragt seit wann wir uns kennen u.ä.
    Dann wurde uns aufgetragen, zur Inmi zu gehen mit Sellos (40CUC) und danach die "Nummer" des Visums wiederum bei dieser Behörde des Municipios zu melden, wofür sie uns extra ihre Durchwahl gegeben hatte, dass wir nicht nochmal persönlich hinmussten.
    Damit war's erledigt.
    Jedenfalls siehst Du hier, auch mit den Kommentaren von La Vispa, dass es überall anders läuft! Dein Liebster soll sich am besten bei seiner Behörde erstmal und seiner Inmi (in dem Fall vermutlich in Sancti Spíritus?) erkundigen!
    Viel Erfolg
     
    Tan gefällt das.
  8. mary-jane

    mary-jane Nutzer

    9
    6
    3
    5 Feb. 2018
    Hallo Tanja,
    Willkommen, willkommen!
    Du schreibst ihr habt remonstriert als das Visum abgelehnt wurde. Wie lange hat das Verfahren gedauert. Wir sitzen gerade auf Kohlen, weil das Visum abgelehnt wurde, ich eine Remo gemacht habe, aber die Botschaft sich sehr in Schweigen hüllt und mich bzw. uns in Alternativplänen ordentlich ausbremst. Vielen Dank und liebe Grüsse, Mary-Jane
     
  9. Campesina

    Campesina Neuer Nutzer

    4
    5
    3
    14 März 2018
    Hallo Mary-Jane,
    ich hatte zum Beispiel vor einem Monat eine Remonstration geschrieben und um Bestätigung des Erhalts gebeten,
    am gleichen Tag hat mir jemand den Erhalt per Mail bestätigt und 5 Tage später wurde mein Freun von der Botschaft angerufen mit der Mitteilung dass das Visum nun genehmigt wurde und er es am nächsten Tag in Havanna abholen kann. Da dies nicht allzu lange her ist würde ich behaupten, dass derzeit die Bearbeitung nicht länger als 1-2 Wochen in Anspruch nehmen sollte. Man kann soweit ich wieß auch anrufen und sich nach dem Stand erkundigen. Ich drücke euch die Daumen dass es klappt.

    Und @Tanja: herzlich willkommen, bin auch erst seit kurzem dabei und kann alles was du geschrieben hast sehr gut nachvollziehen,
    aber im Endeffekt muss sich jeder am Ende des tages nur vor sich selbst rechtfertigen, also falls mal unangebrachte Kommentare kommen, am besten nicht zu sehr drauf eingehen. Schliesslich kann sich doch auch keiner ein Urteil nach einigen gelesenen Sätzen bilden, nur Du weißt wie eure Beziuhng zueinander aussieht und kennst die gesamte Situation :) Noch eine Frage aus reiner Neugier, ist der Intesivkurs nicht extrem teuer?
     
  10. Tan

    Tan Nutzer

    19
    14
    3
    17 März 2018
    Hallo Mary-Jane,
    Bei uns hat die Botschaft weder auf Anrufe noch auf emails reagiert. Nach einer Woche bekam mein Freund dann einen Anruf von der Botschaft, dass er belegende Unterlagen beibringen soll. Dazu sollte er einfach kommen, sobald er sie die Dokumente beisammen hat. Das hat eine Weile gedauert, weil seine Mutter ins Krankenhaus ins musste, eine mehrtätgige Darmreinigung auf sich genommen hat für die nötigen Untersuchungen, die dann ihre Krankheit bestätigen und am Ende auch bescheinigen konnten. Beim Abgeben der Unterlagen hat man ihm gesagt, er solle in 5 Tagen wiederkommen. Das war aber vermutlich nur der dusselige Türsteher, der keinen Plan hatte. Als er dann wieder von Trinidad nach Havanna angereist kam, sagte man ihm mit größter Selbstverständlichkeit die Bearbeitung wäre noch nicht abgeschlossen und er solle in einer Woche wiederkommen. Das wäre allerdings Weihnachten gewesen, der 25.12.17. Ich war so sauer auf meinen Freund, dass er nicht gecheckt hat, dass die Botschaft dann natürlich geschlossen hat und sich sofort massiv beschwert hat. Am Ende bekam er am Donnerstag, den 21.12. den Anruf, dass er das Visum bekommt und hat es am Freitag, 22.12 abgeholt (für den Flug am 27.12 :))) Den Visumsantrag hatten wir bereits am 9.11. gestellt. Aber das heißt überhaupt nichts, also bitte schiebe keine Panik. Ich denke bei uns ist einiges ungünstig zusammengekommen und das ist nicht die Regel. Ich habe eine Bekannte, die am Freitag remonstriert hat und am Montag hat ihr Freund schon den Anruf erhalten, dass das Visum bewilligt sei und als Habanero hat er es sich am selben Tag noch abgeholt. Also Kopf hoch und denk daran, am Ende hat es gepasst und das zählt!!! Halt uns auf dem Laufenden.
     

Diese Seite empfehlen