1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gruß aus München

Dieses Thema im Forum "Stellt Euch bitte kurz vor" wurde erstellt von Gebi66, 16 Juli 2012.

  1. Gebi66

    Gebi66 Neuer Nutzer

    2
    0
    0
    16 Juli 2012
    Hallo,
    ich bin der Martin aus München und habe mich gestern Nacht hier angemeldet. Gefunden habe ich diese Seite über Google.
    Vor sechs Jahren war ich das erste mal auf Cuba. Die Insel mit all ihren Facetten hat mich sofort in "Beschlag" genommen und mich "hypnotisiert".
    Ich muss jetzt regelmäßig,in zweijährigen Abständen nach Cuba.Es ist wie eine Sucht. Dieses Leben dort,diese Gelassenheit,der Gleichmut und das Anspruchslose haben mir imponiert.
    Aber natürlich bin ich auch wegen der unzähligen Fotomotive nach Cuba gekommen. Neben meinem Hauptberuf,Krankenpfleger in der Aufnahme einer Psychiatrie,widme ich jede freie Minute der Fotografie.Ich hatte bereits mehrer Fotoausstellungen in und um München und habe mit meinem ersten Fotobuch über Cuba den "Fotobuchaward 2006 von CEWE COLOR gewonnen".
    Mir macht es viel Spass meinen Mitmenschen über Cuba zu erzählen und ihnen die Bilder zu zeigen. Natürlich muss man immer bei der Wahrheit bleiben und darf nicht alles verherrlichen oder verniedlichen was auf Cuba so passiert und wie es dort ist. Und durch dieses,meiner Meining nach,
    sinnlose Embargo gegen Cuba,ist das Land (leider,oder Gott sei Dank) doch erst so gebleiben wie es heute noch ist!
    Nur das "Leid", viel mehr gesagt,die Armut vieler Menschen auf Cuba hat mich doch erschrocken.Deswegen ist es gut, das jetzt langsam (zu langsam) Bewegung in die Politik kommt und das Land sich öffnen kann.
    Gruß,Martin
     
  2. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Hi Martin

    und Herzlich Willkommen. Das hört sich alles sehr gut an. Kuba bietet ja ähnlich einem Freilichtmuseum Fotomotive zur Genüge an. Aber auch die anderen Vorzüge und schönen Seiten, welche du schon angesprochen hast, kann man nicht außer acht lassen. So wie du es beschrieben hast, geht es vielen, das Sie hypnotisiert worden sind. Jeder auf seine eigene Art, jedoch ohne das Wort in den "Kuba" in den Mund zu nehmen will wohl keiner mehr auskommen. Was nebenbei bemerkt auch gut so ist. Ich wünsche dir dann noch viel Spass hier und das du viele andere Mitglieder triffst, die deine Leidenschaft teilen.

    Beste Grüße
     
  3. Clandestino

    Clandestino Abgemeldet

    407
    12
    0
    5 Juni 2011
    Mich hat auch einiges erschrocken im vermeintlichen Paradies :rolleyes: aber gerade was Armut oder "Leid" der Menschen anbelangt, muss ich sagen, dass die Kubaner, gemessen an der erbärmlichen Wirtschaftslage, eigentlich ganz gut leben. Slums, Strassenkinder , Obdachlose, unterernährte Menschen, Bettler (abgesehen von den Touristenschnorrern) und sonstige Loser moderner Gesellschaften sind in Kuba (noch) die Ausnahme. Es gibt recht wohlhabende Kubaner, vor allem die mit Familie oder Yuma-Pepe im Ausland, oder auch solche, die im Land selber an den richtigen Stellen sitzen, und es gibt die große Masse von Arbeitern, Angestellten, campesinos und Arbeitslose, die sehr einfach leben, aber (fast) nie wirklich elend.
     

Diese Seite empfehlen