1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

witzige Erlebnisse in Cuba....

Dieses Thema im Forum "Gefühle | Gerüchte | Chisme" wurde erstellt von falko1602, 28 Dez. 2012.

  1. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Es war bei meinem dritten Besuch in Cuba. A2 besorgt und bei meiner Frau
    gewohnt. Als unser "Lütter"in der Schule war, haben wir die Gunst der Stunde genutzt
    und die zwei von mir mitgebrachten Wasser-Pumpguns befüllt. Deutschland gegen Cuba.
    Meine Frau war in der Defensive und auf der Flucht in den Hausflur.
    Ich war noch in meiner "Deckung" im Türrahmen unserer Wohnung, plötzlich ein Geräusch
    aus dem Flur und "Feuer".
    Leider schoss ich erst und schaute dann um die Ecke. Da stand doch eine Beamtin in Uniform von der Immi
    und ich hatte sie voll getroffen!!!! Ich hatte einen knallroten Kopf und nachdem ich der Beamtin
    alles erklärt und ihr einen Kaffee anbot, fing sie auch an zu lachen. Diese Frau arbeitet heute noch auf
    der Immi und jedes Mal, wenn wir uns sehen, fangen wir an zu lachen!!!
    Habt ihr auch etwas komisches erlebt? Dann her damit...
    falko
     
  2. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    einen habe ich noch....
    Mein Kumpel und ich flogen zusamen nach Cuba. Beide hatten von einem
    befreundeten cub. Ehepaar jeweils 2 KG "Geschenke" für ihre Familien dabei.
    Natürlich hat keiner von uns vorher in die Plastitüten reingeschaut....
    Frankfurt eingescheckt, alles ok. Auf dem Flug hat sich mein Kumpel wie immer
    voll einen hinter die Binde gekippt und kam strutzbesoffen in Varadero mit mir an.
    Wie immer wurden wir vom Zoll rausgepickt. Ich am linken Tisch, er am rechten Tisch.
    Der Zöllner bat ihn den Koffer zu öffnen und die Plastiktüte auszupacken. Mein Kumpel
    greift rein und das erste was zum Vorschein kam, war eine schwarze Pistole. Der Zöllner
    schrie nur: El tiene una pistola, el tiene una pistola! Im gleichen Augenblick zog der Zöllner
    und sein Kollege ihn mit einem Griff über den Tisch und hielten ihm ihre Knarren an den Kopf.
    Nachdem es sich herausstellte, das die "Pistole" eine Wasserpistole war, haben sie ihn voll auseinander
    genommen. Ich war kurze Zeit danach fertig, ohne Kontrolle und konnte rausgehen.
    Draussen wartete unser Taxista und fragte:Wo ist Stefan? Ich meinte nur, er hat ein kleines Problem
    mit dem Zoll. Wir durften nicht wieder rein, alle paar Minuten ging die Tür auf und ein paar Gegenstände
    aus seinen 2 Koffern flogen uns entgegen. Gefühlte 3 Std. später kam er dann auch raus, mit leeren Koffern.
    Er sagte nur:Erinnere mich dran, wenn wir wieder zu Hause sind, daß ich Sergei ein paar aufs Maul haue!
    Die ganze Fahrt von Varadero nach Ciego haben der Taxista und ich gelacht (Ich war nur froh, daß ich die
    Tüte nicht hatte).
    Als wir nach 2 Wochen nach Hause kamen, hat mein Kumpel dem Sergei zwar keine gescheuert, ihm aber
    in seinen Rum gespuckt ha,ha
    falko
     
  3. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Meine Geschichte ist zwar nicht auf die selbe Art Lustig wie die deine, aber ich muss jedesmal Lachen, wenn ich daran zurückdenke.

    Bei meinem ersten Kuba-aufenthalt, habe ich ein paar Tage im Hotel verbracht und auch das (All-inkl.) Essen dort genossen. Nach ein einer Woche ging es aber dann raus um Havannas Straßen zu erkunden. Da ich ein großer Fan der asiatischen Küche bin und darauf schon ein Paar Tage verzichten musste, habe ich mich sehr gefreut von einem/dem "Bario Chino" zu hören.

    Der Entschluss dort Abend zu Essen war schnell gefasst. Dort angekommen, gab es eine Schlange (fila/cola) von vielen "aisa-begeisterten" Kubanern, welche scheinbar den selben Geschmack teilen. Nach einem ganzen Tag Vorfreude und 20 Minten in der Schlange stehen, sollte es nun soweit sein. Wir durften eintreten. Die Einrichtung sowie auch die Kleidung vom Personal war stilecht asiatisch und ich sah mich schon fernöstliche Köstlichkeiten mit Stäbechen (palos) verzehren.
    Da in dem neuen Land, in der neuen Stadt, in dem neuen Restaurant alles fremd war, habe ich keine Zeit verschwendet auf die anderen Tische zu achten.

    Nach einer kurzen Wartezeit kam die Karte (und zugleich der Schock). Meine Spanischkenntnisse waren zwar noch nicht sehr ausgereift, aber ausreichend um das Wort "PIZZA" mit allen möglichen Belagarten zu lesen. Am Anfang dachte ich, dass ich die falsche Karte bekommen habe, bis ich mit einem Blick auf die Nachbartische festgestellt habe - das es hier das selbe Essen wie in fast allen kubanischen Restaurants gab. Alle rund um mich herum, haben sich in einem asiatischen Restaurant wiedergefunden, mit (kubanischen) aber asiatisch gekleideten Bedienungen, um was zu essen? PIZZA.
     
  4. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Auch nicht schlecht, jeffe.
    falko
     
  5. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    einen habe ich noch von meinem deutschen Trauzeugen:

    Er fragte mich in D, was er meiner zukünftigen Frau als Geschenk mitnehmen soll?
    Ich erwähnte nur, das die Toillette keine Toillettenbrille hat. Gut, er als Klempnermeister,
    besorgte eine Klobrille und nahm sie mit. Am Zoll in Varadero hatte er richtig Spass damit!
    Natürlich hat der Zoll uns rausgeholt und uns kontrolliert. Ich war relativ schnell durch, aber mein
    Trauzeuge wurde gefilzt. Er kein Spanisch-der Zöllner kaum Englisch! Jetzt hat mein Trauzeuge
    krampfhaft versucht dem Zöllner dieses "Geschenk" zu erklären. Erst die Wahrheit, das hat der Zöllner
    nicht begriffen. Dann fing mein Trauzeuge mit Hygiene an, der Zöllner schüttelte den Kopf und lies ihn
    nach Rücksprache mit seinem Chef mit der Klobrille unterm Arm gehen. Alles gut und schön.
    Wir kommen in Ciego an und mein Trauzeuge montierte die neue Klobrille sie passte nach ein paar kleinen
    technischen Korrekturen :rolleyes:

    Und plötzlich hatte mein Trauzeuge das dringende Bedürfnis sie "einzuweihen". Oh, Gott, ich hatte das wichtigste
    in D vergessen- das Toillettenpapier!! Mein Schwager erklärte sich bereit in die Stadt zu "düsen" und welches zu besorgen!
    Mein Trauzeuge dachte doch tatsächlich, mein Schwager ist in 5 Min. zurück ( war sein erster Aufenthalt in CU).
    Nach einer viertel Std., wechselte ständig seine Gesichtsfarbe- nach einer dreiviertel Std. fing er an die Seiten
    des kleinen Wörterbuches zu "befingern" und sagte: Wenn der nicht gleich kommt, kann ich für nichts garantieren!
    Nach knapp 1.5 Std. , war mein Schwager wieder da und mein Trauzeuge riss ihm das Papier aus der Hand und kurze
    Zeit später, hörten wir aus dem Bad nur Ah,oh :D
    Seit dem packen wir zu allererst Toillettenpapier in die Koffer, wenn es nach Cuba geht....
    falko
     
  6. Don Arnulfo

    Don Arnulfo Kuba, meine zweite Heimat

    1.536
    296
    83
    23 Juni 2011
    ja, genau, das ist wichtig. Unseren Freund hatten wir besucht und unsere Schwiegertochter bat darum, die Toilette benutzen zu dürfen, Si, claro...
    Unser Freund rannte los, brachte das Telefonbuch und zeigte ihr das WC
    Sie verstand das überhaupt nicht, was soll ich denn mit dem Telefonbuch auf dem Klo? Tja, kein WC - Papier da...
    :rolleyes:
     
  7. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    kann ich auch was beisteuern: war im Januar im Restaurante, nicht darauf geachtet das es staatliches war und so nahm das Unheil seinen Lauf. Nach längerer Zeit kam endlich die Bedienung habe zunächst ein Buccanero bestellt, sie geht, ich warte, warte, die Bedienung steht draußen und ratscht, gehe ich selber an den Tresen und frage die Dame nach meiner Bestellung, sagt sie mir: Wir haben kein Buccanero.:confused:
    Als ich das Essen bekam, als Besteck ein Löffel und 2 Gabeln. Nur das Fleisch war so alt und zäh, habe ich nach einem Messer gefragt, ratet mal die Antwort: Wir haben keine Messer! smoke
     
  8. Siggi

    Siggi Kuba, meine zweite Heimat

    1.752
    169
    63
    7 Jan. 2013
    Hallo Leute!
    Ich bin ganz neu hier im Forum und total begeistert,wußte bis heute nicht das es ein Kubaforum gibt.
    Werde auch meine ganzen Erlebnisse hier schreiben,denn davon gibt es viel zu berichten.
    Das mit der Toilette kenne ich sehr gut lach,aber mit einem Fernseher kaufen in Havanna für einem Freund aus Mantanzas war die Krönung.Der Fernseher war gerade angeschlossen und alle aus der Straße kamen um zu schauen und die Party war Perfekt.
    Ich habe ganz kurze blonde Haare und eine Kubanerin kam mit einer total rostigen Schere und wollte sofort die Haare auch so geschnitten haben.
    Hatte mich erst geweigert und dann doch die Haare kurz geschnitten,was dann doch gut aussah.
    Ich werde morgen wieder was schreiben.
    Ich freue mich sehr hier zu sein.
    Knutschi an den Admin!
    Siggi.
     
    el-cheffe gefällt das.
  9. Siggi

    Siggi Kuba, meine zweite Heimat

    1.752
    169
    63
    7 Jan. 2013
    Neue Lustige Geschichte!
    Unterwegs nach Holguin von Quatalawaka zum Hotel.
    Schöne Landschaft tolles Wetter Cabrio!
    Irgendwann stand ein kleines Mädchen am Straßenrand und winkte wir hielten an!
    Ja dachten wir die kleine können wir mitnehmen und sagte sie solle einsteigen,
    und Plötzlich kamen ich glaube noch 6 Kinder aus dem Busch und drängten sich alle ins Auto.
    Na da habe ich erst mal Augen gemacht.
    In ihren Uniformen sahen die kleinen alle zum knuddeln aus.
    Das Auto war mit Kinder voll gestopft und wir brachten jedes Kind dann nach Hause,das war ein schöner Nachmittag und überall wurden wir auch noch eingeladen.
    Das Auto was ich gemietet habe war echt der Knaller,aber es fuhr ja.
    Siggi
     
  10. Thalimee863

    Thalimee863 Nutzer

    5
    2
    0
    20 Jan. 2013
    ;) das bringt mich auch zum Schmunzeln. Barrio Chino, unsere Familie mit Stäbchen-Ess-Übung und 3 cubanische Gastgeber: "Wir hätten gern Huhn mit Reis und dazu bitte Stäbchen!"
    Es dauerte eine Weile, bis das Essen kam, in der Zwischenzeit übten wir mit den Stäbchen, Servietten im Kreis herum zu geben... Dann kam das Essen und wir Deutschen wollten großartig zeigen wie es mit "echter" Nahrung geht, aber - das Huhn war ein HALBES! Schon mal versucht, ein halbes Hähnchen mit Stäbchen hochzuheben??? :)
     

Diese Seite empfehlen