1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum Kuba?

Dieses Thema im Forum "Individuelle Fragen" wurde erstellt von meeresrauschen, 1 Okt. 2011.

  1. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    Hallo, ihr Lieben,
    ich war noch nie in Cuba. Cuba erscheint mir als riesiges Problem - der politischen Verhältnisse wegen. Aber ich bin in diesem Forum, weil ich einen Kuba-Liebhaber sehr gut kenne. Meine Frage: warum habt ihr Euch auf Cuba "eingeschossen"?
    Warum nicht Thailand, Dom Rep. oder Maylasia? Was ist es, was Euch an Cuba so fasziniert?
    LG, meeresrauschen
     
  2. WilliCartagena

    WilliCartagena Kubakenner

    971
    25
    28
    10 Aug. 2011
    genauso ist es. und deshalb war ich zwar seit 1992 bestimmt 40 mal in kuba, bin dann aber seit 2005 nicht mehr hin (obwohl ich inzwischen wieder staendig mit dem gedanken spiele, mal wieder kurz hinzufliegen; ist ja fuer mich nur ein katzensprung)


    ..und deswegen muss die frage, soweit es mich betrifft, besser lauten: "warum HATTEST du dich auf kuba eingeschossen"


    und das ist jetzt, bezogen auf mich, die allerleichteste frage: die lateinamerikanischen frauen!!! (drei ausrufezeichen oder 5, oder 10, oder 100)

    @Meerjungfrau: tja, und daran hat sich bis heute nichts, aber auch gar nichts, geaendert :love_heart: :love_heart: :love_heart:
     
  3. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    Hallo Willy, das ist nicht Dein Ernst, oder? Warum bist Du dann in Columbien?
     
  4. Patria

    Patria Kuba, meine zweite Heimat

    1.170
    71
    0
    4 Juli 2011
    Weil cuba dich fesselt, ganz leicht dass du es sogar genießt gefesselt zu sein....und auf die schönste art und weise ruft sie dich zurück egal wo du dich befindest.....sie kann böse sein....und erwarte niemals was von ihr denn sie gibt dir nichts was du anscheinden für richtig hälst aber was man nicht merkt wenn man da lebt ist das du von dein geburt aus das wichtigsste bekommst...LIEBE!!!!und egal wo wir uns cubanos befindent, wir können ALLES erreichen wenn wir ehrgeizig sind, aber da wir so gewöhnt sind geliebt zu werden, fehlt es uns schwer uns an was anderes zu gewöhnen!!!Da wird nciht um zehn geschlafen, auch nciht daheim eingesperrt, um 00:00 wenn du in dein PORTAL siehst und ein bekannter vorbei fährt schreit er ganz laut dein name, oder irgendwelche blödsinn!!!da ruft man nciht davor an bevor man zum besuchen kommt, und du kochst für 2 und wenn 5 auf einmal da sind macht dir das ncihts aus zu teilen!!!!Du musst dich nciht immer bedanken, und 5 cubanische minuten, hmm sind vllt 2 deutsche stunden!!!!Was mich an cuba faziniert sind die erinnerungen, wie die menschen da leben, wie die kinder zur schule gehn, wie die familie zusammenhält, wie sie jeden tag sich treffen um domino zu spielen oder einfach reden, und das hält niemand für langweilig oder selbstverständlch....was ich am meisten vermisse ist mein portal :( und natürlich meine mama!!!!! Die negativen aspekten habe ich weggelassen, da wird sie noch jemand reinschreiben da bin ich mir sicher!!!!!Cuba ist halt Cuba....das schönste und verückteste insel der welt!!!!!
     
    Máximo und el-cheffe gefällt das.
  5. Patria

    Patria Kuba, meine zweite Heimat

    1.170
    71
    0
    4 Juli 2011
    PS : und die prostitution war damals sehr schlimm, heute natürlich auch aber damals haben turis mehr freiheit gehabt.....wenn sie ein bisschen eingesperrt werden fliegen sie dann woanders hin wo sie in ruhe mit junge mädels seine lust befriedigen können!!! ( huiii was fürn komisches gefühl) :(
     
  6. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    285
    83
    12 Dez. 2010
    Kuba hat einfach etwas anachistisches (im positiven Sinne) das man sich in unserer Gesellschaft macnhmal wünscht. Auch wenn es schon oft gesagt wurde, es ist wie ein Virus, von man nur schwer wieder loskommt. Es ist eigentlich gar nicht mit Worten zu fassen.
    Anfangs habe ich allen Bekannten geraten mal nach Kuba zu fliegen. Mittlerweile bin ich davon abgekommen, den ich möchte nicht für die Vielzahl von verlorenen Herzen (an das Land) verantwortlich sein. Und auch keine Sehnsucht nach etwas schaffen, das man nur sehr schwer erreichen kann.
    Auch geht/ging es mir oft so, das ich Kuba am meisten vermisst habe, als ich das Land verlassen habe. Es hat Irgendwie den Reiz des nicht greifbaren. Der Link im ersten Artikel, führt zu einen Beitrag, der es auch ganz gut beschreibt:https://www.kubaforum.eu/thema/572-Auf-der-Suche-nach-dem-echten-Kuba-WELT-ONLINE
     
  7. cienfueguero

    cienfueguero Erfahrener Nutzer

    220
    19
    18
    13 Aug. 2011
    Als ich das erste Mal mit meiner Freundin nach Kuba geflogen bin, hat es mich einfach erwischt. Die Insel ist wunderschön, die Menschen sind herzlich und ungemein hilfsbereit und es gab viel Rum. Meine Freundin war auf einmal ein anderer Mensch und ein paar Aufenthalte später weiss ich auch warum. Sie ist Kubanerin... und den Rest hat Patria viel besser beschrieben, als ich es könnte.

    Für mich sind die kleinen Dinge, die Reggaetonmusik, die nachts um 1 noch aus dem Nachbarhaus kommt, der Hahn, der um 5 Uhr schreit, der Onkel, der mal eben einen halben Tag auf dem Lastwagen unterwegs war um hallo zu sagen und ein paar Kochbananen vorbei zu bringen, der Mann, der morgens mit dem Fahrrad kommt und Mangos verkauft, eine Familie, die sich ein halbes Jahr lang den letzten Bissen von der Libretta abgezweigt haben, um meine Freundin durchzufütter, die ihren Job und Libretta verloren hatte, als sie den Ausreiseantrag gestellt hatte, der wunderschöne Strand, der Stolz des Nachbar auf seinen alten Lada, la Perla del Sur, ein architektonisches Kleinod, die Fiestas bei El Chino mit dem selbstgegrillten Ferkel, und Havanna, das mich einfach umgehaut hat.
     
  8. Iris

    Iris Erfahrener Nutzer

    171
    16
    18
    22 März 2011
    Cuba ist halt Cuba....das schönste und verückteste insel der welt!!!!!

    Stimmt Aylin! Das ist es wohl, warum es so viele Menschen anzieht. Wir alle haben unser Herz an dieses prächtige Land verloren. Auch ich lasse die negativen Seiten weg...

    Die Faszination an Land und Leuten ist wirklich schwer in Worte zu fassen. Ich glaube, man muss einfach mal dort gewesen sein. Dann geht man entweder nie wieder hin oder eben immer wieder. Es ist wohl wie eine Droge... denn kaum ist man wieder hier, will man wieder gehen.

    Also meeresrauschen, lass' dich einfach überraschen!
     
  9. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    Wow, das hört sich alles ziemlich klasse an. Aber wie ist dann der Kontrast für Kubaner, die nach Europa ziehen? Kann doch nicht sein, dass man für/wegen Geld dieses "Paradies" (okay, es gibt natürlich Schattenseiten...) eintauscht? Oder wie es für Deutsche, wieder nach Hause zu fahren? Kennt ihr Deutsche, die nach Kuba ausgewandert sind? Und wenn, ja - wie finden die dann das real life? Hört sich nämlich erst mal nach Dauerparty an, aber bleibt das auch so im wahren Leben?
     
  10. WilliCartagena

    WilliCartagena Kubakenner

    971
    25
    28
    10 Aug. 2011
    o doch: wer es einmal geschafft hat, kuba legal zu verlassen, der zieht nicht freiwillig zurueck auf die insel. die betonung liegt allerdings auf "legal" - denn nur dann kann man ja die insel besuchen, also zu der familie und den freunden, um eben anschliessend wieder zurueckzukehren ins "ausland", was aber irgendwie dann fuer die kubaner gar kein so richtiges ausland mehr ist.

    wer allerdings leidet, dass sind die, die illegal die insel verlassen haben und die, die die insel zwar legal verlassen haben , aber dann nicht zurueckkeht sind. denn diese beiden gruppen, koennen ja keine besuche machen.
     

Diese Seite empfehlen