1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stuttgart 21

Dieses Thema im Forum "Politik und Wirtschaft" wurde erstellt von meeresrauschen, 22 Dez. 2010.

  1. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    ...find' ich ziemlich gut - es wird doch nicht etwa Bewegung ins deutsche Volk kommen? Denn: geht nicht alle Macht vom Volke aus? Wenn's nicht so weit weg von hier wäre, würd' ich auch auf die Demo's gehen. Meine letzte "Revolution" war, Bäume mit einer Schleife zu markieren. EON war leider nicht beeindruckt und hat sich natürlich nicht stoppen lassen. Aber es war ein wundersames Gefühl, zu sehen, dass sich doch ganz viele Menschen an diesem stummen Protest beteiligt hatten. Traurig war es, die Bäume "tot" auf dem Boden zu sehen. Mit einer farbigen Schleife des Mitgefühls versehen... :(
     
  2. progno

    progno Nutzer

    12
    1
    0
    21 Dez. 2010
    Stuttgart 21 war für mich ein wenig durcheinander.
    Allerdings hat es mich beeindruckt,was dadurch ins Rollen gekommen ist.Denn die Diskussionen gingen weiter hinaus,als es eigentlich das Thema betraf.Auch war es interessant zu sehen,wie deutsche Politik so darauf reagiert.
    Als 15jähriger hatte man noch nicht so oft das Vergnügen,solch eine Debatte "live" zu erleben.
    Ein Urteil kann ich mir nur schlecht erlauben,weil ich da nicht wohne,deshalb lasse ich mal das sein.
    Was mich allerdings doch ein wenig "verwundert" ist,dass viele Gegner im Nachhinein den Schlichter Heiner(schreibt man den so)Geißler und sein Urteil nicht wahr haben wollten und das nicht akzeptierten.Obwohl sie einverstanden waren mit seiner Wahl als Schlichter.
    Ein Thema was einen Keil in den Boden rammte und an anderer Stelle ein Blüte des Zusammenseins aufblühen lies, dass der Demonstratnten.

    Liebe Grüße "Progno".
     
  3. Southwest

    Southwest Aktiver Nutzer

    43
    2
    0
    17 Dez. 2010
    Ich muss sagen, dass ich es zwar gut finde, wenn die Leute demonstrieren, um ihre Meinung kund zu tun. Andererseits sollte dabei eine bestimmte Grenze niemals überschritten werden, und dies ist meiner Meinung nach in Stuttgart geschehen. Sich zu schlagen, wegen ein paar Bäumen, finde ich doch etwas übertrieben.
    Außerdem finde ich direkte Demokratie, wie sie von vielen gefordert wird, sehr fragwürdig. Das Volk ist nicht in der Lage, über Projekte wie Stuttgart 21 entscheiden zu können, denn das Volk ist immer egoistisch und würde einem solchen Großprojekt niemals zustimmen, selbst wenn es mehr Vor- als Nachteile hätte. Wir leben in einer repräsentativen Demokratie, und die Macht sollte von den vom Volk gewählten Vertretern ausgehen, nicht vom Volk selbst. Sonst hätten wir bald keine Steuern mehr und Deutschland würde zugrunde gehen.

    Sebi
     
  4. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    Ups, Southwest, da muss ich aber ganz fett protestieren!!!
    Ich finde es, gelinde gesagt, ein wenig übertrieben, dass ein Demonstrant für immer sein Augenlicht verloren hat!!!
    Ausserdem denke ich, dass das "Volk", also wir alle, sehr wohl in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen. Siehe Rauchverbot. Du findest das Volk egoistisch? Ich finde die Politiker total egoistisch. Denn es geht doch wohl mehr um einen Machtpoker und sich gegenseitig die N... zu schaukeln, als um das Wohl der Bürger. Und warum sind denn so viele politikmüde? Weil die repräsentative Demokratie das Empfinden nährt: "Ist doch wurscht, ob ich zum Wählen gehe. Die da oben machen doch sowieso, was sie wollen."
     
  5. Southwest

    Southwest Aktiver Nutzer

    43
    2
    0
    17 Dez. 2010
    Er hat das Augenlicht verloren und das war ein Unfall und wohl nicht beabsichtigt. Der Herr hat sich außerdem in einer Menschenmenge befunden, die auf Polizisten geworfen haben, da muss man sich nicht wundern, wenn man mit einem Wasserstrahl auseinander gedrängt wird.
    Und ja, ich sage, dass das Volk egoistisch ist. Würdest du jemals einer Steuererhöhung zustimmen, sei sie noch so notwendig? Ich denke kaum. Die Menschen haben nunmal kein Fachwissen, um über Bahnhöfe, Flughäfen, Krieg, Wirtschaft und sonstetwas zu entscheiden und ein Großteil der Leute informiert sich nicht einmal über die Politik.
    Ich würde den Menschen nicht mehr direkte Demokratie zusprechen, ich sehe darin nur Nachteile, sagen die Demonstranten noch so schöne Sachen, dass dann alles besser wäre.

    Sebi
     
  6. Peter Hoppel

    Peter Hoppel Neuer Nutzer

    2
    0
    0
    27 Dez. 2010
    Ich muss da Southwest zustimmen. Wenn man die Polizisten bewirft, muss man damit rechnen, dass sie sich (verständlicherweise) auch wehren. Wie hat der denn genau sein Augenlicht verloren? Durch einen Wasserwerfer?
    Ich würde mehr "direkte Demokratie" sehr begrüßen, denn meiner Meinung nach würden sich dadurch die Menschen wieder mehr für die Politik interessieren. So könnten wir alle ein wenig mehr Mitbestimmen und Mitregieren.
     
  7. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    Schon mal was von "Verhältnismässigkeit" gehört?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dez. 2010
  8. Moskovskaya

    Moskovskaya Neuer Nutzer

    2
    0
    0
    6 Jan. 2011
    Ich weis errlich nicht warum soviele dagegen sind nur weil es 7 mrd euro kostet?
    in anderen Ländern würde man sich freuen über einen neuen Bahnhof
     
  9. meeresrauschen

    meeresrauschen Erfahrener Nutzer

    318
    31
    0
    22 Dez. 2010
    Ist dass Dein Ernst oder ist das ironisch/sarkastisch/zynisch gemeint????? Wozu braucht die Bahn einen neuen Bahnhof, wenn sie bei über 20 und unter 0 Grad sowieso nicht ohne Probleme fahren kann???
     
  10. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.503
    268
    83
    12 Dez. 2010
    Für die Phasen in denen es etwas zwischen 1nem und 19 Grad Celsius hat, natürlich ;)
     

Diese Seite empfehlen