Scheidung

Dieses Thema im Forum "Heiraten | Die Liebe finden" wurde erstellt von elmex, 14 Aug. 2017.

  1. elmex

    elmex Bekannter Nutzer

    78
    21
    8
    18 Sep. 2011
    vielen Dank für die schnelle Antwort!Nach Rücksprache von Anwalt International, Anwalt National, Notar und einer befreundete Notarin ist die Sachlage so. Sie muss mir die Hälfte geben, ich bin zwar der Geldgeber aber ohne mich kann sie es nicht verkaufen. Das blöde ist nur, dass sie mir nur 5000 cup geben will. Meine befreundete Notarin hat mir aber auch gesagt, dass sie ein richtiges Problem hat. Da ich ein Kaufvertrag besitze wo 28000 cuc steht hat sie folgendes Problem. Sie hat Steuern für 10000cup bezahlt und nicht mehr. Wenn das rauskommt muss sie eine hohe Strafe zahlen oder geht in den Knast. Leider, hat mir das kein Anwalt mitgeteilt. Du kennst Kuba und weißt das alle zusammen hängen. Das mit den Kaufvertrag ist auch illegal da der Staat den Preis bestimmt. Mir geht's darum, wo gehe ich mit der Information hin. Ich weiß von einen canadier der hat auch so Ärger gehabt und der ist zur Immigration, da bin ich glaube falsch.
     
  2. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    546
    356
    63
    5 Apr. 2016
    uy, da bin ich komplett die Falsche! ich hab weder in Kuba noch sonst wo ne Ahnung vom Heiraten geschweige denn vom Scheiden.
    Aber zufaelligerweise hab ich heute mit ner Kubanerin gesprochen (ihre Mutter hat mit nem Freund, den sie seit 17Jahren kennt, ein Haus gekauft), die meinte, dass man auch Rechte hat, selbst wenn man nur als auslaendischer Geldgeber auf dem Vertrag auftaucht. und dass die Kubanerin quasi nix machen kann, ohne die Unterschrift von der im Vertrag erwaehnten Person... Ob da was dran ist, und inwiefern, weiss ich leider nicht, aber das waer vielleicht mal noch ein Ansatz...
     
    Havannastyle gefällt das.
  3. Duc

    Duc Bekannter Nutzer

    76
    15
    8
    1 Sep. 2015
    Schreib das Geld ab. Belaste dich nicht weiter damit. Deine Chancen, auch nur einen Teil davon wieder zu sehen, gehen gegen Null. Papiere sind dort wirklich nur Papier, und im Zweifel wird immer für den Kubaner/die Kubanerin entschieden.

    Was mich wundert ist, dass jemand der angeblich soviel Erfahrung mit Kuba hat, 28.000 CUC dort liegen lässt.

    Für alle anderen, die mal in diesen Thread stolpern: JEDER Geldbetrag, den man in Kuba wie auch immer investiert, ist in dem Moment verloren, indem man ihn hergibt. Am Besten man stellt sich von Anfang an darauf ein. 12.000 CUC für ein Auto für die Liebste hingeblättert? Schön. Aber dieses Geld ist einfach weg. Wenn die Ehe scheitert, siehste davon keinen Peso mehr. Vielleicht kennst ja auch den gängigen Spruch auf Kuba, den sich Europäer etc., die Haus, Möbel, Fernseher, Auto usw. gekauft haben, gelegentlich im Streit anhören müssen: Mach die Augen zu, dann siehst Du was Dir gehört !

    Was viele einfach vergessen: Jahrelange Gehirnwäsche, von klein auf. Sie sind die Guten, wir die bösen Kapitalisten. Die fühlen sich nicht mal schlecht dabei wenn sie dich ausnehmen.

    Ich empfehle, einfach mal ein paar Texte eines gewissen Fidel Castros zu lesen, oder Reden anzuhören (gibts auf youtube). Diese Denke ist denen in Fleisch und Blut übergegangen. Die empfinden das Ausnehmen eines Gringos als ausgleichende Gerechtigkeit. Das ist auch der Grund für die 95% aus dem Ausgangstext. Es ist eben nicht so, dass soviele moralisch verkommen sind. Es ist Indoktrination, jahrzehntelang.
     
    ovejita negra gefällt das.
  4. elmex

    elmex Bekannter Nutzer

    78
    21
    8
    18 Sep. 2011
    Nun, die Chancen waren 50/50 das es gut geht und ein Haus in der Nähe von Varadero für 28000 ist ein guter Preis. Mittlerweile kenne ich Leute aus Deutschland, Canada die haben einmal geheiratet und es hat bis jetzt funktioniert aber ich kenne auch leute die habe 3 oder 4 mal geheiratet. Wenn man günstig und gut auf Kuba leben will, muss man auch ein Risiko ein gehen. Leider, hatte sie kein Haus. Ich weiß dass das Geld weg ist. Mir geht's nur darum, das sie vom Haus auch nichts hat.
     
  5. elmex

    elmex Bekannter Nutzer

    78
    21
    8
    18 Sep. 2011
    Ich weiß das ich da was machen kann aber selbst meine Anwälten sagt nichts dazu. Die halten alle zusammen, auch das weiß ich. Eine Krähe hackt die andere Krähe kein Auge aus.
     
  6. Iris

    Iris Erfahrener Nutzer

    171
    16
    18
    22 März 2011
    Hallo elmex, schreib' das Geld ab. Du hast keine Chance. Ich hatte genau die gleiche Situation und dazu noch die residencia permanente. Ich habe das über eine Anwältin, spezialisiert auf kubanisches Recht, abklären lassen. Ich weiss, wie weh das tut, emotional und materiell. Aber diese Energie kannst du dir sparen.
     
  7. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    776
    270
    63
    27 Mai 2013
    Ich probiere es jetzt auch mal:
    1. Die Möglichkeit, dass du im Grundbuch als Geldgeber stehst besteht. Darauf weist auch das Angebot hin, dass sie dir 5000 CUP angeboten hat. Wenn du die nicht nimmst, kann sie zumindest das Haus ohne deine Einwilligung (bzw. dass du Kohle bekommst) nicht verkaufen - das wäre ja schon mal eine kleine Rache. Mit dem Nachteil, dass du dem Thema ab- und an Aufmerksamkeit widmen musst.
    2. Bei den 25000 CUC könntest du im schlimmsten Fall genauso mit drinhängen. Ob du das also zur Anzeige bringen willst ist die Frage, besonders falls du evtl. mal wieder nach Kuba willst.
     
  8. presidente del CDR

    presidente del CDR Aktiver Nutzer

    42
    17
    8
    31 Mai 2017
    dann warst du aber nicht im Grundbuch als Eigentümerin eingeschrieben richtig?
     
  9. Grimm4

    Grimm4 Gesperrt

    8
    0
    1
    14 Aug. 2017
    Iris ist Schweizerin. Auslaender werden nicht als Eigentuemer eingetragen. Auch dann nicht, wenn sie ihrem kubanischen Ehepartner das Geld fuer den Erwerb gegeben haben. Als Eigentuemer wird NUR der kubanische Partner eingetragen. Das ist unveraendert bis heute so...
     
  10. presidente del CDR

    presidente del CDR Aktiver Nutzer

    42
    17
    8
    31 Mai 2017
    das ist grundsätzlich richtig.
    Iris hat aber wie sie schreibt die residencia permanente.
    Diese hat sie wahrscheinlich erhalten, weil sie entweder auf Kuba arbeitet oder aber mit einem Kubaner verheiratet ist oder alternativ ein Kind von einem Kubaner hat, das die kubanische Staatsbürgerschaft besitzt.

    Wenn Iris unter den genannten Voraussetzungen ein Haus auf ihren eigenen Namen gekauft hat, ohne einen Kubaner mit ins Grundbuch eintragen zu lassen, wird sie auch Eigentümerin sein und ihr Name im Grundbuch stehen.
    Darum würde ich mich über eine Antwort von Iris freuen
     

Diese Seite empfehlen