1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Schatz, ich hol mal eben Zigaretten"...Havanna 1999/2000

Dieses Thema im Forum "Stellt Euch bitte kurz vor" wurde erstellt von Commandante, 18 Mai 2011.

  1. Commandante

    Commandante Aktiver Nutzer

    34
    1
    0
    13 Mai 2011
    Hemingway-made in Germany:cool:


    "Hör endlich auf mit der Scheisse, das wird uns hier noch das Genick brechen, du Vollpfosten !"
    Kaum hatte ich diese Worte ausgesprochen, gab er mal wieder einem jinetero 50 $ und bekam dafür 3 Gramm Kokain. Wir waren in irgendeiner Bruchbude in der Nähe vom Hotel Plaza und im Hausflur roch es nach einer Mischung aus Kotze und Sperma...
    Ralf, mein langjähriger Freund aus Dortmund und ich waren mittlerweile über 15 Monate in Kuba. Er war Tätowierer und ich seit 10 Jahren Beamter im mittleren Dienst.
    Wir hatten beide unsere Gründe, einen 2 wöchigen Kuba-Aufenthalt mal eben in die Ewigkeit zu verlängern. Er hatte gerade seine Frau und seinen 2 jährigen Sohn an einen Südafrikaner verloren und ich hatte dienstlich nur noch Scheisse an den Socken.
    Da wir schon 2 mal 2 Wochen gemeinsam in Kuba verbrachten, setzten wir uns jetzt komplett ab. Ich weiss, wenn ich heute darüber nachdenke, kann ich mich nur noch an den Kopf packen und mich auslachen, aber damals waren wir so abgefahren und haben es durchgezogen.
    Nachdem wir aus der Drogenbude wieder auf der Strasse waren gings zurück ins Hotel Lido, das wohl letzte Loch für Billigtouristen. Er zog sich komplett 3 Nasen rein und ich wartete mit 2 Chicas draussen auf der Strasse und trank meine 2 Flasche Ron Mulatta...Als Ralf mit einem schweren Schnupfen runterkam, gingen wir zu viert in die Bar Monseratte. Dort wartete schon Jesus ( nicht der aus Nazareth ), sondern ein handelsüblicher Habanero, der immer alles besorgen kann, alles besser weiss und immer umsonst mitsäuft, also eine normale Touristenzecke.
    Es war ca 01.00 h und wir wollten alle noch ins casa de la musica ein wenig abzappeln.
    Nachdem wir unsere Rechnung von 32.80 $, nach heftigen Rumgeschreie auf die korrekten 21 $ korrigieren konnten, suchten wir uns ein günstiges Taxi.
    Wir "beschlagnahmten" also einen 58er Chevi, der uns für 5 $ in die Zappelbude brachte. Dann wieder die übliche Prozedur, Gringos 10 $ Eintritt, Inselbewohner 3 $,
    d.h. für mich 29 $ abdrücken und rein in die Bude.
    Wir soffen mal wieder wie die Ketzer und der halbe Laden nahm dran teil. Unsere Begleiterinnen waren Zwillinge, so das wir ziemlich aufpassen mussten, wen man da auf dem Schoss hatte. Gegen 05.00 h gings zurück ins Hotel Lido, ohne die Frauen und den Rest der "familia cubano".
    Ich bin dann eben noch zum Hotel Inglaterra rüber, um einem deutschen sehr netten Touri eine Nachricht zu hinterlassen, da ich mit ihm mittags nach Varadero wollte.
    In der Lobby angekommen schrieb ich einen Zettel und wollte diesen an der Rezeption hinterlegen lassen. Der Portier sagte mir, ich solle kurz warten und ging in ein Hinterzimmer. Nach 3 min kam er zurück und lächelte mich dämlich an. In diesem Moment kamen drei Polizeiwagen und 6 Bullen von der Immigration reingestürmt, packten mich und legten mir auf dem Boden direkt Handschellen an...
    Ich wusste gleich, das wars...


    So, ich brech jetzt hier mal ab, denn ich weiss nicht ob mein "Reisebericht" so hier verlinkt werden darf. Es war quasi mein letzter Tag in Freiheit in Havanna, am 18.07.2000. Ich habe also meine Geschichte hinten angefangen und würde, wenns für die Administration ok ist, die turbulente Zeit davor erzählen.
    Ich weiss aber nicht, ob sich manche Forenmitglieder über Erzählungen in denen Drogen oder Chica-Geschichten vorkommen, aufregen werden. Ich werde hier niemals Prostitution oder BTM-Konsum verherrlichen ! Allerdings werde ich alles genauso niederschreiben wie es war....heftig aber ehrlich...


    Ich warte mal auf eure Reaktionen, sollten sie positiv ausfallen, beginne ich meine Zeitreise dann von vorne, da wo ich halt Zigaretten holen wollte...:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2011
    el-cheffe gefällt das.
  2. Martiano

    Martiano Erfahrener Nutzer

    110
    3
    0
    20 März 2011
    Hört sich sehr gut an.
    Adelante
     
  3. Commandante

    Commandante Aktiver Nutzer

    34
    1
    0
    13 Mai 2011
    ....ich kann mich ja kaum retten vor euren Kommentaren...

    by the way, muchas gracias martino....Adelante iss immer gut:)

    Ich warte jetzt noch, dass el-cheffe grünes Licht gibt, dann hau ich inne tasten !!!
     
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    284
    83
    12 Dez. 2010
    Hi, Comandante.

    Auf jeden Fall ist dieses Erlebnis Interressant und Wert erzählt zu werden. Da ich im Moment noch der einzige "Admin" bin, hast du hiermit nicht nur mein Ok, sondern auch gleichzeitig eine Bitte - weiterzu erzählen. Alles was mit Kuba zusammenhängt, kann und soll sogar hier erzählt werden.
    Meine Antwort lässt zur Zeit immer auf sich warten, aber nur noch 9 Tage.
     
  5. Seischu

    Seischu Aktiver Nutzer

    35
    0
    0
    10 Feb. 2011
    Na erzähle mal!!!
    BITTE, hört sich spannend an.
     
  6. Commandante

    Commandante Aktiver Nutzer

    34
    1
    0
    13 Mai 2011
    Meine Fresse ist das kalt hier in Deutschland, es muss so Januar 1999 gewesen sein - minus 15 Grad - eisiger Wind, und gerade 3 Wochen zurück aus dem letzten Kubaurlaub mit Ralf.
    Was ein krasser Gegensatz ! Bin gerade in der Fussgängerzone in Dortmund unterwegs und wollte mich um 18.30 h mit Ralf in eine Szenekneipe treffen, damit wir uns gegenseitig über unser Scheissleben auskotzen können. Hatte heute Frühschicht und bin richtig platt und müde. Bin vor ihm da und bestell direkt Cuba-Libre zum Abspannen. Im Radio läuft gerade "La isla bonita" von Madonna....wenn die doofe Schlampe doch wüsste wie Recht sie hat. Ralf kommt auch wie immer 15 min zu spät und zieht ne Fresse, wie ich sie lange nicht bei ihm gesehen habe.
    "Na Keule, was hast du denn wieder ?" Er sagt nix, bestellt wie immer ne Bloody Mary mit 3 fach Tabasco und trinkt die Pfütze auf einen Schlag leer. Ihm laufen Tränen herunter und er erzählt mir, dass seine Frau ihn heut morgen verlassen hat, es lag nur ein Zettel da auf dem stand, dass sie mit ihrem neuen und dem kleinen ( 2 Jahre alt ) nach Südafrika unterwegs ist um dort zu leben.
    Jetzt fing er richtig an zu heulen und schwafelte was von; ich häng mich auf und schmeiss mich vorm Zug usw...
    Au mann, dachte ich, dem gehts noch beschissener als mir. Ich selber hatte heute auf meiner Dienststelle schriftlich Bescheid bekommen, dass ich mein 3. Diziplinarverfahren am Arsch habe, wegen angeblicher Körperverletzung. Seit einem halben Jahr konnte ich machen was ich wollte, alles ging schief und jetzt noch die Nummer mit meinem besten Freund und dem Stecher aus Südafrika.
    Nach 2 bis 3 Drinks liessen wir noch mal unseren letzten Urlaub in Havanna Revue passieren. Wir lachten, obwohl uns beiden zum heulen war. Tja, der Sarkasmus , der beste Freund der Enttäuschten...
    Er ging dann kurz auf die Toilette und als er zurückkam, sagte er mit ernstem Gesicht : "Weisste was, wir verpissen uns aus diesem verkackten Land und fahren wieder zurück nach Havanna !"
    Ich habe mich zuerst nur kaputtgelacht und mir vor Lachen fast in die Hose gepisst. Aber sein Gesicht war immer noch todernst..."Du meinst es ernst, Alter, wa...?" Er zuckte mit den Schultern und meinte nur : "Was hält mich denn noch hier ?" Ich dachte sofort an meine Freundin mit der ich zusammenwohnte und die meine Launen und Kapriolen immer mit Engelsgeduld ertrug. Sie wusste, dass ich irgendwo ein Verrückter war , aber konnte ich ihr das antun ? Ich fuhr gegen 23.00 h mit dem Taxi nach Hause, weil ich gut getankt hatte. Ich sagte Ralf noch, er solle mir 24 h geben und dann hätte ich mich entschieden.
    Ich lag noch lange wach und meine Freundin bemerkte, dass ich ganz woanders war... Ich lag die ganze Nacht wach und meldete mich morgens krank. Gegen Mittag rief ich Ralf an und sagte ihm, dass ich seine Begleitung für seinen geplanten Höllentrip bin....Hätte ich bloss gewusst, worauf ich mich da einlasse ! Es war Mittwoch und ich wusste noch, dass Freitags eine Maschine von Köln nach Madrid mit Anschluss Havanna geht. Iberia hatte zu dieser Zeit nagelneue 747 für diese Strecke...einfach nur geil...Ich buchte 2 Tickets mit meiner hoffnungslos überzogenen Visacard und die Tickets sollten Freitags an irgendeinen Terminal für uns hinterlegt werden. Bargeld hatte ich auch noch, so ungefähr 25 DM...Wow, das wird aber eng sagte ich Ralf, wir sind quasi pleite und wollen so einen Monstertrip wagen...Aber er hatte eine Idee !
    Sein Sparkassenkonto war weit über dem Dispo ausgereizt, aber er hatte ja noch die gültige EC-Karte und 10 Eurochecks. Ja ja, zu dieser Zeit gab es diese blauen lustigen Schecks noch, mit denen man allerhand krumme Dinger durchziehen konnte. Seine Idee war folgende...Am Vormittag des Abflugtages klappern wit 4 bis 5 Banken ab und lassen uns pro Scheck 400 DM auszahlen....das heisst, wir könnten auf 4000 DM Startkapital kommen. Ob ihr es glaubt oder nicht, es klappte einwandfrei ! Geil, dachten wir und tauschten auch alles feinsäuberlich in lustige Dollarscheinchen um. Wir hatten somit etwas mehr als 2000 $ inne Tasche....Hurra ! Jetzt kanns losgehen...Das wir damit gerade mal die erste Woche überstehen werden, wussten wir da noch nicht. Nun kam der letzte Abend in meiner Wohnung, es war 23.30 h und meine Freundin lag schon im Halbschlaf im Bett ! Ich hatte tagsüber schon heimlich zwei grosse Taschen gepackt, die ich im Keller versteckt hielt.
    Ich flüsterte ihr dann, die wohl verhängnisvollsten Worte meines Lebens zu : "Schatz, ich hol mal eben noch Zigaretten !" Ich drückte ihr einen Kuss auf die Wange und schlich davon...Ich war ein Schwein !
    Ralf und ich verabredeten uns um 00.30 h vorm Hotel direkt am Dortmunder Hauptbahnhof. Er kannte dort die Receptionistin, die uns für 5 Std ein Zimmer schwarz besorgte, da um 06.00 h unser Zug nach
    Köln ging. Dort dann in der Innenstadt die Nummer mit den Eurochecks abgezogen und los gings...Der Flieger nach Madrid ging um 11.15 h und wir hatten uns beide noch in unsere besten Anzüge geworfen, damit
    wir auch nach was aussehen. Das war Ralf immer sehr wichtig. Also, jeder ca. 1100 $ inne Innentasche des Jackets, 2 Tickets und ein Gefühl im Bauch, wie Armstrong bei der Mondlandung !

    Hasta la victoria siempre ! Auf nach Havanna, die Hure der Karibik !
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2011
  7. Seischu

    Seischu Aktiver Nutzer

    35
    0
    0
    10 Feb. 2011
    Weiter weiter!
    BITTE!!!
     
  8. Commandante

    Commandante Aktiver Nutzer

    34
    1
    0
    13 Mai 2011
    "Guten Tag , die Herren, darf ich Ihnen vielleicht noch einen Kaffee bringen ?"....Ralf verzieht das Gesicht und macht direkt, zur durchaus sehenswerten Stewardess, seine typische Ansage : "Asbach!...ach ja, 2 Cola wären auch schön !"
    Oh mein Gott, er kann einfach nicht seine grosse Fresse halten - lachen musste ich trotzdem. "Sie wissen ja, dass sie alkoholische Getränke bezahlen müssen, oder ?" sagte die etwas irritierte Saftschubbse.
    "Ja, iss ja gut mach mal nen deckel mein Schatz!"....sie schenkte uns nun für die nächsten 10 Std kein Lächeln mehr, aber dafür kräftig ein ! Hehe...Der Hinflug kommt einem komischerweise immer unendlich lang
    vor oder man schiesst sich direkt ab und wacht wie wir übern Bermuda-Dreieck mit nem dicken Schädel auf...Und dann noch alles ohne Kippen - grausam.
    Wenn man dann aber endlich die bunten Bonbons bekommt, weiss man, dass man in weniger als einer Stunde landet...Jeder kennt es auf dem Weg nach Fidels-Disneyworld, wenn die Maschine zur Landung ansetzt kriegt man nicht nur fett Druck auf die Ohren sondern auch diese absolute kindliche Vorfreude ! Ein Wahnsinnsgefühl...
    Die Karre landet und nichts wie raus.....direkt erst mal ne Fluppe rein und tief durchatmen....da ist er wieder, dieser widerlich geile Geruch, eine Mischung aus Müllverbrennungsanlage, Tankstelle und alten Socken.
    Einfach herrlich diese penetrante herzliche Nasenbegrüssung die es wohl nur auf Kuba gibt... Jetzt zur Immigration, mit Spiegel oben, unten, rechts und links, einem düster dreinschauenden Zollbeamten, der so tut, als wenn er wichtig wäre...Wenn man den geschafft hat, kommt eine weitere, nicht zu unterschätzende Hürde : Die Koffersuche, oder vielmehr das Gefühl : Hoffentlich ist meiner dabei, am besten ohne, dass die Hälfte fehlt. Diesmal ging bei uns alles so glatt, so dass wir bereits nach 20 min vorm Flughafengebäude, die allseits berüchtigte Taxi-Mafia erblickten. Ich geb ja zu, es ist ein Hobby von mir, mit diesen Halunken zu feilschen. Offizielles Taxi 25 $ nach Alt-Havanna, verhandelt auf 18$, trotzdem nicht genommen....hehe....Privates Taxi will 15 $, auf 13 $ gebogen und rein in die Karre. Welch ein geiles Gefühl diese Fahrt vom Airport nach Disneyworl ist, weiss wohl jeder, der Havanna mal besucht hat. Irgendwie, die totale Freiheit !!! Tja, da wir nur den Flug gebucht hatten, brauchten wir ne Unterkunft. Bei der Einreise haben wir natürlich wieder voll auf die Kacke gehauen und auf die Frage, welches Hotel wir hätten, logischerweise "Nacional" gebrüllt ! Ja, ja, die Jungs reisen immer mit dicker Hose. So, dem Taxifahrer, geschätzte 108 Jahre alt, erklärte ich erstmal, das er uns ins billigste Hotel in Althavanna zu kutschieren hat. Als er dann vorm Hotel New York anhielt, haben sogar wir direkt "Por favor, NO" gerufen. Die Absteige ist echt ein Hammer, Leute - dagegen ist sogar das Lido ein Luxuszelt. Also direkt ins Lido, Doppelzimmer, 16 $, passt ! Dem Kutscher noch 2 $ Trinkgeld gegeben, weil er nett und lustig war, statt Radio hat er die ganze Zeit gesungen. Wir standen gerade mit unseren Koffern vor der Reception, da ging das Geschreie schon los :"Por favor, NO", also die gleichen Worte, die wir benutzten, als wir das Hotel New York sahen. Nur war es diesmal die nervige Rezeptionistin vom Lido, die die Rabauken vom letzten Monat voller Angst wiedererkannte. Ja, ja wir hatten hier Eindruck hinterlassen....2 Mal Schlägerei mit anderen Touris aus Italien, einmal die Polente, weil Ralf nicht mehr zum Hotel zurückfand und Zimmerfeiern über 2 Tage mit minimum 8 Personen. Sie freute sich trotzdem, weil wir immer alles, was wir kaputt gemacht haben, doppelt bezahlt hatten. Julio, der Security-Mann ( 2,5 m gross - 1,5 m breit ) brachte direkt unsere Klamotten hoch und bekam nicht 5, nicht 10, sondern gleich 20 $ Tip. Wir wussten warum wir ihn so verwöhnten, er besorgte alles, wusste alles und war bei Ärger immer auf unserer Seite....Wie sich säter herausstellte, war es eine sehr gute Geldanlage. Kurz frisch gemacht, Kohle, Pässe und Tickets ( warum eigentlich die Tickets ? )nach unten in den Safe verstaut. Eben noch 32 $ für 2 Tage geblecht ( Wir zahlten nie für länger als 2 Tage, man weiss ja nie was kommt und wo man landet ! ).
    Jetzt raus auf die Strasse, links rum bis zum Inglaterra, über den Park, schnurstracks in den Sumpf - unsere Bar Monseratte ! Mittlerweile war es 21.00 h, draussen die jineteras ( komisch, wir erkanten nicht eine,
    müssen wohl auch alle 4 Wochen ausgewechselt werden ) und drinnen ein paar dicke, alte Yumas, vorwiegend Italiener und Canadier. Als wir durch die Saloontür schepperten war das Gegröhle der Angestellten natürlich gross : "Ei que rico, los hermanos de aleman mafiosos !" - oder so ähnlich....heisst soviel wie : Die deutschen Mafiabrüder sind wieder da ! Tja, hatten wohl derben Eindruck hinterlassen vor einem Monat.
    Zur Begrüssung erstmal 2 Christal, 2 Mal 7-jährigen pur und 2 Bloody Mary, da Ralf ihnen beibrachte, wie diese Suppe gemischt wird. Der Hammer ist ja, da sitzte da 5 min und wer kommt rein ? --Jesus--unser ständiger Begleiter vom letzten Mal. Ich vermute ja, dass es ein Trommel-System oder ähnliches gibt, wenn man einreist. Wie schon erwähnt, er kann alles, kennt jeden und säuft immer für lau....Aber wir mochten ihn !....Der Knaller hat mich so fest in den Arm genommen, dass ich dachte mir werden 2 Rippen gebrochen....Ralf gab ihm direkt volles Rohr ne Ohrfeige, weil er ihm dies beim letzten Rückflug versprochen hatte...Jesus lachte nur und gab ihm direkt eine Klatsche zurück. Dann fielen sie sich in die Arme und küssten sich wie alte Waschweiber. Sie hatten schon ein besonderes Verhältnis, die beiden Volldeppen...hehe...Jesus setzte sich an die Theke, guckte was wir tranken und bestellte direkt das Gleiche, also 3 Getränke auf einmal. Na ja, er durfte es, er gehörte ja irgendwie zur Familie...Na klar war er ein jinetero und Halunke, aber wir hatten gelernt, dass auch diese Jungs, oder gerade diese Jungs Respekt verdienen. Sie wollen auch nur Leben, zwar von unserem Geld, aber es war ja eh das einzige, das uns unterscheidete. Wir hatten schon lange gelernt jeden Kubaner / Kubanerin mit Respekt und Toleranz zu begegnen, denn sie zahlen es dir, wenn du sie brauchst wirklich doppelt zurück. Ein sehr wichtiger Grundsatz für Kubatouristen, allerdings verstehen es nicht viele !!!
    Nachdem uns ca. 21375 bekannte Gesichter begrüssten bemerkten wir, dass es schon 01.00 h Uhr war. Wir waren nicht nur vom Alkohol platt, sondern kämpften auch mit unserem Jetlag, der wie ein Hammer über uns herfiel. Jesus bekam noch den Auftrag uns eine prächtige casa zu besorgen und wir fuhren mit einem Fahradtaxi ins Hotel. Wir wussten ja, dass wir noch sehr sehr sehr lange hier sein würden.....
    Wir fielen tot in die Heier und lachten noch über unsere Flucht aus "Fucking Germany".....Na ja, noch lachten wir....
     
  9. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    284
    83
    12 Dez. 2010
    Man, das liest sich ja besser als ein Buch. So wie der Traum von vielen die Ihn

    nur träumten und nie wahr machten. Wie geht es weiter ?
     
  10. Pancho

    Pancho Nutzer

    10
    1
    0
    6 März 2011
    Na das ist ja mal was !!!

    Sehr interessant, gefällt mir ausgezeichnet.
    Kurz: Ich will mehr.
     

Diese Seite empfehlen