1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Route für ca. 5 Wochen - machbar?

Dieses Thema im Forum "Individual- und Rundreisen" wurde erstellt von kermit68, 3 Jan. 2017.

  1. kermit68

    kermit68 Nutzer

    7
    5
    3
    3 Jan. 2017
    Hallo,
    ich habe mich hier angemeldet, da ich mit meinem Mann gerne eine Individualreise durch Kuba unternehmen möchte.

    Dazu hätte ich eine erste Frage: Wir können leider nur im Sommer verreisen und da wir richtige Hitzefanatiker sind - uns ist es nie heiß genug, ist die Zeit von Mitte Juli bis Ende August o.k., oder muss man mit sehr viel Regen rechnen? Ich war schon öfter in der Karibik, allerdings nie in der Regenzeit. Das Wetter ist jedes Jahr anders, schwer vorhersehbar, aber so eine kleine Tendenz vielleicht? Lt. Klimatabelle sind es ja nicht viele Regentage, welche die Südküste in der Zeit betreffen.

    Die vorerst grobe Planung sieht so aus, dass wir in Havana oder Varadero ankommen (kommt darauf an, welcher Flug günstiger kommt) und in Varadero 4-5 Tage am Strand in einer Casa (dort gibt es so tolle Casas direkt am Strand, deshalb Varadero die Tourihochburg) bleiben wollen. Von dort aus nach Cienfuegos, von wo wir gerne an einer einwöchigen Katamarantour teilnehmen möchten. Danach soll es weiter gehen nach Trinidad, dort würden wir ca. 3-4 Tage verbleiben, von dort aus nach Santiago für einen 3 tägigen Aufenthalt. Danach nach Guardalavaca 2-3 Tage Strandleben udn von dort aus auf Cayo Coco, zum Abschluss 3 Tage Havana.

    Das sind viele Stationen, evtl. zu viel - vielleicht könnt ihr mir zu oder abraten. Tauchen würden wir natürlich auch noch gerne, welchen Ort könnte man tauschen, oder eignet sich einer der grob anvisierten, um zu tauchen? Wir sind sehr erfahrene Taucher mit mehr als 700TG.

    Wir möchten nicht im Mietwagen, sondern mit dem Bus durch Cuba fahren. Ich würde bis zum Sommer noch etwas Spanisch lernen, wenigstens ein klitzeklein wenig.

    Vielen Dank schon mal vorab für Eure Hilfe.
     
  2. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    436
    312
    63
    5 Apr. 2016
    Hallo und herzlich Willkommen!
    also ich kann Dir nicht auf alle Fragen eine Antwort geben, aber ein bißchen was hilft Euch vielleicht auch schon weiter.
    ich bin regelmäßig auch im Sommer in Kuba unterwegs, und nein, mit sehr viel Regen muss man nicht unbedingt rechnen, im Juli und August. Wenn es aber mal regnet, dann richtig, dann geht eigentlich gar nichts mehr. meistens ist es aber nach ner Stunde wieder vorbei und die Sonne brennt wieder vom Himmel.
    Aber die Luftfeuchtigkeit ist halt wahnsinnig hoch, d.h. an sich hat man auch nur so 30-35°C, aber es fühlt sich viel heißer an als bei uns. Im Norden/Westen ist es (für mich) immer gut aushaltbar, im Süd-Osten wird's dann extremer. Trinidad, Santiago, da merkt man schon einen deutlichen Unterschied. Mir macht's auch nix aus, aber viele haben schon damit zu kämpfen.

    Vergess nicht, dass Kuba ein riesiges Land ist und man schon recht viel Zeit einkalkulieren muss, es sind weite Distanzen (v.a. z.B. von Trinidad bis Santiago! sind fast 600km, da gibt es keine Autobahn, nur Landstraße, und dann auch vom Osten zurück nach Havanna), und erfordert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch etwas Zeit, alles zu organisieren. ich denke schon, dass es machbar ist, nur solltest Du bei der Planung daran eben immer denken.

    Tauchen kann man soweit ich weiß auf Cayo Coco und in Guardalavaca auch (da können andere aber sicher mehr dazu sagen)... aber wie gesagt, andere Forumsmitglieder wissen da sicher mehr.

    Grüße!
     
    Havannastyle gefällt das.
  3. kermit68

    kermit68 Nutzer

    7
    5
    3
    3 Jan. 2017
    Danke schon mal für deine Antwort. Ich muss wirklich erst mal recherchieren, wie lange ich von A nach B benötige, damit eine Planung Sinn macht. So richtige tropische Sturzregen kenne ich, wir waren in der Regenzeit mal auf Curacao, aber dort ist es ja eher ganzjährig trocken, so dass das als Vergleich bestimmt wenig taugt.

    LG Kermit
     
  4. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Na finde jeden Tag in Varadero ein Verschwendung von Zeit und Geld. Der Strand ist schoen und Ueberlaufen, die Restaurantes teuer und eigentlich nur Touriessen, kein cubanisches Essen. Der Service vielfach unfreundlich. In den Prospekten sind die Casas schoen. Nutzt die Zeit fuer Cuba, es gibt tolle Straende, schaut einfach hier in den Reisebeschreibungen.
    Habana im Sommer habe ich zwar nur einmal erlebt, aber fuer mich unertraeglich, ueber 40 Grad und immer gegen Mittag Regenschauer danach ein Klima wie in einer Dampfsauna. Aber um es kennen zu lernen braucht man mehr als 2 Tage.
    Auf dem Land geht beim Regen oft nichts mehr, da dann Strassen nicht mehr passierbar sind.
    Zeitplanung, vorsicht, schaut Euch mal die Fahrplaene von Viazul an. Reist man aber guenstiger mit Sammeltaxi dauert es nochmals laenger.
    Die Katsegeltouren von Cienfuegos sind wunderschoen aber immer fruehzeitig ausgebucht (einige Boote sind fuer meinen Geschmack zu klein fuer 6 - 8 Personen.
     
    Havannastyle gefällt das.
  5. kermit68

    kermit68 Nutzer

    7
    5
    3
    3 Jan. 2017
    Danke quisiero. Varadero wäre ein Kompromiss, da ich sehr gerne für ein paar Tage in einer Casa direkt an einem wirklich schönen Strand wohnen würde. Wenn ich eine Casa an einem schönen Strand finde in einem ursprünglicheren Ort bin ich heilfroh.

    Die Hitze macht uns zum Glück nix aus, besser als wenn es sich nachts zu sehr abkühlt (hatten wir in den letzten 2 Urlauben und das nervt uns). Die Katsegeltour werden wir ganz frühzeitig buchen über eine deutsche Reederei, da stimmt es mit dem Platzangebot auf dem Kahn.

    Auch wenn wir 4-5 Wochen bleiben wollen, reicht auch diese Zeit leider nur, um einige Orte anzureißen, wenn man von der Insel etwas sehen will. Deshalb überlegen wir schon, ob wir uns zu Gunsten von weniger Hetze und intensiveren Einblicken die Segeltour sparen, die darüber hinaus auch noch sehr teuer ist. Wir befinden uns ja noch in der Planungsphase.
     
    Havannastyle gefällt das.
  6. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    In Cuba braucht Ihr keine Angst vor kalten Naechten zu haben, selbst im Winter nicht; bis auf ganz wenige Orte in den Bergen.
    Ein tpischer Strand fuer Einheimische ist Puerto Padre, einfache Casas nicht so weisser Strand. Muesst Euch halt ueberlegen ob eher nur die Suedkueste, oder eher die Nord-Ostkueste.
    Es gibt auf youtube tolle amateur Reisefilme und erhoeht garantiert die Vorfreude auf eure Reise.
    Die Segeltouren werden immer von einheimischen Firmen durchgefuehrt, egal wie Ihr sie bucht und da seht Ihr bei guten Buchungsportalen ob es sich um einen 30 Fuss oder groesseren Kat handelt. Mit Fremden zusammen z.B. also 3 Kabinen gleich 6 Menschen eine Woche auf einem 30 fuss Kat, ist kein Urlaub, ab 34 Fuss geht es. Klima auf dem Segelboot halte ich fuer quatsch und ungesund.
    Schoene Casas geht aber auch am besten vor Ort fragen, je nach dem welche Gegend, gibt es immer etwas ueber Empfehlung von Einheimischen. Ich Reise gerne ohne grosse Planung und bleibe wo es mir gefaellt.
     
    Havannastyle gefällt das.
  7. kermit68

    kermit68 Nutzer

    7
    5
    3
    3 Jan. 2017
    @quisiero : Oh, ich habe schon öfter gelesen, dass es gerade in den Wintermonaten sogar tagsüber recht kühl werden kann.

    Wir werden so wenig wie möglich verbuchen, so sind wir es von Südostasien und auch Afrika gewohnt. Uns liegt es sehr, vor Ort entscheiden zu können, wie lange wir bleiben und wo es uns am Besten gefällt.
     
    quisiero gefällt das.
  8. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    ja, meine Familie jammert wenn es Nachts mal unter 16 Grad hat. Tagsueber wird es fast immer waermer. Klar gibt es mal Ausnahmen. Ist aber alles relativ. Ich habe im Winter fast immer angenehme Temperaturen erlebt, Nachts selten unter 16 Grad und Tags fast immer ueber 20 Grad und vor allem trocken. Das ist meine Erfahrung seit nun ueber 10 Jahren, klar meist Landesmitte oder weiter oestlich und fast immer mit Baden an Playa Puerto Padre, was meine Familie nicht versteht, ist ja schliesslich Winter
    Wir haben jetzt hier in Spanien Kaelte-alarm amarillo - weil die Temperaturen mit den Stuermen vom Atlantic jetzt teilweise bis rund 6 Grad unter Null gehen . . . da lacht jeder Algauer drueber.
     
  9. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    732
    254
    63
    27 Mai 2013
    Naja, erstens haben sie in Kuba eher weniger das Equipment um niedrige Temperaturen durchzuhalten.
    Davon abgesehen sind halt kubanische Häuser auch seltener mit Fenstern, sondern nur mit Läden, bei denen es durchpfeift. Das ist schon etwas anderes.
    Vor ein paar Jahren hatten sie sogar Kältetote bei ca. 6 Grad... war ein ziemlicher Skandal in einem Krankenhaus.
     
    Havannastyle und ovejita negra gefällt das.
  10. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Hast schon recht, eine meiner Freundinen hat ein armes, altes Holzhaus, da pfeift es nicht nur durch die Persianas. Jep und Glasscheiben in den Fenstern sind auch nicht selbstverstaendlich.
    Wenn Du dann die Waerme gewoehnt bist, haelst Du der Kaelte auch nicht so stand. Friere jetzt hier auf Mallorca auch sakrisch bei morgens +2 Grad, und tagsueber nur 12 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit mit kaltem Wind.
     

Diese Seite empfehlen