Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Planung für entspannte Rundreise im Zentrum und Westen

Farrol

Nutzer
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
17
Zustimmungen
1
Hallo liebe Auskenner,

ich plane gerade meine erste Kuba-Reise. Meine Freundin (Kubanerin) und ich sind insgesamt 4 Wochen in Kuba und haben ca. 3 Wochen Zeit für eine Rundreise.

Ich reise gerne gemütlich, am liebsten an Orte, die nicht von Touristen überlaufen sind. Gerne mache ich kurze Wanderungen. Palmenstrand ist nicht so super wichtig, da hatte ich schon genug in meinem Leben, mal ein paar Tage reichen da aus.

Damit es nicht zu stressig wird, werden wir uns wohl auf den Westen und das Zentrum Kubas beschränken (Ankunft/Abflug in Havanna). Wir wollen, wenn möglich, in Casas Particulares übernachten.

Ganz grob haben wir folgende Route ins Auge gefasst:

3 Tage Havanna, Ankunft Mitte Oktober
evtl. Mietwagen abholen in Havanna/Varadero/Matanzas
2-3 Tage Viñales
eventuell María la Gorda und Umgebung, lohnt sich das?
bzw. sonstige Tipps in der Provinz Pinar del Río?
1-2 Tage Soroa / Las Terrazas
3-4 Tage Playa Larga (+ evtl. Playa Giron)
2-3 Tage Cienfugos
2-3 Tage Trinidad (kann man da den Massentourismus einigermaßen meiden?)
eventuell weitere Ziele, weil wir haben viel Zeit, Tipps?
falls Mietwagen: Rückgabe in Havanna/Varadero/Matanzas
3 Tage Matanzas (da wohnen Bekannte) / oder evtl. Varadero oder irgendwo zwischen Matanzas und Havanna

Das sind bisher nur 13 Tage für die Rundreise, eigentlich haben wir 21 Tage Zeit. D.h. also wir können problemlos einen Stopp verlängern, wenn es uns irgendwo gut gefällt. Oder ggf. noch weitere Ziele ansteuern.

Was haltet ihr von unserem Plan?

Lässt sich das mit Viazul und hin und wieder Privat-Taxis gut hinkriegen? Collectivos traue ich meiner Bandscheibe nicht zu. Die einzelnen Strecken sollten auch nicht zu lang / anstrengend sein.

Insbesondere folgende Strecken sind wohl schwierig, oder?

- Soroa / Las Terrazas -> Playa Larga
- Trinidad -> Matanzas

Was wäre da ein sinnvoller Transport bzw. Zwischenstopp?

Letzte Frage: Sollten wir lieber einen Mietwagen für die 3 Wochen nehmen? Ich habe da etwas Bedenken wegen Haftung bei Unfällen/Defekten/Diebstahl, Benzinversorgung und nicht zuletzt hoher Kosten.
 

selinaalemanita

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
3 Dez 2017
Beiträge
35
Zustimmungen
21
Standort
Jena
Hallo Farrol,

hört sich doch schon mal nicht schlecht an. Der Transport auf den Strecken sollte gut mit Viazul machbar sein. Auf den Strecken sollten sie mehrmals täglich fahren. Allerdings habe ich in letzter Zeit die Erfahrung gemacht, dass die Busse sehr oft zu spät waren oder gar nicht kamen. Aber da ihr ja recht viel Zeit habt, sollte das nicht so das Problem sein.

In María la Gorda war ich selbst noch nie, aber es soll dort sehr schön sein. So richtig lohnt es sich aber wohl nur, wenn man gerne Tauchen geht oder auf Vogelbeobachtungen. Sonst gibts da nix. Und dorthin kommt man auch nur mit Mietwagen oder Taxi.

Für Trinidad kann man ruhig noch ein, zwei Tage mehr einplanen, da kann man viele schöne Ausflüge machen. Ich miete mir dort immer eine Casa außerhalb des Zentrums, dann kann man den Massentourismus recht gut umgehen.

Wenn ihr am Ende noch viel Zeit habt könnt ihr noch Santa Clara mit aufnehmen. Von da kommt man auch etwas besser nach Varadero/Matanzas. Santa Clara selbst hat neben dem Che Guevara Memorial nicht so viel zu bieten, aber von dort kann man schöne Ausflüge nach Caibarien und Remedios machen. Das sind so kleine Fischerdörfer ohne große Touriattaktionen, aber sehr hübsch anzusehen. Ich fand beide Städtchen sehr schön und in Caibarien hab ich großartigen Fisch gegessen. Von Santa Clara gibt es auch eine Busverbindung nach Cayo Santa Maria, falls ihr ein bisschen am Strand entspannen wollt. Ist genauso schön wie Cayo Coco nur ohne russische und kanadische Sauf- und Partytouristen (zumindest war das letztes Jahr so).
 

Farrol

Nutzer
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
17
Zustimmungen
1
Danke, für den Tip mit Santa Clara.

Inzwischen habe ich doch ein Auto gemietet, dann könnten wir vielleicht in Remedios übernachten und dann über Santa Clara zurück nach Varadero.
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
662
Zustimmungen
418
Standort
Freiburg i.Br.
Remedios find ich auch einen guten Tipp und ähnlich sieht's mit Sancti Spiritú aus. Beide Städtchen haben hauptsächlich Tagestourismus um die Mittagszeit, sind dann aber von den Massen verschont...
Und auch wenn Ihr lieber weniger überlaufene Orte habt: die Gegend rund um Viñales ist einfach traumhaft schön!!!
 

Farrol

Nutzer
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
17
Zustimmungen
1
Von den Massen verschont, genau das suchen wir, danke!
 

Ähnliche Themen


Oben Unten