Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Pilon-Santiago

Quimbombó

Kuba, meine zweite Heimat
Registriert
17 Nov. 2020
Beiträge
1.612
Punkte Reaktionen
1.042
Ort
Salzkammergut, Österreich
Der Ego in mir sagt bitte nicht reparieren, bloß kein Autoverkehr :)
Vor vielen Jahren, wahrscheinlich so um 2004, war die Strecke ganz gut in Schuss - dennoch gab es kaum Autoverkehr. Die Küste ist sehr dünn besiedelt und ab Marea del Portillo oder Pilón orientiert man sich eher nach Bayamo als nach Santiago.

Von Santiago nach Bayamo oder Manzanillo fährt man auch nicht über die Küstenstraße. Selbst wenn das eine achtspurige Autobahn wäre, gäb's keinen Autoverkehr in großem Ausmaß... :)
 

alibaba

Kuba, meine zweite Heimat
Registriert
15 Feb. 2021
Beiträge
1.790
Punkte Reaktionen
383
Quimbombo, wo sollen denn die Autos herkommen. Privat Fahrzeuge nach 1960 sind nicht erlaubt. Für dir paar Staatlichen braucht man keine Autobahn.
 

nico_030

Camaján
Registriert
16 März 2021
Beiträge
2.835
Punkte Reaktionen
1.082
Vor vielen Jahren, wahrscheinlich so um 2004, war die Strecke ganz gut in Schuss -
Kann das sein?
Ich errinere mich das ich mit meinem E-Bike auf der Strecke Santiago - Asseradero nur übelste Naturpiste hatte, und damit schneller war als der übrige Verkehr. Diane sagt, sie kannte das bis zur Neu Asphaltierung ihr ganzes Leben so ?!

Ungefähr wie die Strecke zwischen Baracoa und Moa.
 

nico_030

Camaján
Registriert
16 März 2021
Beiträge
2.835
Punkte Reaktionen
1.082
Wann war das? Ich glaube, dass die Brücken auch 2004 schon umfahren werden mussten, aber die Strecke hatte in meiner Erinnerung größtenteils einen vernünftigen Belag.
Ich denke Du bist Gedanklich zwischen Chivirico und Pilon, ich zwischen Santiago und Asseradero.
Die Strecke kenne ich etwas, da ich vor der Beziehung mit Diane in Altamira gebunden war.
Das bedeutete morgens 45km nach Asseradero und abends zurück vom Fischen.
Damals kam ich pro Saison ohne Motor auf 9000 km.
 
Oben