Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Kurzer Lagebericht Centro Habana

Chris

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
103
Ort
Centro Havana, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Hallo, mal was zur aktuellen "Corona "-Lage

Die Situation bei mir in Havanna und meiner Familie in Ciego ist gut, das mit der Ansteckungsgefahr und der Quarantäne haben die Ärzte und Behörden hier relativ gut im Griff, wir sind hier ja geraume Zeit schon mit Mundschutz im öffentlichen Leben unterwegs. Die Oma von meiner Kleinen konnte auch das notwendige an Lebensmitteln u.a. horten (Pollo, Öl und sonstiges), klar, mit Warteschlange und allem drum herum, aber sie hat es bekommen. Und wenn Reis knapp ist habe ich meine Familie so erzogen, dass halt ab und an auch was anderes wie Spaghetti, Kartoffeln oder sonstige Vianda auf den Tisch kommen muss! Die Kubaner sind halt recht "Reis-lastig" getrimmt und manche fühlen sich dem Sterben nahe, nur wenn es mal keinen Reis gibt. Etwas überzogen wie ich meine, zumal - wie geschrieben - andere Lebensmittel durchaus vorhanden sind.

Hier bei mir in Centro Habana ist die Situation "Havanna-bedingt" relativ gut, die Bauernmärkte sind noch gefüllt aber nicht billig. Allerdings hat man hier - noch - 'relativ viel Geld' in der Tasche und so gibt es hier nahezu niemand, der hungern müsste. Statt dem neuesten Handy investiert man nun halt in Lebensmittel. Die Schlangen findet man überall, allerdings frage ich mich manchmal, ob sie nicht irgendwo auch ein Ventil sind um nicht zu Hause rumsitzen zu müssen. Also wegen Hungerns muss hier mometan noch keiner der Kubaner die Schlange machen, das bestätigen mir auch alle kubanischen Kollegen in der Firma hier. Aber gut, denke das passt halt nicht so Recht in das Weltbild derer, die hier wohl unbedingt die Katastrophe herbeisehnen. Vom Angebot her jedenfalls noch weit entfernt von den frühen Neunzigern, das bestätigen mir auch meine Nachbarn. Viele der "Schlangesteher" sind auch die Wiederverkäufer, da ich etwas mehr Geld als die anderen habe bediene ich mich meistens auf dem Schwarzmarkt, und spare mir so das Schlange stehen. Aber alles in allem sind die Preise noch überschaubar, ca. 1,3 mal der Shoppie-Preis.

Bei mir im Barrio in Centro Habana bin ich so ziemlich der einzige Ausländer, der übrig geblieben ist, hatte aber keine Schwierigkeiten bislang damit, da ja Residente mit Carnet. Klar, es wird viel kontrolliert, Polizei und Militär patrouillieren zusammen und das hält die ganze Sache hier relativ ruhig.

Hoffe Euch Forumslingen geht es gut und Ihr bleibt gesund! Vielleicht auf ein baldiges Wiedersehen in Kuba!
 

guajiro

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
20 Nov 2011
Beiträge
255
Punkte für Reaktionen
97
Hallo Chris,

schön, mal was Aktuelles aus Kuba zu hören. Was ich von den Wiederverkäufern halten soll, weiss ich auch nicht so richtig. Einerseits kaufen sie anderen was weg, andererseits können andere so etwas bekommen, wenn man bezahlen kann. Ich habs auch schon in Anspruch genommen, wenn man aber in der Schlange steht und vor einem ist nichts mehr da, findet man das und den nicht so toll.

Kannst du einschätzen, wann man von hier wieder nach Kuba fliegen kann? Condor schreibt bis 25. Juni gibt es bei ihnen keine Langstrecke. Es gibt ja neben uns Touristen bestimmt auch eine Anzahl von Kubanern, die im Ausland gestrandet sind, wegen Besuchen oder Arbeit. Gibt es denn im Moment überhaupt Flüge von und nach Kuba?
 

Chris

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
103
Ort
Centro Havana, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Hallo Guajiro,

das mit der Öffnung ist natürlich schwierig zu beantworten und Kaffeesatzleserei liegt mir nicht sonderlich. Momentan gibt es Flugverkehr, aber keinen mit touristischem Hintergrund. Es sind zumeist Versorgungsflüge, die rausgehen oder reinkommen, aber keine Reisenden.

Allen ist klar, dass mit dem Tourismus auch eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes fehlt, aber soweit ich die Politik des Landes verstehe, wird man hier im Gegensatz zu marktwirtschaftlich oder neoliberal regierten Ländern eher nicht das Risiko einer vorzeitigen Öffnung eingehen wollen. Zumal man beim momentan doch recht positiven Verlauf des Corona-Geschehens hier vermutlich nicht riskieren will einer zweiten Corona-Welle ausgesetzt zu werden.

Wenn man internen Quellen Glauben schenken darf, könnte es zu einer Öffnung im August/September kommen, aber das ist momentan Spekulation. Zumal ich auch persönlich der Meinung bin, dass zuerst der reine Badetourismus z.B. aus Kanada bevorzugt werden könnte, zwei Wochen Badeurlaub in einem Hotel, abgeschottet auf den Cayos oder vielleicht noch in Varadero. Das wäre eine Möglichkeit für die Regierung das einigermassen unter Kontrolle zu haben. Wie geschrieben, meine Meinung! Individualtourismus mit Mietwagen etc. wird es mit Sicherheit erst dann geben, wenn man ein Mittel gegen das Corona-Virus zur Hand hat, das die Weiterverbreitung bzw. einen ungünstigen Krankheitsverlauf verhindert.

Saludos aus Havanna
Chris
 

guajiro

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
20 Nov 2011
Beiträge
255
Punkte für Reaktionen
97
Danke für deine Überlegungen. Also mal sehen wie es kommt!
 

Chris

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
103
Ort
Centro Havana, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Das wird auch ein bisschen davon abhängen, wie hier der interne Machtkampf in der Regierung ausgeht. Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch hier einige die gerne schneller öffnen möchten und andere, die den Fuss auf der Bremse haben.
 

el-cheffe

Administrator
Mitglied seit
12 Dez 2010
Beiträge
2.637
Punkte für Reaktionen
334
Ort
München
Hier bei mir in Centro Habana ist die Situation "Havanna-bedingt" relativ gut, die Bauernmärkte sind noch gefüllt aber nicht billig. Allerdings hat man hier - noch - 'relativ viel Geld' in der Tasche und so gibt es hier nahezu niemand, der hungern müsste.
Hi Chris, hier habe ich eine Rückfrage an Dich. Meiner Auskunft nach sind die meisten Bauernmärkte geschlossen. Bist Du selbst ab und zu draußen und hast in Havanna geöffnete Märkte gesehen?
 

Chris

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
103
Ort
Centro Havana, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Hallo Dominik,

es gibt einige die geschlossen sind, das ist richtig. Komme aber auf meinem morgendlichen Weg zur Arbeit von der Calle Belascoain zum Bacardi-Gebäude immer an zweien vorbei, die bislang immer offen waren. Auch heute. Beide sind in der Calle San Rafael. Denke mal, das ist in anderen Stadtteilen ähnlich.

Saludos aus Havanna
Chris
 

locke

Aktiver Nutzer
Mitglied seit
16 Sep 2019
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
6
Ai knast urlaub fällt fūr mich aus.
Ich möchte cuba die immer live erleben and hautnah spūren.
Hoffentlich hat dieser wahnsinn bald eine ende.
Grūße und alles gute nach cuba;-)
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
809
Punkte für Reaktionen
477
Ort
Freiburg i.Br.
Denke mal, das ist in anderen Stadtteilen ähnlich.
...ich weiß auch, dass der agromercado in C/Blanco, Centro Habana geöffnet ist und wie immer relativ gut bestückt ist... Meine Freundin war bis vor einer Woche noch in Centro Habana und schildert ähnliches. Sie hatte auch den Eindruck, dass viele Schlange stehen, um mal 'rauszukommen', zu tratschen...
 

Oben Unten