1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kubanische Englischlehrer

Dieses Thema im Forum "Individuelle Fragen" wurde erstellt von nooteboom, 15 Okt. 2017.

  1. nooteboom

    nooteboom Neuer Nutzer

    1
    1
    3
    29 Feb. 2016
    Im letzten Jahr haben meine Frau und ich eine Rundreise in Kuba per Mietwagen gemacht. Hier hatten wir einen Unfall mit Personenschaden und konnten nur ausreisen mit Hilfe eines engagierten Übersetzers mit dem wir weiterhin über email im Kontakt sind. Sietdem haben wir zur Geburt der Tochter Geld geschickt und uns immer wieder ausgetauscht.
    Nun hat er eine neue Anfrage an uns gestartet in der er sagt dass er ein Jobangebot aus Vietnam hat als Englisch und Spanischlehrer. Er hat uns zunächst um Rat gefragt - welchen wir gegeben haben. Heute hat er geschrieben dass er den job annehemen möchte aber sich das Ticket nach Vietnam nicht leisten kann und fragt ob wir die Kosten übernehmen können - er würde es uns zurückbezahlen sobald er es zusammengespart hat.
    Nun die Frage: ist das realisitisch? Gibt es ein Programm zwischen Vietnam und Kuba indem Lehrer angefragt werden? Haben andere Ex Urlauber ähnliche Erfahrungen gemacht? Würdet ihr einen vierstelligen Geldbetrag leihen?
    Danke im Voraus
     
    Tantaroram gefällt das.
  2. La Vispa

    La Vispa Erfahrener Nutzer

    318
    215
    43
    23 März 2015
    Gesetz dem Fall, dass das stimmt (wäre mir neu, da meines Wissens doch nur "medizinisches Personal" ins Ausland vermietet wird), kannst du dir ausrechnen, ob/wann du das Geld wiedersehen würdest, wenn der maximale Verdienst im zweistelligen Bereich ist und sie ohnehin schon laufend auf eure Zuwendungen angewiesen sind... wenn ihr Geld überweist, betrachtet es als "geschenkt", wofür auch immer...
     
    Tantaroram gefällt das.
  3. guajiro

    guajiro Erfahrener Nutzer

    206
    83
    28
    20 Nov. 2011
    Auch Lehrer können von staatlicher Seite ins Ausland zum Arbeiten geschickt werden, ich kenne jemanden, der in Angola und Haiti war. Vietnam als Ziel ist auch vorstellbar, da es Kontakte auf verschiedenster Ebene zwischen beiden Ländern gibt. Allerdings glaube ich nicht, dass die Flugtickets selber bezahlt werden müssen.
     
    Tantaroram gefällt das.
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.554
    286
    83
    12 Dez. 2010
    Das sehe ich auch so.

    Ohne jetzt gleich das schlechteste anzunehmen würde ich zuerst fragen was das Ticket kostet. Wenn Du es wirklich zahlen möchtest, kannst Du es ja auch direkt für Ihn kaufen, anstatt das Geld zu überweisen.
     
  5. La Vispa

    La Vispa Erfahrener Nutzer

    318
    215
    43
    23 März 2015
    ...und "geschickt werden" bedeutet: den grössten Teil des Gehalts kassiert der Staat....
    "ich" in den Schuhen deines Freundes sähe auch keinen Benefit darin, meine Familie (mit Baby!) auf lange Zeit zu verlassen, wenn es "zu Hause" durchaus auch andere Einkommensquellen gibt...
    Sollte es doch mein Wunsch sein, würde ich der Familie vielleicht mit diesem "vierstelligen Betrag" das Auskommen für diese Jahre der Abwesenheit sichern.... und dann?o_O)
     
  6. .Maurer

    .Maurer Gesperrt

    4
    1
    1
    9 Okt. 2017
    Noteboom, wie käme dieser Kubaner denn nach Vietnam, wenn er niemanden finden würde, den er anpumpen könnte? Gar nicht! Und deshalb ist die Sache schlicht gelogen.

    Ja, ich kenne solche Geschichten. Es ist immer gelogen. Man versucht es halt.

    Es ist sogar schon vorgekommen, dass welche, denen es geglückt ist, Geld gepumpt zu bekommen, anschließend behaupteten, das Geld sei ihnen gestohlen worden, ob man denn, bitte schön, nicht ein zweites Mal zahlen könne.
     
    Tantaroram gefällt das.
  7. guajiro

    guajiro Erfahrener Nutzer

    206
    83
    28
    20 Nov. 2011
    und bezahlt davon ja unter anderem die Flüge. Ich glaube, diese Auslandsjobs sind sehr begehrt, weil sie ltrotzdem ukrativer sind, als eben die Einkommensmöglichkeiten zu Hause.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2017
  8. Tantaroram

    Tantaroram Erfahrener Nutzer

    100
    69
    28
    9 Dez. 2016
    Ay!! Vorsicht. Die haben ja schon gemerkt, dass sie bei Euch anknuepfen koennen. Das mit Vietnam koennte wahr sein, so was gibt's, aber ich weiss nicht... Nicht mal meine kubanische Schwiegermutter bittet uns um Geld. Ich stimme da La Vispa zu: alles, was ihr in Kuba abgibt, sehr es als Geschenk an. Die Uebersetzungsdienste habt ihr doch sicherlich schon bezahlt. Fuehlt ihr euch denn noch zu weiterem verpflichtet?

    Ich persoenlich wuerde es nicht leihen, aber das muss jeder fuer sich selbst entscheiden.
     
  9. Tantaroram

    Tantaroram Erfahrener Nutzer

    100
    69
    28
    9 Dez. 2016
    Spanischlehrer - vielleicht. Englisch-Lehrer bezweifle ich. Da werden meist nur native speakers genommen, oder?
     
  10. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    486
    329
    63
    5 Apr. 2016
    Hallo!
    ja, in der Tat sind abgesehen von medizinischem Personal auch etliche Lehrer im Ausland auf "Mission", in den "Bruderstaaten", ich kenne Beispiele aus Venezuela, Brasilien... und ja, es ist lukrativer fuer die Lehrer und Aerzte fuer 2-5 Jahre ins Ausland zu gehen. Zeitweise war es so, dass sie sich nach Rueckkehr z.B. eine Wohnung kaufen durften. Jetzt, seit man offiziell sowieso Wohnungen kaufen und verkaufen darf (also seit 2012), bekommt man meistens mehr Geld bezahlt: auf ein eingefrorenes Bankkonto, auf das man erst Zugriff hat, wenn man zurueckkommt (weil Kuba natuerlich verringern will, dass sie sich dort auf- und davon machen). und ich kenne einige junge Familien, die das in Kauf nehmen, und fuer mindestens 2 Jahre getrennt voneinander leben, um sich dann eben finanziell etwas zu ermoeglichen, was ihnen sonst verwehrt bleibt. ich kenne sogar Muetter, die ihre Kleinstkinder zuruecklassen!

    Allerdings schliesse ich mich den Vorrednern an: da das ja staatlich organisiert ist, glaube ich kaum, dass da irgendjemand einen Flug im 4stelligen Bereich selbst bezahlen muss! ich kann versuchen mich nochmal schlau zu machen, aber Kuba ruehmt sich ja immer mit seinen "Missionen" im Ausland, da wird doch kein einzelner Kubaner mit einem Lehrergehalt von vielleicht 30CUC im Monat selbst fuer den Flug aufkommen muessen!! sonst waere es niemals moeglich, dass soooo viele Lehrer und Aerzte im Ausland sind.

    ich versteh, dass es in einer Situation schwierig ist, wenn man sich ja angefreundet hat, den Kubaner vor den Kopf zu stossen, aber hak doch nochmal nach! und biete an, wie hier schon angemerkt wurde, den Flug von Deutschland aus zu buchen, mal sehen, wie er reagiert.
    Kubaner sind (auch untereinander, nicht nur gegenueber Auslaendern) leider oft (gezwungenermassen) sehr kreativ im Erfinden von Luegen um zu ihrem Vorteil zu kommen. Da alles immer teurer wird und keiner von seinem Lohn leben kann, versucht jeder irgendwo mehr oder weniger legale Wege zu finden ueber die Runden zu kommen...
     

Diese Seite empfehlen