1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kuba in Zeiten des Touri-Booms

Dieses Thema im Forum "Individual- und Rundreisen" wurde erstellt von SliceofLife, 28 Juni 2016.

  1. SliceofLife

    SliceofLife Neuer Nutzer

    3
    1
    1
    28 Juni 2016
    Liebes Kuba-Forum,

    derzeit wird Kuba ja von einer wahren Touristenwelle überrollt. Auch mein Mann und ich (beide Ende 20) wollen uns im Frühjahr 2017 diese Insel noch einmal ansehen, bevor sich dort alles gravierend ändert. Wir sind absolut keine Pauschaltouristen und möchten gern 2 Wochen auf eigene Faust reisen. Weil wir uns nicht zu viel vornehmen wollen, werden wir uns grob auf die Route Havanna – Vinales – Cienfuegos – Trinidad und zum Abschluss 2-3 Tage an einem Strand im Norden (aber bloß nicht Varadero) beschränken.

    Eigentlich würden wir gern nur einen Mietwagen und vielleicht die ersten zwei Nächte in Havanna vorab buchen, dann aber spontan losfahren und dort halten und übernachten, wo es uns gefällt. Alternativ könnten wir uns auch vorstellen, die Strecken mit Sammeltaxis bzw. Mitfahrgelegenheiten zurückzulegen (Viazul wegen hohem Zeitaufwand nur ungern), da wir ja eh an jedem Ort zwei, drei Nächte bleiben möchten.

    Ich habe schon viel im Internet gestörbert und auch immer wieder gelesen, dass es auf Kuba eigentlich kein Problem sein dürfte, spontan eine Casa zu finden. Nun bereitet mir allerdings der aktuelle „Boom“ ziemliches Kopfzerbrechen. Man liest ja überall Horrorgeschichten von nicht verfügbaren Mietwagen trotz Buchung, von überbuchten Unterkünften und so weiter und so fort… Darum wollte ich einfach mal euch Kuba-Profis fragen (vielleicht wart ihr auch erst kürzlich dort?), wie ihr die Situation für das kommende Frühjahr (März/April) einschätzt. Um es etwas einfacher zu machen, hier meine Fragen ganz konkret:

    1. Mietwagen vorab buchen – oder lieber vor Ort spontan die Transfers anderweitig organisieren? Was kommt eurer Erfahrung nach günstiger?

    2. Wenn Mietwagen, wo buche ich ihn am besten: Direkt bei Rex oder über einen deutschen Anbieter wie Aventoura o.ä.?

    3. Sollten wir die Casas besser doch vorab buchen – oder klappt unser Plan, uns spontan nach Übernachtungsmöglichkeiten umzusehen auch in den Monaten März, April oder Mai?

    4. Was haltet ihr von den Flexi-Drive-Angeboten (Voucher für Unterkünfte plus Mietwagen) – da habe ich schon einige Negativberichte drüber gelesen, aber auch positive Erfahrungen.

    5. Vor Ort würden wir gern einige Ausflüge unternehmen, z.B. eine Wanderung im Topes de Collantes mit Guide oder einen Salsa-Crashkurs in Havanna. Sollten wir diese Sachen schon vorab buchen oder geht das auch noch spontan dort?

    Vielen Dank für eure Tipps!
     
    Sigfrido gefällt das.
  2. Caney

    Caney Kubakenner

    683
    219
    43
    27 Mai 2013
    Willkommen SliceofLife!
    Ich probier jetzt mal einen Anfang bei den Fragen zu machen -

    1. Mietwagen - falls ihr diese Version wollt, würde ich ihn so bald wie möglich hier buchen (aber natürlich auch nur dann, wen ihr sicher seid zu fliegen), die sind wirklich 'ausgebucht'. Grundsätzlich zum Mietwagen: Er ist sicher nicht die günstigste Variante, aber die flexibelste. Nachdem ihr Viazul wegen Zeitaufwand nicht möchtet - alle Varianten ausser Mietwagen beinhalten Zeitaufwand weil Organisation nötig ist. Beim Auto setzt man sich rein und fährt los wohin man will. Aber im Forum gibt es auch Mietwagenfans und Mietwagenablehner, ist fast wie Religion.

    2. Die Firma wo ihr bucht ist kein sooo großer Unterschied. Pech oder Glück mit dem Wagen kann man immer haben.

    3. Casas könnt ihr üblicherweise auch vor Ort finden. Wirkliche Engpässe gab es nur als Obama zB in Havanna war - da war wirklich alles ausgebucht bzw. sogar überbucht. Der einzige Nachteil dieser vor-Ort-Variante: Wenn ihr irgendwo abends 'fertig' ankommt, müsst ihr suchen und vielleicht nehmen was noch vorhanden ist.

    4. Kann ich nix dazu sagen

    5. Üblicherweise eher vor Ort, lässt euch auch flexibler sein (falls ihr doch umdisponieren wollt), natürlich kann auch mal was überlaufen sein (weil gerade 3 Busse reinkamen) ist aber sicher nicht Standard.

    Viel Spaß in Kuba dann!
     
    Sigfrido gefällt das.
  3. ovejita negra

    ovejita negra Erfahrener Nutzer

    312
    236
    43
    5 Apr. 2016
    Hallo!
    ich kann mich den meisten Kommentaren von Caney nur anschließen.
    Mietwagen auf jeden Fall vorab buchen, falls Ihr das denn machen wollt. Ansonsten kommt man auch von den Busbahnhöfen mit "Sammeltaxis" gut weg, beinhaltet nur manchmal Wartezeiten (die fahren in der Regel, erst wenn sie voll sind, es sei denn, Ihr zahlt mehr) und beinhaltet Abenteuer (Fahrzeug kann auch mal stehen bleiben)...
    Casas bekommt man in der Regel immer irgendwie, meistens auch schon an den Busbahnhöfen, man kann immer sagen, man will sich's erstmal anschauen und dann immer noch nein sagen... ist je nach dem halt auch ein bißchen Zeitaufwendiger...
    Was Topes de Collantes angeht kriegt man auch spontan von Trinidad aus einen Guide/Fahrer, sofern man sprachlich flexibel ist... (oder man macht eine von den organisierten Touren mit, d.h. man fährt mit den umgebauten russischen LKWs da hoch und macht dort dann eine Wanderung, je nachdem mit Badestop, Stop bei ner Kaffeeplantage o.ä. ist halt weniger individuell)
    ähnlich ist es mit Salsa-Kurs, sowohl in La Habana als auch in Trinidad geht das zumindest spontan (wenn Du gerne einen Kontakt hättest, schreib mir ne PN)
    März ist in jedem Fall genauso wie November Hauptreisezeit, d.h. es ist generell schon voller...
    Grüße!
     
  4. SliceofLife

    SliceofLife Neuer Nutzer

    3
    1
    1
    28 Juni 2016
    Hallo ihr beiden, vielen Dank für eure hilfreichen Antworten! Ich denke, wir tendieren im Moment wirklich Richtung Mietwagen, da ist man einfach am flexibelsten, wie ihr sagt. Und wenn es vor Ort mit einem Wagen dann trotz Buchung nicht klappen sollte :rolleyes:, können wir den Transport ja immer noch anders organisieren.

    Noch eine kurze Frage: Da wir uns bei der Reisezeit noch nicht festgelegt haben, wäre es eine Überlegung wert, eher im Mai zu fahren? Zumindest habe ich jetzt schon mehrfach gelesen, dass ab 1.5. die Nebensaison beginnt, das Wetter aber noch passabel sein soll. Oder macht das keinen großen Unterschied?

    Ich hätte gern den Kontakt mit dem Salsa-Kurs, ich schreibe dir gleich noch eine PN :)

    Liebe Grüße!
     
  5. Caney

    Caney Kubakenner

    683
    219
    43
    27 Mai 2013
    Hallo nochmal, Wetter im Mai ist kein Problem, etwas 'wärmer'... vom organisatorischen (leichter Auto und Casa zu bekommen) sogar zu empfehlen.
    Nebensaison eher deshalb, da doch die Touristen eher ihren eigenen 'kalten' Gefilden entkommen wollen und im Mai beginnt es in deren Ländern auch schon wieder besser zu werden. Hat eher sekundär mit Kuba zu tun
     
  6. ovejita negra

    ovejita negra Erfahrener Nutzer

    312
    236
    43
    5 Apr. 2016
    ...ab Mai kanns auch schon mal zu Regenschauern kommen, dafür ist alles andere wie Caney schon erwähnt hat, etwas einfacher was casas und Mietwagen angeht... und die 'Highlights' sind nicht so überlaufen!
    Nur bei bestimmten Strecken solltet Ihr im Mai (aber auch schon Ende März und im April) mit dem Mietauto besonders aufpassen ;) z.B. zwischen Trinidad und Cienfuegos! Da sind Millionen von Landkrabben, die aus den Höhlen zum Meer spazieren zwecks Fortpflanzung, und wieder zurück... Nur verläuft da die Straße... wenn sich ein Auto nähert, bleiben sie stehen und stellen die Scheren nach oben, die dann garantiert für platte Reifen sorgen ;)
     
    Sigfrido gefällt das.
  7. tompesto

    tompesto Erfahrener Nutzer

    120
    21
    18
    5 Dez. 2015
    ..

    Auch mein Mann und ich (beide Ende 20) wollen uns im Frühjahr 2017 diese Insel

    einwand 1 : DIESE INSEL ist so lange – wie Deutschland hoch : 1000km
    ... noch einmal ansehen, bevor sich dort alles gravierend ändert.

    Einwand 2 : Wer sagt und gaubt diesen Unsinn der Änderung??
    Wir sind absolut keine Pauschaltouristen und möchten gern 2 Wochen auf eigene Faust reisen.
    Weil wir uns nicht zu viel vornehmen wollen, werden wir uns grob auf die Route Havanna – Vinales – Cienfuegos – Trinidad und zum Abschluss 2-3 Tage an einem Strand im Norden (aber bloß nicht Varadero) beschränken.

    Einwand 3 : Weshalb nicht die 6Sterne –Strände bei Cienfuegos – Trinidad ????
     
  8. SliceofLife

    SliceofLife Neuer Nutzer

    3
    1
    1
    28 Juni 2016
    Hi tompesto, ist mir schon klar, dass die Insel sehr groß ist und wir sie in zwei Wochen nicht in ihrer Gänze sehen können. Darum hab ich ja unsere geplante Route dazugeschrieben ;-)

    Und wenn demnächst (bzw. ab sofort) Horden amerikanischer Touristen Kuba stürmen, wird es sich zwangsläufig verändern... wachsender Massentourismus hat ein Land meiner Erfahrung nach jedenfalls noch nie schöner gemacht. Darum besser jetzt noch mal gucken.

    Zu deiner Frage mit den Stränden: Zum Abschluss der Reise wollen wir deshalb im Norden an einen Strand, um einfach schon in der Nähe des Abflughafens (Varadero oder Havanna) zu sein, um sicherzustellen, dass wir es mit dem Mietwagen auch wieder dorthin geschafft haben und nicht auf halber Strecke irgendwo liegen bleiben und den Flug verpassen. Das hindert uns ja aber nicht daran, auch Zwischenstopps an den südlichen Stränden einzulegen. Welchen dort könntest du denn besonders empfehlen? :)

    LG
     
  9. tompesto

    tompesto Erfahrener Nutzer

    120
    21
    18
    5 Dez. 2015
    Tip Nimm Hav Playas del Este - fährt täglich mehrfach ein engl Doppeldecker-Touri -Bus hin und zurück

    Ruta T 3 Parque Central – Playa de Santa María del Mar
    Distancia: 65 kilómetros, viaje en redondo.

    Habana - Playa del Este – Habana $ 4,00 USD en un solo sentido /

    Habana (Htl.Plaza) - Playas del Este (Nähe Htl.Tropicoco + Nähe Htl.Gran Via/Guanabo) morgens 08:40 - 10:00 mittags 14:20 - 15:40

    zurück Playas del Este (Nähe Htl.Tropicoco + Nähe Htl.Gran Via/Guanabo) - Habana (Htl.Plaza)10:30 - 11:40 und 16:40 - 17:50 danach
    notfalls -weil sturzbetrunken o.ä. zurück zu viert mit Panataxi 55 55 55 für +-5 pro Nase
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juli 2016
    ovejita negra gefällt das.
  10. Sigfrido

    Sigfrido Bekannter Nutzer

    94
    35
    18
    12 Aug. 2016
    @SliceofLife, @Havannastyle, @el-cheffe
    Ich habe da ein ähnliches " Problem "- wobei es aber wohl Lösungen gibt,- ich hoffe es zumindest.
    Also ich beabsichtige, - in " Zusammenarbeit" mit Der Cub. Botschaft und Support von Advenait - Verbindungen, eine 30 tägige Rundreise durch Kuba,- Rucksacktour , mit vorher organisierten Versorgungsstationen ( Care-Pakete,- zur Ego Verwendung und als Geschenke).
    Ziel : geeigneten Ort zur Übersiedlung in 2018 ( Pensionär ) zu finden. Spanisch lerne ich täglich min. 2 Std. , Planung und Organisation laufen unter Berücksichtigung aller Widrigkeiten ganz ordentlich.
    Also die Tour ist für Ende März / Anfang April in Planung ,- 30 Tage. Start und Ziel Havanna. Transportmittel: Viazul für die Entfernungen, Kurzstrecken bis 5km zu Fuß, für den Rest mal ein Moped leihen, ggf. Fahrrad, Pferd oder mit Karren von privat mitfahren.
    Route, Ziel Havanna nach Santiago de Cuba und zurück. Von jedem Haltepunkt mit Aufenthalt, Abstecher in Hinterland.
    Geplant:
    1. - 3. Tag Havanna - Pinar del Rio.
    3. - 7. Tag weiter nach Cienfuegos
    7. - 12. Tag weiter Santa Clara - Trinidad
    12. - 15. Tag weiter Sancti Spiritus - Ciego de Avilla
    15. - 20. Tag weiter Camaguy - Las Tunas - Santiago de Cuba - Guantanamo
    20. - 23. Tag weiter Holguin
    23. - 29 Tag. - über Puerto Padre, Moron, Sagua la Grande ,Cardenas, Matanzas,- Havanna.

    So ist der grobe Ablauf geplant.,- Zeitverschiebungen sehe ich da sehr locker und flexibel. Marschieren bin ich gewöhnt,
    Askese auch. Versorgungsdepots und Geld vorhanden. Notfallmedis vorhanden. Beschiss, Lug und Betrug erwarte ich erst mal immer. Kalkulation,- ohne Flug,- 2500 € ohne Depots.

    So und nun die Profis ????,- ich habe so etwas mal in Australien, Marokko und Tunesien ( vor dem PseudoFrühling ) gemacht. - allerdings schon fast 10 Jahre her.
    An was habe ich nicht gedacht ???

    p.s. 11 Uhr das Konsulat hat sich gemeldet, - sehr hilfreich die Frau Köhler,- mal schauen was ab Montag Frau Ida Paz-Lago de Leo´n schreibt.

    Danke für Antworten
    Sigfrido
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21 Aug. 2016

Diese Seite empfehlen