Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Kuba abseits der Touristenrouten

Susanita

Neuer Nutzer
Mitglied seit
3 Jun 2019
Beiträge
2
Zustimmungen
1
Standort
Süddeutschland
Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Susanne, 51 Jahre alt und möchte von Mitte Dezember bis Anfang Januar 3 Wochen nach Kuba. Da wir normalerweise immer individuell unterwegs waren, möchte ich das dieses Mal alleine auch so handhaben. Gerne lerne ich Land und Leute kennen (waren in Panama 4 Wochen mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs) und hoffe natürlich, dass das in Kuba auch möglich ist. Einerseits möchte ich ein paar touristische Orte zwar sehen, gerne aber dann auch abseits der normalen Route unterwegs sein. An die Kubakenner: ist das möglich oder muss ich mich tatsächlich an eine der Touristenrouten halten? Ich habe bislang noch keine Planung angefangen sondern einfach mal Reiseführer mit Tourenvorschlägen gelesen. Hotel kommt für mich nicht in Frage, ich möchte gerne in Casas particulares wohnen. Vielleicht hat jemand Vorschläge, die ich in meine Planung aufnehmen kann. Vielen Dank im Voraus und viele Grüße Susanne
 

guajiro

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
20 Nov 2011
Beiträge
236
Zustimmungen
96
Hallo Susanita,
du musst dich an keine Touristenrouten halten, wenn du allerdings nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein willst, schränkt das deine Ziele natürlich auf die damit angefahrenen Haltestellen ein. Offiziell in Frage kommt dann nur das Viazul-Busliniennetz, mit dem du die ganze Insel bereisen kannst. Daneben stehen dir die Camiones genannten mit Sitzbänken und Planen ausgestatteten LKWs zur Verfügung, die ebenfalls Überlandstrecken bedienen. In Städten natürlich auch normale Linienbusse, -taxis oder -kutschen. Und dazu kommen noch die normalen Taxis, bei denen Strecke und Fahrpreis ausgehandelt werden können.
 

Caney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
812
Zustimmungen
292
Standort
Wien
Willkommen im Forum Susanita!
Das neben den normalen touristischen Route ist insofern nicht ganz leicht, als einerseits der Transport über Viazu natürlich touristisch ausgelegt ist. Zusätzlich ist auch kaum eine Casa Particular (welche eben an Touristen vermietet) in einer Gegend anzutreffen, wo es keine Touristen gibt.
Da musst du wohl irgendwo Abstriche machen und einen Mittelweg finden, aber das wird schon ;)
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
694
Zustimmungen
425
Standort
Freiburg i.Br.
Liebe Susanne,
ich kann mich dem nur anschließen, was meine Vorgänger gesagt haben. Man kommt nur da gut hin, wo es auch touristisch erschlossen ist. Abseits der Routen ist es tatsächlich in einer begrenzten Zeit nicht möglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzukommen, bzw. ist da die Auswahl an Privatunterkünften eher gering.
Bsp: ich wollte mit einer Freundin in den Nationalpark Guanahacabibes ganz im Westen von Kuba. Es gibt nicht weit von dort auch einen Ort, der Tauchern bekannt ist (María la Gorda) und vereinzelt gibt's wohl auch Casa Particulares. Aber ohne Mietwagen??? oder teurem Privatchauffeur? unmöglich!!!
Anderes Beispiel: wir wollten dann von Vinales aus auf die Insel Cayo Jutía, nicht unbedingt, weil es da weniger touristisch ist als auf Cayo Levisa, sondern weil mein Mann (Kubaner) dabei war, und Kubaner dürfen nicht auf das Boot. Cayo Jutía ist über einen Damm erreichbar, d.h. das Schiff/Boot fällt weg. Aber die Straße dorthin war sooooo dermaßen ausgehölt von Schlaglöchern, dass ein normales Vorankommen unmöglich ist (die meisten Fahrer hatten auch abgelehnt, als wir gesagt haben, wo wir hin wollten)... Der Strand dort wird hauptsächlich von Kubanern besucht. Wenig touristisch erschlossen heißt auch, es ist keiner da, der den Müll wegräumt...

Wenn Du in Privatunterkünften unterwegs bist, ist das schon mal ein guter Kompromiss. Und es finden sich auch in den "überlaufenen Orten", Ecken, in denen man nicht das Gefühl hat, man wird von Touristengruppen umgerannt.
Also Ihr findet sicher eine Möglichkeit!
 
  • Like
Reaktionen: Anu

Susanita

Neuer Nutzer
Mitglied seit
3 Jun 2019
Beiträge
2
Zustimmungen
1
Standort
Süddeutschland
Hallo und vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Ich finde solche Foren deshalb so super weil man da viele Tipps bekommen und seine Route danach ausrichten kann. Also Casas Particulares möchte ich auf jeden Fall machen. Ich schaue mal durch die Reiseberichte, vielleicht haben ja die Insider von Euch auch Tipps bezügl. Reiserouten? Ich würde halt touristische Überfüllung gerne etwas meiden, wohl wissend dass ich in der Hauptreisezeit unterwegs sein werde und ich das sicher nicht ganz vermeiden kann. Kann ich vor Ort doch sicher auch Ausflüge buchen, oder?
 

RobinsMama

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
98
Zustimmungen
62
Hola Susanita! ;)
Tolle Idee!
Haben wir so in etwa letztes Jahr (19.12-01.01.) umgesetzt.

Unsere Route:
Flug nach Holguin
Camagüey
Trinidad
Cienfuegos
Playa Giron
Havanna (hier die meisten Nächte...)
Flug ab Havanna wieder nach D.

Mietwagen haben wir bei Ankunft in Havanna abgegeben.

Könnt ihr spanisch? Wir hatten in der Tat zwei Unterkünfte, da sprach niemand englisch...

Meinen Reisebericht findest du hier: Erlebnisse zur Rundreise - Dezember 2018

Viel Freude und Erfolg bei der Planung! :)
 

famguen

Nutzer
Mitglied seit
19 Aug 2018
Beiträge
17
Zustimmungen
12
Hallo Susanita, auf unserer Reise fanden wir Remedios sehr angenehm. Sehr wenig Tourismus, gute Casas, viele Restaurants und sehr hübsch anzuschauen.
 

Oben Unten