• Hallo liebe Forengemeinde, nun war es mal wieder soweit. Um nicht stehen zu bleiben und ein wenig dem technischen Fortschritt und damit verbundenen Möglichkeiten zu folgen, wurde soeben das Kubaforum geupdatet. Wir wissen, dass es aktuell technisch und optisch noch zu starken Einschränkungen kommt. Wir arbeiten jedoch mit Hochdruck daran nicht nur den Zustand von "vor dem update" wieder herzustellen, sondern einen besseren. Die gröbsten Anpassungen sollten die nächsten 3 - 4 Tage erledigt sein. Kommt es beim ein oder anderen zu größeren Einschränkungen, bitte eine E-Mail an kontaktx@xkubaforumx.eu (bitte alle x weglassen) schreiben. Vielen Dank dass Ihr hier seid & vielen Dank für Eure Geduld!

Kontrollierte Staateninsolvenz?

Meisterkeks

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
6 Jun 2011
Beiträge
65
Hallo,

das ging am Wochenende jetzt rasend schnell. Nachdem zuerst der Parteivorsitzende der CSU und gleichzeitig der Bayerische Ministerpräsident, Horst Seehofer, mit einer wohl überlegten Aussage erstmals öffentlich über eine Insolvenz von Griechenland gesprochen hat, ist das Thema topaktuell.

Kurze Zeit später legte unser Wirtschaftsminister und Vizekanzler Philipp Rösler nach: es darf kein Denkverbot mehr geben für die Lösungen bzgl. der wirtschaftlichen Probleme von Griechnland! Das heißt dann im Klartext, dass eine Insolvenz nicht mehr auszuschließen ist. Eigentlich fast schon ein bißchen unverantwortlich, wenn man bedenkt, dass hier vielleicht innenpolitische Themen / Probleme transparent gemacht werden sollen und ein internationales Thema aufgegriffen wird.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich ja bereits davon distanziert - aber wie lange kann sie das noch halten? Wenn bedenkt, wie ursprünglich die Kanzlerin in das Thema eingestiegen ist und dann schnell nachgegeben hat - ihr Freund aus Frankreich hat sie da um den Finger gewickelt......

Aber wie soll das eigentlich laufen mit einer geordneten Insolvenz eines Staates. Also zunächst ist sicherlich wichtig dass die öffentliche Ordnung, die Infrastruktur und so weiter erhalten bleibt. Für viele dinge wird der Staat dann einfach kein Geld mehr ausgeben und sich zwangsweise gesund sparen. die Beamten werden mit als erstes darunter leiden, wenn sie kein oder nur noch weniger Gehalt bekommen. Argentinien hat dies ja schon einmal vor ca. 10 Jahren durchgemacht - die sind übrigens bis heute noch nicht kreditwürdig......
 

Bolívar

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
1 Jul 2011
Beiträge
107
Standort
München
Pah, Griechenland, der Mini-Staat, das ist doch Schnee von Gestern, Spanien, Italien und Frankreich wackeln, das wird noch viel spaßiger...

SPON
 

el-cheffe

Administrator
Mitglied seit
12 Dez 2010
Beiträge
2.576
Standort
München
Auch wenn es irgendwie unverantwortlich ist, im Alleingang solche Aussagen zu treffen, ist es ja:

1. Nur die Wahrheit und
2. Wird es so auch kommen.

Griechenland wird früher oder später aus dem gemeinsamen Währungssystem austreten oder ausgetreten werden.
 

Meisterkeks

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
6 Jun 2011
Beiträge
65
Also am Donnerstag gibt es ja eine weichenstellende Abstimmung im Bundestag. Derzeit verbreitet die Koalition großen Optimismus, dass sie die eigene Mehrheit haben wird. Sogar Wirtschaftsminister Rösler hat jetzt verkündet dass man zustimmen soll. Es geht um die Erweiterung des Rettungsschirms und wohl um eine vorausschauende Lösung wie man künftig Euro-Staaten kontrolliert in die Insolvenz schicken kann - oder doch nicht...??

Bei der Plasberg-Diskussion gestern abend bei hartaberfair konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Abgeordneten zum Teil nicht mehr wissen worüber jetzt wirklich abgestimmt wird. Ist ja wirklich kompliziert.

Und dann gibt es bei der FDP jetzt noch den Abgeordneten Schäffler der über einen Mitgliederentscheid die Strategie der FDP-Führung kippen will? Wie das wohl weitergeht?