• Hallo liebe Forengemeinde, nun war es mal wieder soweit. Um nicht stehen zu bleiben und ein wenig dem technischen Fortschritt und damit verbundenen Möglichkeiten zu folgen, wurde soeben das Kubaforum geupdatet. Wir wissen, dass es aktuell technisch und optisch noch zu starken Einschränkungen kommt. Wir arbeiten jedoch mit Hochdruck daran nicht nur den Zustand von "vor dem update" wieder herzustellen, sondern einen besseren. Die gröbsten Anpassungen sollten die nächsten 3 - 4 Tage erledigt sein. Kommt es beim ein oder anderen zu größeren Einschränkungen, bitte eine E-Mail an kontaktx@xkubaforumx.eu (bitte alle x weglassen) schreiben. Vielen Dank dass Ihr hier seid & vielen Dank für Eure Geduld!

Juan Luis Guerra y La 4:40 Live in München Exklusives Konzert Deutschlandweit

salsahabana

Neuer Nutzer
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
4
Juan Luis Guerra y La 4:40 Live in München Exklusives Konzert Deutschlandweit

Datum: 2. Juli 2012
Location: Tonhalle Grafinger Strasse 6 München
Tickets sind schon erhältlich
http://salsatotal-shop.eshop.t-online.de/ und Muenchen Tickets Solange der Vorrat reicht!!

Mehr Infos: www.salsatotal.com

Juan Luis Guerra y la 4.40 Tour 2012

Juan Luis Guerra
Roger Zayas Backing vocal
Juan Rizek Backing vocal
Isidro Bobadilla Percussion
Daniel Pena Sax
Luis Frometa Drums
Luis Payan Guitar
Janina Rosado Music Director
Juan De La Cruz Percussion
Jairo Milanes Keyboards
Luis Mojica Percussion
Erick Nuñez Trumpet
Jesus Alonso Trumpet
Abed De Los Santos Bass
Rafael Martinez Percussion
Patricio Bonilla Trombone
Yoel Rosario Sax

Lediglich für einen Konzerttermin ist der Superstar der lateinamerikanischen Musik zu Gast in Deutschland. Der 20-fache Grammy-Preisträger präsentiert sein aktuelles Album "Asondeguerra", für das er 2010 alleine drei der begehrten Musik-Awards erhielt.

Der Musiker aus der Dominikanischen Republik kann als wahres Multitalent bezeichnet werden: Er ist nicht nur Singer-Songwriter, sondern macht auch als Gitarrist und Komponist von sich reden. Heute zählt er zu den bekanntesten Vertretern des Merengue und des Bachata, doch seine Leidenschaft für Musik zeigte sich schon im Kindesalter: Mit acht Jahren schrieb er bereits eigene Lieder und performte sie bei Familienfeiern. Dennoch belegte er erst ein Jahr lang Philosophie und Literatur, bevor er sich entschied sein Hobby zum Beruf zu machen und in Santo Domingo, sowie in Boston Komposition und Arrangement zu studieren.

Nach seiner Rückkehr in die Dominikanische Republik veröffentlichte er sein erstes Album, "Soplando" (1984), das er mit einer Gruppe von einheimischen Musikern aufgenommen hatte. Diese wurde später als "Los 4:40" bekannt, wobei 440 für die Hertzfrequenz des Kammertons A steht. Zwei weitere Alben folgten, doch erst das vierte, "Ojalá que llueva café" ("Hoffentlich regnet es Kaffee"), brachte ersten internationalen Ruhm. Die Platte "Bachata Rosa" bescherte Guerra 1991 schließlich seinen ersten Grammy - dem sollten im Laufe seiner Karriere noch 19 weitere folgen.

Mit dem Album "Areito" avancierte Guerra im darauf folgenden Jahr in seinem Heimatland zu einer eher umstrittenen Figur. Es befanden sich einige Protestlieder darauf, in denen Guerra, der selbst aus gutem Hause stammt, die ärmlichen Verhältnisse kritisiert, unter welchen ein Großteil der dominikanischen Bevölkerung leiden muss. Vielfach wurde ihm ein Mangel an Authentizität vorgeworfen - seiner internationalen Karriere tat dies letztlich keinen Abbruch. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem erhielt er 2005 von der spanischen Akademie der Künste die Auszeichnung "Latino de Honor". Er füllte Arenen wie den Madison Square Garden in New York und wurde als erster lateinamerikanischer Künstler eingeladen, ein Konzert der Rolling Stones zu eröffnen. Für einige Songs unternahm er auch einen Ausflug ins Englische - dafür arbeitete Guerra unter anderem mit Taboo von den Black Eyed Peas.

Weltweit hat der Musiker bis heute 30 Millionen Platten verkauft. Sein aktuelles Werk "Asondeguerra" brachte er im Frühjahr 2010 heraus - es ist bereits sein elftes Studioalbum. Darauf präsentiert sich Guerra so modern und vielseitig wie selten zuvor: Rock-Reggae ist auf der Scheibe genauso zu finden wie eine Big-Band-Nummer, Rap oder romantische Balladen. Eine bunte Mischung, die der Künstler bei diesem einen exklusiven Konzert auch dem deutschen Publikum

[video=youtube;W-3p_au3Zzo]http://www.youtube.com/watch?v=W-3p_au3Zzo&feature=youtu.be[/video]
 

Patria

Kuba, meine zweite Heimat
Mitglied seit
4 Jul 2011
Beiträge
1.170
Ooooh Juan Luis Guerra :rolleyes: