1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jahrhundertauftrag für Tankflugzeuge geht an Boing!

Dieses Thema im Forum "Politik und Wirtschaft" wurde erstellt von TCS, 25 Feb. 2011.

  1. TCS

    TCS Aktiver Nutzer

    34
    0
    0
    25 Feb. 2011
    Boing bekommt den 35Mrd Dollar schweren Auftrag für 179 Tankflugzeuge.
    Der deutsch-französische Konkurrent EADS geht somit leer aus! So lauten die Schlagzeile des vergangenen Wirtschaftstages.
    Man munkelt die amerikanische Regierung hätte dem amerikanischen Unternehmen Boing den Auftrag nun beim 3. Versuch zugeschustert.
    Mit Folgeaufträgen könnte er sich auf 100Mrd Dollar summieren. Das ist doch eine nette Spritze für die träge US-Wirtschaft.
    Wie seht ihr das?
    Ich denke, EADS sollte Einspruch einlegen und dagegen angehen. Es würde bestimmt einige neue Arbeitsplätze schaffen und bestehende erhalten.
     
  2. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    284
    83
    12 Dez. 2010
    Ich meine, das hat man doch von vornherein gewusst. Schon bei den Verhandlungsgesprächen im letzten Jahr, als sich EADS doch noch durchgerungen hat ein Angebot einzureichen, war klar das dieser Auftrag im Land bleibt. Da sind uns halt USA, Frankreich ein Schritt voraus. Irgenwie sind doch nur wir die Du....., die alle Aufträge öffentlich ausschreiben und sie dann wirklich an den qualifiziertesten und günstigsten vergeben.
    Hört sich zwar sehr egoistisch an meine Einstellung, aber da drausen im ´wahren leben´gibts nun mal nichts geschenkt.
     
  3. TCS

    TCS Aktiver Nutzer

    34
    0
    0
    25 Feb. 2011
    Ja stimmt schon, irgendwie sieht es nach abgekartetem Spiel aus. Wobei die Öffentlichkeit erfährt natürlich nicht die genauen Zahlen. Vllt waren wir (EADS) wirklich viel teurer in der Anschaffung und dem Erhalt der Tankflugzeugflotte. Für Amerika ist es auf jedenfall ein großer Schub für die Wirtschaft. Wieviele tausende Arbeitsplätze davon abhängen, kann man wohl gar nicht abschätzen. Außerdem die Steuereinnahmen die bei der Investition über Jahre hinweg wieder zurückkommen...Vllt haben sie das ganze auch mit einberechnet. Und damit kann EADS einfach nicht mithalten.
     
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.549
    284
    83
    12 Dez. 2010
    Aibus, muss ein komplett neues Modell Entwickeln. Und versprocht 50.000 neue Arbeitsplätze. EADS hätte das bereits bestehende Modell A400 umgerüstet und nach eigenen angaben 48.000 Arbeitsplätze in der Zulieferindustrie geschafft. Da man Volkswirtschaftlich sicher die vielen kleinen bis Mittelständischen Betriebe bevorzugen sollte, schmeckt das eindeutig nach Lobbyarbeit. Aber so ist das nun mal der Mensch jagt sich auf kurz oder lang selbst zum Teufel.
     

Diese Seite empfehlen