Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Ist sie meine Tochter?

El Aleman

Nutzer
Registriert
12 Sep. 2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
ich will euch kurz meine Geschichte erzählen und hoffe Ihr könnt mir ein paar wertvolle Tipps geben.

2010 war ich das erste Mal für mehrere Wochen auf Kuba. In dieser Zeit habe ich eine Frau kennen gelernt mit der ich eine Beziehung eingegangen bin. Wir hatten nach meine Reise weiterhin Kontakt undirgendwann erhielt ich die Nachricht das sie Schwanger sei. Ich wusste das sie Frau eine jinetera war, allerdings hatte ich niemals etwas bezahlt und wirklich das Gefühl, das sie sich auch verliebt hatte. Einige bekannte jineteros haben mich im Nachhinein gewarnt, das es nicht mein Kind ist. Es sind 2 kontaktlose Jahre vergangen und der Gedanke hatte mich einfach nicht losgelassen so beschloss ich wieder nach Kuba zu fliegen. Ich hatte keine Kontaktdaten mehr und musste mich so über mehrere Tage durchfragen. Schließlich konnte ich sie aufspüren. Wir haben einige Tage verbracht, ich habe ihr ins Gewissen geredet und am Ende gestand sie mir das sie nicht sicher sei wer der Vater ist. Sie hatte nach meiner Abreise etwas mit einem anderen Mann der auch der potentielle Vater sein könnte. Während meiner Anwesenheit, wurde die Kleine krank und die beiden waren mehrere Tage im Krankenhaus. Ich versuchte immernoch auf der Straße gewisse Informationen zu bekommen. Man sagte mit das sie jeden Tag mit einem Mann in Havanna telefoniert (Der potenzielle Vater). Daraufhin meldete ich mich nicht mehr bei ihr, bin nicht mehr ins Krankenhaus und reagierte nicht auf Nachrichten, das ich mich bei ihr melden soll. Ich bin wieder zurück nach DE und war nie wieder auf Kuba. Ich würde einfach gerne wissen ob es meine Tochter ist.

Alles was ich nach den Jahren noch habe ist ihr Name und Fotos. Ist es mir irgendwie möglich einen Test machen zu lassen? Sie irgendwie aufzuspüren? Am liebsten würde ich das alles über eine offizielle Stelle oder einen Anwalt machen, dass ich sicher sein kann. Ich möchte aber auch nicht das sie Probleme bekommt. Wie soll ich das ganze angehen?

Ich muss es einfach wissen und gegebenenfalls für meine Tochter da sein.
 

Gonzalez

Erfahrener Nutzer
Registriert
5 Apr. 2021
Beiträge
223
Punkte Reaktionen
73
Ort
Erbach
Hallo El Aleman
Erstens willkommen im Forum!
Zweitens, finde ich dein Verantwortungsgefühl Klasse.
Aber dein Vorhaben wird wohl nur mit einem Gen Test funktionieren,also
braucht du wieder Kontakt mit der Mutter, weil die muß das genehmigen.
Den Test kannst du dann zb. in Deutschland durchführen lassen, kostet
(was weiß ich) 2 bis 300 €.
Irgendwelche offizielle Behörden die sich um sowas kümmern kenne ich nicht.
 

El Aleman

Nutzer
Registriert
12 Sep. 2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Hallo Gonzalez,
danke für deine schnelle Antwort. Das würde dann aber bedeuten, dass ich beide einladen müsste oder?

Ich denke schon, das ich sie evtl. sogar noch einmal aufspüren könnte. Aber ob sie dann mit dem Kind auch nach Deutschland kommen würde ist die Frage. Gibt es auf Kuba nicht irgendwelche verlässlichen Anlaufstellen für sowas?
 

Saludos

Kubakenner
Registriert
23 Mai 2020
Beiträge
753
Punkte Reaktionen
264
Ort
London/Zürich
Einen DNA Vaterschaftstest kannst du auch in Habana machen lassen. Ein seriöser Test in einem anerkannten Institut kostet aber etwas mehr als 300€.
Ist wie bei den unterschiedlichen corona tests ;)
Frage mal bei der Cira Garcia Clinic in Marimar nach, ich denke die könnten so etwas anbieten.
Du solltest zuerst Klarheit haben, bevor du jemanden einlädst
 

El Aleman

Nutzer
Registriert
12 Sep. 2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wenn vielleicht schon jemand Erfahrung mit einem Test auf Kuba hat, würde ich mich sehr über weitere Informationen freuen.
 

CarpeDiem

Erfahrener Nutzer
Registriert
23 März 2021
Beiträge
241
Punkte Reaktionen
285
Was immer Du anfängst - bedenke wie es weitergehen könnte … !
Wenn Du nachweislich der Vater bist (und die Mutter das nachweisen kann …!), hat Dein Kind das Recht auf Anerkennung der deutschen Staatsbürgerschaft, das Recht in Deutschland zu leben, und die Mutter hat das Recht, in Deutschland bei ihrem deutschen Kind zu leben, und Du bist zum Unterhalt der beiden nach deutschen Standards verpflichtet, wenn sie hier in Deutschland leben leben wollen.

So wie Du beschreibst, was passiert ist, würde ich entweder gar nichts machen, oder aber versuchen, den Kontakt wieder herzustellen in Cuba und mal versuchen, Haare aus der Haarbürste Deines Kindes o.ä. zu entnehmen und hier in Deutschland „heimlich“ auf Übereinstimmung mit Deiner DNA untersuchen zu lassen. Wenn Du nicht der Vater bist, hast Du Gewissheit. Ansonsten kannst Du dann beginnen zu überlegen, wie Du damit umgehen willst.

Ob es juristisch legal ist, solch einen „heimlichen“ Vaterschaftstest machen zu lassen - keine Ahnung, vielleicht nicht.

Allerdings könnte man vermuten, dass Deine Jinetera sicher ist, jemand anderes ist der Vater. Denn sonst hätte sie sicherlich schon längst versucht, Dich als Vater in die Pflicht zu nehmen … !

Mein Rat:vergiss das alles, das führt zu nichts, die in Cuba brauchen Dich nicht … . Wenn Du jetzt elf Jahre später dort aufschlägst, stiftet das nur Unruhe und Verwirrung und hilft niemandem weiter.
 

El Aleman

Nutzer
Registriert
12 Sep. 2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Was immer Du anfängst - bedenke wie es weitergehen könnte … !
Wenn Du nachweislich der Vater bist (und die Mutter das nachweisen kann …!), hat Dein Kind das Recht auf Anerkennung der deutschen Staatsbürgerschaft, das Recht in Deutschland zu leben, und die Mutter hat das Recht, in Deutschland bei ihrem deutschen Kind zu leben, und Du bist zum Unterhalt der beiden nach deutschen Standards verpflichtet, wenn sie hier in Deutschland leben leben wollen.

So wie Du beschreibst, was passiert ist, würde ich entweder gar nichts machen, oder aber versuchen, den Kontakt wieder herzustellen in Cuba und mal versuchen, Haare aus der Haarbürste Deines Kindes o.ä. zu entnehmen und hier in Deutschland „heimlich“ auf Übereinstimmung mit Deiner DNA untersuchen zu lassen. Wenn Du nicht der Vater bist, hast Du Gewissheit. Ansonsten kannst Du dann beginnen zu überlegen, wie Du damit umgehen willst.

Ob es juristisch legal ist, solch einen „heimlichen“ Vaterschaftstest machen zu lassen - keine Ahnung, vielleicht nicht.

Allerdings könnte man vermuten, dass Deine Jinetera sicher ist, jemand anderes ist der Vater. Denn sonst hätte sie sicherlich schon längst versucht, Dich als Vater in die Pflicht zu nehmen … !

Mein Rat:vergiss das alles, das führt zu nichts, die in Cuba brauchen Dich nicht … . Wenn Du jetzt elf Jahre später dort aufschlägst, stiftet das nur Unruhe und Verwirrung und hilft niemandem weiter.
Danke erstmal für dein Feedback.

Ich sage dir ganz ehrlich, wenn es meine Tochter ist, wäre es mir sogar lieb sie kommt nach Deutschland und den Unterhalt würde ich in kauf nehmen wenn ihre Zukunft dadurch verbessert wird.

Das was du mit dem Test sagtest würde ich unter Umständen machen aber ist das überhaupt umzusetzen? Finde ich in Deutschland jemanden der mir diesen Test auch ohne die Mutter durchführt?

Zu dem was du bezüglich dazu sagtest das sie mich schon längst hätte rangenommen wenn sie wüsste ich wäre der Vater denke ich, wie hätte sie das tun sollen? Als ich 2010 dort war war ich 22 Jahre alt, ich hatte nicht viel Geld und das wusste sie auch. Als das Kind da war und ich mit der Familie im Krankenhaus war, sagte ihr Vater mir, dass er die Kleine nicht nach Deutschland lassen möchte, was seine Tochter macht wäre ihm egal. Wie gesagt, ich habe nichts bezahlt, sie hatten keinen Vorteil als ich beim zweiten Mal dort war. Sie hatte damals einfach wieder jemanden und mich nicht mehr geliebt, das habe ich auch gespürt. Ich denke tatsächlich das sie es nicht weiß.

Was mich einfach wirklich verunsichert ist, dass das Kind dunkelblond ist, das ist aber auch alles, was sie von mir haben könnte. Trotzdem kann man Haare natürlich auch Färben. Ich muss diesen Test machen und wenn es meine Tochter ist, möchte ich für sie da sein und sie am liebsten bei mir haben auch wenn das heißt Unterhalt zahlen zu müssen.
 

Rey-ne

Erfahrener Nutzer
Registriert
2 März 2021
Beiträge
365
Punkte Reaktionen
257
Ort
München
Ohne mich groß einzumischen; aber für mein Dafürhalten schon etwas naiv gedacht!
Auch falls es Dein leibliches Kind sein sollte; wie stellst Du Dir das denn vor? Sie müsste ja in etwa 10, 11 Jahre alt sein. Mit der Mutter hast Du
nichts mehr zu tun?! Sie mal "So" vielleicht nach D zu bringen, ohne Mutter; und dann noch aus Cuba! Ich kenne zwar die gültigen Vorschriften nicht genau; aber wohl absolut nicht machbar!
Wie die Vorschreiber schon richtig angemerkt haben; Vaterschaftstest vor Ort machen (Mit "Einer Hand voll Dollars, €") ist die Mutter eventuell dazu zu
bewegen!
Falls positiv, sie finanziell unterstützen. Wenn sie dann volljährig ist, kann man immer noch sehen was möglich ist und was nicht!
 

Saludos

Kubakenner
Registriert
23 Mai 2020
Beiträge
753
Punkte Reaktionen
264
Ort
London/Zürich
aber sich erst nach 10 Jahren darum zu kümmern finde ich höchst unmoralisch und fahrlässig :mad:
 
Oben