Hoffnungsloser Fall?!?

Dieses Thema im Forum "Heiraten | Die Liebe finden" wurde erstellt von ovejita negra, 20 Sep. 2016.

  1. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    527
    339
    63
    5 Apr. 2016
    Hallo Ihr Lieben!
    ich bin nun schon seit Wochen, Monaten in den wenigen freien Tagen immer wieder mal am durchforsten des Forums und des Internets nach hilfreichen Infos und tatsächlich gibt's auch jede Menge nützliche Infos.
    Trotzdem werd ich denn Verdacht nicht los, das wir, mein kubanischer Freund und ich, wohl wenig Hoffnung auf Besuchsvisum o.ä. haben. Früher oder später wollen wir heiraten, aber ich hätte ganz gerne, dass er vorher mal nach Deutschland kommt, meine Familie und Freunde kennen lernt, mal eine Vorstellung bekommt, wie das tatsächlich in einem anderen Land ist...

    Wo soll ich anfangen?!?
    Wir haben einen sehr großen Vorteil: wir sehen uns viel öfter als wohl die meisten kubanisch-deutschen Paare (die noch nicht verheiratet sind). Etwa alle 2-4Monate, ca. 6x im Jahr, mal 2 Wochen, mal 6 Wochen... und das, ohne dass ich auch nur für einen Flug zahlen müsste, denn ich komm quasi beruflich nach Kuba (allerdings hängen wir dann logischerweise auch nicht nonstop die ganze Zeit über aufeinander)

    aber die großen Nachteile:
    zum einen hab ich keine Festanstellung, das macht's kompliziert mit Verpflichtungserklärung / Bürgschaft / Einladungsschreiben. Hat jemand Erfahrung damit???? ich kann, soweit ich rausgefunden hab, gar nicht wirklich bürgen?!? Weiß da jemand was??

    zum anderen spricht bei ihm alles dagegen, dass er 'ne Chance hat: er hat weder Kinder, noch Besitz, noch einen Job, bei dem man davon ausgehen könnte, dass er unbedingt wieder zurück in sein Land muss, da er quasi in Kuba keine großen Chancen hatte und hat (balsero in den 90ern, u.a. deshalb auch kein Studium, Großvater und Vater waren 'Gegner.'... beim letzten Papstbesuch haben sie ihn in die calabozos gesteckt, obwohl er nie was Unrechtmäßiges getan hat... ihr wisst ja, dieses dämliche Gesetz, was nur auf Verdacht die Möglichkeit gibt, jemanden festzusetzen...)
    Gibt's da jemanden mit ähnlicher Erfahrung?

    Hab mal gehört, dass es die Chancen erleichtert, ein Besuchsvisum zu erhalten, wenn man sich für einen Intensivsprachkurs anmeldet. Weiß jemand was davon??
    Das würde allerdings die ohnehin sehr hohen Kosten (v.a. Flug) nochmal deutlich erhöhen...

    Und so langsam denken wir, dass wir evt. doch erst heiraten sollten??! könnte er denn dann einfach nach Deutschland kommen?? mit dem Familienzusammenführungsvisum?
    ...das größte Problem ist wohl, dass wir eigentlich auf lange Sicht lieber in D leben wollen, ich uns beide aber unmöglich in D finanzieren kann (schon gar nicht in 'ner Stadt, in der die Miete so verflixt hoch ist!) und er ja vermutlich so schnell keine Arbeit finden würde...

    ich hoff, ich hab die Situation einigermaßen klar darstellen können?!
    Falls irgendjemand von ähnlich auswegslosen Fällen gehört hat, oder irgendwelche Ideen hat, wär ich sehr dankbar.
     
  2. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Hallo, heiraten hilft nur teilweise; denn solange Du kein festes Einkommen hast, gibt es nicht einmal ein Besuchsvisum fuer 3 Monate.
    Warum ueberlegt Ihr nicht einen ganz anderen Weg? Was haelt dich in Deutschland?
    Noch ist es einfach mit Verbindungen zum Westen sich in Cuba eine eigene Existenz auf zu bauen. Haeuser sind zumindestens Richtung Osten noch sehr billig zu erhalten. Auch kann man Fincas, Haeuser oder Wohnungen sehr billig mieten (natuerlich immer Dein cub. Partner).
    Du kannst relativ leicht die cubanische Residencia erhalten.
    Heiraten in Cuba ist einfacher und wenn er zunaechst nicht ausreisen will, auch relativ billig, weil Du ja dann keine beglaubigten Dokumente brauchst.
    Vergiss dabei eines nicht, genau wie in Europa halten in Cuba die Mehrzahl der Beziehungen nicht fuer immer.
    Wichtig ist ein festes Ziel, Improvisation und vor allem Durchhaltevermoegen. Letzteres fehlt den Cubanos leider.
    Hilfreich kann auch sein, wenn Du Dich in einem europ. Land ansiedelst, welches nicht so hohe Huerden fuer die Einreise von Auslaendern macht.
     
  3. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    527
    339
    63
    5 Apr. 2016
    Danke erstmal, quisiero!
    ich hatte mir schon die Gedanken gemacht, dass es eigentlich das Sinnvollste wäre, ich würde erstmal mehr in Kuba leben. Wäre auf jeden Fall beruflich und finanziell das Logischste, denn mit meinem Gehalt können wir gut in Kuba leben. und da ich auch viel in Kuba arbeite, wär's letzten Endes egal.
    Wir haben auch schon drüber gesprochen und das ist die erste Zeit auch der Plan, einfach weil es keine andere Alternative gibt und für mich auch nichts dagegen spricht. Wir haben auch mal nach Wohnungen in Havanna geschaut (jeder andere Ort wär zu kompliziert mit der Fortbewegung).
    ...nur IHN hält im Prinzip überhaupt gar nix in Cuba... und er hat auch keine Hoffnung, dass sich im Land in nächster Zeit irgendetwas ändern wird.

    Dass es wie in jeder Beziehung nicht leicht wird, und durch die kulturellen Unterschiede (und vor allem bürokratischen Hürden) nochmal eine größere Herausforderung wird, und man viel Geduld braucht, sehr tolerant sein muss, ist uns klar.

    Deine erste Aussage hat mich etwas stutzig gemacht - ist es wirklich so, dass er ohne dass ich ein festes Einkommen habe, nicht länger als 3 Monate kommen kann wenn wir verheiratet wären?!? das war mir so nicht klar...
    es ist ja nicht so, dass ich gar keine Arbeit habe, es ist halt nur keine Festanstellung, quasi Freelancer. ich werd pro Einsatztag bezahlt... d.h. kein regelmäßiges Einkommen, krank werden darf ich nicht, bezahlten Urlaub oder so gibts nicht. Es gibt schon mal einen Monat, in dem ich fast nix verdiene, die sind mittlerweile aber zum Glück rar... ich komm gut klar. und ich lieg dem Staat jedenfalls nicht auf der Tasche oder so.
     
    Havannastyle gefällt das.
  4. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    Sorry ovejita, habe geschrieben: nicht einmal die 3 Monate bekommst Du ohne festes Einkommen, weil Du auch fuer diese Einreise die Haftung hast und er muss auf seinem Konto in Cuba mindestens ein Guthaben von 1000 CUC nachweisen.
    Solltest Du die letzten 3 Jahre eine vernuenftige Steuererklaerung mit entsprechenden positiven Ergebnis gemacht haben geht es natuerlich auch.
    Ja, es ist normal, das die Cubaner am liebsten weg wollen. Denn ihre Erfahrungen mit dem System sind nicht gut, und sie haben nicht gelernt eigene Ideen mit dauerhafter zuverlaessiger Arbeit umzusetzen.
    Das waere die erste Bewaehrungsprobe fuer Eure Beziehung und Du erkennst ob er Dich nur als Fahrkarte nach Europa betrachtet. Plane Du konsequent mit ihm zunaechst die Zukunft in Cuba. Aber ueberlasse ihm nicht zuviele alleine zu erledigen. Ausdauer muessen sie erst lernen.
    Sie sind es bis auf Ausnahmen gewohnt, heute habe ich keine Lust, melde ich mich einfach bei der Arbeit ab, wenn er ueberhaupt eine Arbeit hat.
    Gerne kannst Du mich privat anschreiben, habe auch einige Fragen an Dich.
     

Diese Seite empfehlen