Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Heiraten in Kuba

Mitglied seit
25 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Müssen meine Dokumente jetzt in Deutschland oder in Kuba übersetzt werden ins spanische? Die einen sagen in Deutschland und die anderen sagen in kuba in havana von ESTI.
 

selinaalemanita

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
3 Dez 2017
Beiträge
174
Punkte für Reaktionen
99
Ort
Jena
Ich habe meine Unterlagen direkt bei der Botschaft in Berlin übersetzten lassen. Da hat man dann den Stempel der Botschaft drauf; mit dem kann dann auch das Standesamt sicher etwas anfangen.

Die Eheurkunde wurde dann vom ESTI übersetzt.

Es ist nicht vorgeschrieben wo welche Übersetzung gemacht werden muss. Es muss nur ein von der Botschaft anerkannter Übersetzer sein. Welche das sind kannst du bei der Botschaft erfragen
 
Mitglied seit
25 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe meine Unterlagen direkt bei der Botschaft in Berlin übersetzten lassen. Da hat man dann den Stempel der Botschaft drauf; mit dem kann dann auch das Standesamt sicher etwas anfangen.

Die Eheurkunde wurde dann vom ESTI übersetzt.

Es ist nicht vorgeschrieben wo welche Übersetzung gemacht werden muss. Es muss nur ein von der Botschaft anerkannter Übersetzer sein. Welche das sind kannst du bei der Botschaft erfragen
Verstehe. Danke :)
 

Caney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
871
Punkte für Reaktionen
314
Ort
Wien
Also Familienvisum geht meines Wissens erst wenn man verheiratet ist. :oops:
Daß die Botschaft in Deutschland direkt übersetzt ist ein Unikum, diesen Service haben wir in Wien nicht :(
 
Zuletzt bearbeitet:

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
785
Punkte für Reaktionen
467
Ort
Freiburg i.Br.
Ich habe meine Unterlagen direkt bei der Botschaft in Berlin übersetzten lassen. Da hat man dann den Stempel der Botschaft drauf; mit dem kann dann auch das Standesamt sicher etwas anfangen.

Die Eheurkunde wurde dann vom ESTI übersetzt.

Es ist nicht vorgeschrieben wo welche Übersetzung gemacht werden muss. Es muss nur ein von der Botschaft anerkannter Übersetzer sein. Welche das sind kannst du bei der Botschaft erfragen
Genau: ich hatte meine deutschen Unterlagen, die man für die Hochzeit braucht auch bei der Botschaft in Bonn ins spanische übersetzen lassen. Das ist am unkompliziertesten! Hatte vorher eine befreundete Übersetzerin gebeten, aber da hätte man wieder für irgendeinen Stempel woanders hinrennen müssen.

Und wenn dann alles gelaufen ist auf dem Standesamt in Kuba und Ihr die Hochzeitspapiere mit Stempel vom MININT ausgehändigt bekommt (das schicken die vom Standesamt automatisch da hin), dann müsst Ihr sie zu ESTI bringen (die deutsche Botschaft akzeptiert nur die Übersetzungen von ESTI)
 
Mitglied seit
25 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe meine Unterlagen direkt bei der Botschaft in Berlin übersetzten lassen. Da hat man dann den Stempel der Botschaft drauf; mit dem kann dann auch das Standesamt sicher etwas anfangen.

Die Eheurkunde wurde dann vom ESTI übersetzt.

Es ist nicht vorgeschrieben wo welche Übersetzung gemacht werden muss. Es muss nur ein von der Botschaft anerkannter Übersetzer sein. Welche das sind kannst du bei der Botschaft erfragen
Also ich habe jetzt die erweiterte Meldebescheinigung und die int. Geburtsurkunde. Der nächste Schritt ist jetzt eine Beglaubigung im Landgericht richtig? Es wurde auch von einer Apostille gesprochen
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
785
Punkte für Reaktionen
467
Ort
Freiburg i.Br.
Super, ja, der nächste Schritt ist die Beglaubigung! wo das genau gemacht wird, ist wohl unterschiedlich! Am besten Du suchst in Deiner Stadt/Landkreis nach dem Stichwort "Beglaubigungen von Urkunden". (Regierungspräsidium, Amtsgericht, Landgericht...)
Die Beamten dort wussten dann auch, was weiter zu tun ist.
Die Apostille ist die "Überbeglaubigung", also die Beglaubigung der Beglaubigung...
 
Mitglied seit
25 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Super, ja, der nächste Schritt ist die Beglaubigung! wo das genau gemacht wird, ist wohl unterschiedlich! Am besten Du suchst in Deiner Stadt/Landkreis nach dem Stichwort "Beglaubigungen von Urkunden". (Regierungspräsidium, Amtsgericht, Landgericht...)
Die Beamten dort wussten dann auch, was weiter zu tun ist.
Die Apostille ist die "Überbeglaubigung", also die Beglaubigung der Beglaubigung...
Eine andere Sache, sagen wir mal ich mache die Remonstration bzw meine freundin und legen den persönlichen Brief mit rein sowie fotos, Verläufe etc und schreiben rein dass wir seit 2019 ein Paar sind und uns 2016 kennenlernten und sie lehnen Ihn dann wieder ab. Wenn ich sie dann im März heirate fällt doch sofort ein Verdacht auf. Hatte auch mal gelesen dass wir nichts erzwingen dürfen...
 

Oben Unten