heirat-namensänderung

Dieses Thema im Forum "Heiraten | Die Liebe finden" wurde erstellt von schere, 6 Jan. 2013.

  1. schere

    schere Nutzer

    5
    0
    0
    2 Jan. 2013
    hallo,mein sohn hat eine kubanerin geheiratet.(in kubanisch und in der deutschen botschaft in deutsch)meine frage

    wäre jetzt:wieso trägt sie nicht den nachnamen meines sohnes, wenn man schon in deutschland lebt?wieso besitzt sie einen vornamen und dahinter zwei nachnamen.jetzt käme noch der name meines sohnes hinzu.
    kann mir jemand eine erklärung dafür geben
     
  2. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.557
    287
    83
    12 Dez. 2010
    In Kuba, wie in vielen Lateinamerikanischen Ländern auch, bekommen die Kinder die Nachnamen der beiden Eltern. Der des Vaters kommt dabei immer zu erst. In der Regel bleibt das auch so bestehen, auch bei Ehen zwischen Kubanern.

    z.B. wird aus:

    Mutter = Maria, Valdez
    Vater = Alberto, Gomez

    Die Tochter = Antonia, Gomez Valdez

    Somit wir der Name des "Stammhalters" stets weiter getragen.


    Antonia, Gomez Valdez

    wird in der Regel Ihr ganzes Leben weiter diesen Namen nutzen, ob Sie heiratet oder nicht. Tut Sie es aber und bekommt mit "Jorge, Murallo Diaz" einen Sohn, wird dieser z.B.

    Michel, Murallo Gomez genannt
     
    quisiero gefällt das.
  3. schere

    schere Nutzer

    5
    0
    0
    2 Jan. 2013
    Hallo ell -cheffe,noch eine Frage zur Namensänderung.Sollte ein Kind geboren werden,in Deutschland,bekommt es dann auch nicht den Namen (deutsch)des Vaters?Die in Deutschland geborenen Kinder eines deutschen Vaters und einer Kubanerin würden dann ebenfalls wie ihre kubanische Mutter mit zb.Gomez Valdez leben müssen?
    Kannst Du mir bitte noch mal helfen.LG.schere
     
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.557
    287
    83
    12 Dez. 2010
    Diese Art der Namesgebung ist in lateinamerikanischen Ländern üblich. Bei uns kann diese angewandt werden (Doppelnamen) muss aber nicht. Also die Eltern haben hier, soweit ich das weiß, freie Wahl Ihrem Kind einen der beiden Nachnamen zu geben. Oder eben einen Doppelnamen.

    Wenn jemand da andere Informationen hat, kann er mich gerne korrigieren.
     
  5. schere

    schere Nutzer

    5
    0
    0
    2 Jan. 2013
    Danke,jetzt ist der Groschen gefallen! Nun noch etwas.....
    Mein Sohn hat vor ein paar Jahren in Kuba ein Haus( ojeoje ) du weisst sicher wie die Bruchbuden aussehen,erneuert und dabei auch viele Dollar gelassen .Ich habe immer ein komisches Gefühl bei der angeblichen Grundbucheintragung gehabt.Angeblich ginge im Fall einer Scheidung alles halbe halbe.Nun kriselt es in der Ehe.Ich bin der Meinung das mein Sohn leer ausgeht.Ist das so?
    LG:von einer besorgten Mutter
     
  6. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.557
    287
    83
    12 Dez. 2010
    Ich kann Dir leider nur berichten was ich persönlich vom "Hörensagen" mitbekommen habe. Da ist mir kein Fall bekannt, wo jemand mit 50:50 rausgekommen ist. Eher 100% für den kubanischen Lebenspartner und eher nichts für den aus einem anderen Land. Wenn der Hauserwerb schon eine Weile zurückliegt, ist die Chance um so geringer.

    Es hängt wohl auch noch ein wenig damit zusammen, wie bzw. ob Dein Sohn dort gemeldet war.
     
  7. schere

    schere Nutzer

    5
    0
    0
    2 Jan. 2013
    Hallo el-cheffe,nochmal:Danke!!!.Das hab ich mir gadacht .
     
  8. quisiero

    quisiero Kubakenner

    531
    155
    43
    27 Okt. 2011
    hola, das liegt etwas daran ob Dein Sohn selber Residente in Cuba ist, oder das Haus auf den Namen der Frau eingetragen ist. Normal geht in Cuba die Frau leer aus. Bei Ausländern die sich nicht auskennen, sieht es anders aus. Aber was solls. Ein Haus dort in gutem Zustand ist je nach Lage ca. 20 tausend Wert, darum weinen? Eine Scheidung in D ist um ein vielfaches teuerer, vor allem bezogen auf die Unterhaltsansprühe, diese gibt es in Cuba nicht. Die Frau geht leer aus. Aber wenn das Haus wirklich wertvoller ist gibt es auch noch einen guten Avogado, der hilft auf jeden Fall, nur gut überlegen ob das Sinn macht.Geld und Eigentum ist doch wirklich nicht alles. An der nächsten Ecke wartet schon die nächste tolle Cubanita.
    Namensgebung stimmt, und die Cubana legt dort aus Tradition großen Wert drauf, mir gefällt es, egal ob die Frau verheiratet ist/war, man sieht so meist wer der leibliche Vater ist.:eek:
     
  9. schere

    schere Nutzer

    5
    0
    0
    2 Jan. 2013
    Danke,für Deine erfrischenden Worte!!!Vielleicht sollte man wirklich alles lockerer sehen.
    Bis bald,sollte ich noch Fragen haben.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen