Hallo Leute :)

Dieses Thema im Forum "Stellt Euch bitte kurz vor" wurde erstellt von LeyHern, 23 Nov. 2018.

  1. LeyHern

    LeyHern Neuer Nutzer

    4
    1
    3
    22 Nov. 2018
    Mein Name ist Leidis Ich bin 23 Jahre alt und lebe seit 13 Jahre in Deutschland. Geboren wurde ich in Las Tunas. Ich würde gerne wieder zurück nach Kuba aus vielen vielen Gründen hab aber irgendwo Angst diesen Schritt zu wagen
    Gibt es hier vielleicht einige von euch die zurück in die Heimat sind und mir davon berichten können ?
    Saludos
     
  2. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.557
    287
    83
    12 Dez. 2010
    Hi Leidis, schön das Du den Weg zu uns gefunden hast.
    Bist Du schon einmal längere Zeit (mehr als einen Monat) wieder zurück in Kuba gewesen?
    Hast Du schon ein Paar Optionen, was Du dort beruflich machen wirst?
    Lebt noch viel Familie von Dir dort?

    Ich erwate keine Antwort auf jede dieser doch irgendwie persönlichen Fragen, es würde mich aber interessieren.
     
  3. LeyHern

    LeyHern Neuer Nutzer

    4
    1
    3
    22 Nov. 2018
    Hey Dominik,

    ich bin immer mal wieder da aber leider lässt es mein Studium nicht zu länger als 3 Wochen dort zu bleiben (ich studiere Dual). Das letzte Mal war ich in Oktober dort und es war so ziemlich die schönste Zeit . Ich würde sehr gerne im Tourismus arbeiten. Ich hatte eventuell an Casaparticular gedacht, weiß aber leider nicht wie das abläuft mit dem Kauf vor Ort da ich beide Staatsbürgerschaften habe und in Deutschland lebe.
    Meine Überlegung ist es aber nach meinem Studium für 6 Monate rüber zu fliegen und zu schauen ob es immer noch das ist was ich möchte.

    Meine Mama lebt in Deutschland, sie ist aber ziemlich glücklich hier, anders als ich. Mein kleiner Bruder lebt auch hier. Der Rest meiner Familie lebt in Cuba, mein Freund ebenfalls.
     
    Havannastyle gefällt das.
  4. el-cheffe

    el-cheffe Administrator

    2.557
    287
    83
    12 Dez. 2010
    Ok, verstehe. Das mit den sechs Monaten "zur Probe" ist eine sehr gute Idee. Drei Wochen Kuba ist klar schön, aber erst nach einigen Monaten wirst Du sehen ob es so ist wie Du es Dir vorstellst.

    Ich kann Deinen Wunsch auf jeden Fall verstehen, wenn große Teile Deiner Familie sowie Dein Freund dort leben. Ich glaube nicht, dass Du aufgrund der zwei Staatsbürgerschaften ein Problem hast, eine Casa zu kaufen. Auch sehe ich es als eine der wenigen Einkommenszweige, bei dem sich ein in Europa gewohnter Lebensstandard ansatzweise ermöglichen lässt.

    Ich würde mich sehr freuen ab und zu weiter von Deinen fortschreitenden Plänen zu lesen nach Kuba zurück zu gehen.
     
    LeyHern gefällt das.
  5. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    769
    264
    63
    27 Mai 2013
    Willkommen Leidis. Welchen Status hast du denn in Kuba? RE (PRE) wäre nicht schlecht.
    Das hat einen Einfluss darauf, ob du Eigentum (Immobilie) haben kann.
    Wobei sich dieser Status bei Aufenthalt in Kuba auch ändern kann.
     
  6. LeyHern

    LeyHern Neuer Nutzer

    4
    1
    3
    22 Nov. 2018
    Ich habe ein deutschen und ein kubanischen Pass in mein kubanischen stehe dass ich im Auslamd residiere
     
  7. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    769
    264
    63
    27 Mai 2013
    Dann kannst du sowohl erben als auch kaufen/verkaufen.
     
    Havannastyle gefällt das.
  8. LeyHern

    LeyHern Neuer Nutzer

    4
    1
    3
    22 Nov. 2018
    Ehrlich ? Ich wollte beim letzten Mal eine Grabstelle kaufen und die beim Friedhof sagten es würde nur mit perso gehen, sp musste ich es auf den Namen meiner Tante machen..
     
  9. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    769
    264
    63
    27 Mai 2013
    Naja, eine Grabstelle ist schon was spezielles und nicht mit einem normalen Grundstück bzw. Wohnung vergleichbar.
    Wobei natürlich schon auch Restriktionen gelten wie zB, daß man maximal zwei Wohnungen haben darf (eine in der Stadt und eine 'Strandhütte'). Aber das eben auch als offiziell anerkannter kubanischer Ausländer bzw. Ausländerin.
    Warum ich auch fragte: Es gibt ja auch 'geflüchtete' Kubaner, bei denen gilt der Eigentumserwerb nicht bzw. wurde ihr Eigentum sogar beschlagnahmt.
    Aber grundsätzlich kannst du natürlich auch die kubanische Botschaft konsultieren, die haben vielleicht auch detailliertere Dokumentation - ganz speziell auch dazu, daß du eventuell dann etwas zum Haushalt einführen möchtest....
     
    LeyHern gefällt das.

Diese Seite empfehlen