Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Geschäftstätigkeit/Immobilien/Residencia permanente

Panigale

Neuer Nutzer
Mitglied seit
25 Okt 2019
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo und guten Morgen aus D..
Ich suche alle möglichen Infos zu den o.g. Stichworten.
Ich plane bald Deutschland zu verlassen und mit meiner mex. Frau nochmal neu durchzustarten.
Zuerst hatte ich vor nach Mexiko zu gehen. Meine Frau möchte aber Mexiko verlassen, wie alle Mexikaner,...… um dann den Verlust zu beweinen.
Für mich stellt sich Kuba als eventuelle Alternative dar.
Lt. meiner Info ist es Ausländern derzeit nicht gestattet, Immobilien zu erwerben.
Wer kann mir Info´s über Kuba zukommen lassen?
Grüße
 

selinaalemanita

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
3 Dez 2017
Beiträge
133
Zustimmungen
74
Standort
Jena
Hallo Panigale,

Ich versuche Mal zu helfen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Du hast Recht, Ausländer dürfen kein Eigentum erwerben, das ist kubanischen Staatsbürgern vorbehalten. Genauso wie das Recht auf eigene Rechnung zu arbeiten. Ein Unternehmen wirst du dort nur schwer bis gar nicht gründen können.

Die Residencia permanente wird soweit ich weiß für Ausländer für maximal 5 Jahre ausgestellt. Ob danach verlängert werden kann weiß ich leider nicht. Die Residencia bekommt man als Ausländer meines Wissens auch nur wenn man mit einem/r Kubaner/in verheiratet ist. Fällt dann für euch beide also weg.
Ein Arbeitsvisum gibt es noch aber das gilt glaube ich auch nur 2 Jahre. Danach muss man ausreisen. Das gibt es auch nur wenn du irgendwo angestellt bist. Und da ist dann das Gehalt oft nur ein schlechter Witz.
Die einzige Möglichkeit die ich für euch wäre das Touristenvisum. Das gilt aber nur maximal 3 Monate. Dann müsstet ihr alle 3 Monate ausreisen und wieder einreisen. Mit dem Touristenvisum könnt ihr aber Arbeiten vergessen. Ist nicht erlaubt.

Ist vielleicht gerade etwas ernüchternd, aber ich sehe für dich in dieser privaten Konstellation keine realistische Chance dich dauerhaft auf Kuba niederzulassen. Es gibt mehr als genug Karibikinseln, wohin man deutlich einfacher Auswandern kann.

Viele Grüße
 

Panigale

Neuer Nutzer
Mitglied seit
25 Okt 2019
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo Panigale,

Ich versuche Mal zu helfen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Du hast Recht, Ausländer dürfen kein Eigentum erwerben, das ist kubanischen Staatsbürgern vorbehalten. Genauso wie das Recht auf eigene Rechnung zu arbeiten. Ein Unternehmen wirst du dort nur schwer bis gar nicht gründen können.

Die Residencia permanente wird soweit ich weiß für Ausländer für maximal 5 Jahre ausgestellt. Ob danach verlängert werden kann weiß ich leider nicht. Die Residencia bekommt man als Ausländer meines Wissens auch nur wenn man mit einem/r Kubaner/in verheiratet ist. Fällt dann für euch beide also weg.
Ein Arbeitsvisum gibt es noch aber das gilt glaube ich auch nur 2 Jahre. Danach muss man ausreisen. Das gibt es auch nur wenn du irgendwo angestellt bist. Und da ist dann das Gehalt oft nur ein schlechter Witz.
Die einzige Möglichkeit die ich für euch wäre das Touristenvisum. Das gilt aber nur maximal 3 Monate. Dann müsstet ihr alle 3 Monate ausreisen und wieder einreisen. Mit dem Touristenvisum könnt ihr aber Arbeiten vergessen. Ist nicht erlaubt.

Ist vielleicht gerade etwas ernüchternd, aber ich sehe für dich in dieser privaten Konstellation keine realistische Chance dich dauerhaft auf Kuba niederzulassen. Es gibt mehr als genug Karibikinseln, wohin man deutlich einfacher Auswandern kann.

Viele Grüße
Hallo, nein, dass ist nicht ernüchternd.... Wenn das derzeit so ist, dann ist das so. Ich habe das in Betracht gezogen, da ich in D mein Haus verkaufe und dieses Geld wollte ich legal investieren. Ich hatte den Plan, auf Kuba ein B&B Hotel o.ä. Aufzumachen. Aber nicht unter der Prämisse, dass irgendwann der Ersteigentümer im Haus steht und Forderungen stellt. Schade, danke für die Auskunft.
 

Ähnliche Themen


Oben Unten