Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Genaue Aufenthaltsdauer mit Touristenkarte?

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
691
Zustimmungen
424
Standort
Freiburg i.Br.
...ich bestätige auch, was Selina sagt! Du bringst vor allem die Leute, bei denen Du unterkommst, in Schwierigkeiten! Option wäre: sie können Dich offiziell vorher anmelden (72Std vorher) und Du wirst dann, sobald Du dort ankommst, mit ihnen und "sellos" im Wert von 40CUC Dein Touristenvisum umwandeln. Dann darfst Du offiziell bei Ihnen unterkommen. Dauert allerdings (zumindest in Havanna) auch seine Zeit und der Weg zur Inmigración bleibt nicht aus... Und Du wirst gefragt, woher Ihr Euch kennt, seit wann, in welcher Beziehung Ihr zueinander steht etc.
Von daher: hör auf Selinas Rat und halte Dich an die Spielregeln...
 

Farrol

Nutzer
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
20
Zustimmungen
2
Da ist mir für ein paar Tage zu viel Aufwand... ich werde jetzt einfach eine Casa in ihrer Stadt mieten und dort übernachten.

Ansonsten ist geplant, dass wir gemeinsam durch Kuba reisen, das ist ja wohl erlaubt, oder?

Darf ich sie eigentlich als Fahrerin für den Mietwagen eintragen lassen?
 

selinaalemanita

Bekannter Nutzer
Mitglied seit
3 Dez 2017
Beiträge
59
Zustimmungen
38
Standort
Jena
Wenn sie einen Führerschein hat, dann darf sie auch als Fahrer eingetragen werden. Muss dann bei der Mietwagen-Firma so angegeben werden, dann sollte das aber kein Problem sein.

Reisen ist eigentlich erlaubt. Aber auch da kann es zu Problemen kommen, wenn ihr nicht verheiratet seid. Es kann passieren, dass die Polizei euch aufgreift und nachfragt, was ihr denn zusammen macht (Prostitution, etc. werden da gerne vorgebracht). Ist meinem Mann und mir tatsächlich schon in Havanna am Strand passiert. Mein Mann wurde dort von einem Polizisten befragt, warum er denn mit einer Ausländerin unterwegs sei. Durch Zufall hatten wir die Eheurkunde dabei und konnten alles klären. Aber diese "Kontrollen" sind nach meiner Erfahrung völlig willkürlich und ich weiß nicht, ob es da irgendwelche Gesetze gibt, die es offiziell verbieten.
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
691
Zustimmungen
424
Standort
Freiburg i.Br.
"acoso al turista" oder "asedio" also sowas wie "Touristenbelästigung" ist im Allgemeinen der Vorwurf, und es werden die Daten des Kubaners/der Kubanerin geprüft, um zu checken, ob er/sie eine jinetera ist, wenn er/sie häufiger schon deshalb geprüft wurde und regelmäßig mit "Touristen" aufgegriffen wurde...
totale Schikane, betrifft meistens die Kubaner, die nicht nur von Europäern abstammen.
Mein Mann meint, es kann bis zu 4 Jahren Gefängnis geben, das Gesetz ist das sehr vielseitig verwendbare "Ley de peligrosidad", was ermöglicht, eine Person nur auf Verdacht einzusperren.
Meiner Schwiegermutter ist so eine Kontrolle auch schon mit ihren 3 weißen, blonden Halbschwestern passiert... (und uns ein einziges Mal auch, aber glücklicherweise direkt vor der Arbeit meines Mannes, wo jeder ihn und auch mich kannte... der junge Polizist war wohl neu im barrio und hat sich eher blamiert) Meinem Mann ist es öfter passiert, u.a. als er mit Freunden von mit unterwegs war, die ich ihm geschickt hatte...
 

Farrol

Nutzer
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
20
Zustimmungen
2
Meine Freundin kennt sich damit scheinbar überhaupt nicht aus, sonst hätte sie mich nicht in ihr Haus eingeladen.

Wir wollen drei Wochen zusammen reisen. Wir kennen uns aus Deutschland, wo ihr Bruder seit knapp 20 Jahren lebt und sie manchmal zu Besuch ist.

Wie können wir denn beweisen, dass sie keine "Gefahr" für Kuba oder Touristen ist?

Für mich ist das alles neu, es ist meine erste Reise nach Kuba.
 

ovejita negra

Moderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
5 Apr 2016
Beiträge
691
Zustimmungen
424
Standort
Freiburg i.Br.
Also wenn Ihr unterwegs kontrolliert werden solltet: in der Regel bleibt es bei einer reinen Überprüfung (die an sich schon unangenehm ist), Ihre Daten werden geprüft, aber das war's dann auch. Ihr könnt sicher sagen, dass Ihr Euch aus Deutschland kennt, über ihren Bruder etc. Vielleicht ist da ein gemeinsames Foto im Geldbeutel hilfreich o.ä.?!
Wenn sie nicht in der Vergangenheit zig-fach mit anderen Touristen kontrolliert wurde, oder anderweitig auffällig war (Drogen, Gewalt, Prostitution etc.), wird es sicher keine Konsequenzen haben (außer ein Vermerk in ihrem "Führungszeugnis").
Also bleib einfach ganz entspannt aber sei darauf gefasst...
Ihr werdet in jedem Fall sicher ne tolle Zeit haben!!
 

Farrol

Nutzer
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
20
Zustimmungen
2
Danke für die Tipps... hätte nicht gedacht, dass der Staat seine Bürger so stark gängelt.

Kein Wunder, dass nichts richtig funktioniert und so viele weg wollen.
 

Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Einwandern, Leben & Arbeiten in Kuba 20

Ähnliche Themen


Oben Unten