Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Geldtauschen, was sind die derzeitigen Tipps

Chris

Moderator
Teammitglied
Registriert
26 Juni 2011
Beiträge
2.285
Punkte Reaktionen
1.850
Ort
Habana Vieja, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Also 1 Euro zu 70 CUP ist momentan kein so guter Kurs auf der Strasse, da wird er eher zu 90 CUP gewechselt. Es gibt verschiedene Facebookgruppen wo sich Wechselwillige treffen.
Bezüglich der Preise ist das stark davon abhängig ob Du in einer staatlichen oder einer privaten Einrichtung einkaufst.

Wenn Du das Glück hast Produkte in staatlichen Läden zu bekommen, sind diese äusserst billig, wenn Du zum Strassenkurs tauschen konntest. Beispiele wären z.B. Telefonkarten oder Benzin.

Dinge in staatlichen MLC-Läden sind genauso teuer/billig wie früher aber eben nur mit MLC- bzw. Kreditkarten bezahlbar. (z.B. Bier, Dosen, Kosmetika)

Produkte bei Privaten (Paladare bzw. Cafeterien etc.) sind für die genauso günstig wie früher, die Pesos zum Strassenkurs eintauschen konnten, auch Staatsangestellte (die jetzt 5x höhere Gehälter beziehen) sind genauso gut/schlecht dran wie früher, hier wird die Preiserhöhung durch die Lohnerhöhung wettgemacht oder umgekehrt. Also ein Bier, dass früher 25 CUP gekostet hat, kostet jetzt 125 CUP, also fünfmal so viel, der Staatsdiener hat aber auch sein fünffaches Gehalt seit 2021.

Verlierer sind diejenigen Privaten, die jetzt keine Lohnerhöhung haben, und auch aufgrund des fehlenden Tourismus keine Einnahmen in Devisen so wie früher.
 

nosanto

Erfahrener Nutzer
Registriert
30 Juli 2020
Beiträge
253
Punkte Reaktionen
183
Ort
Wien
Also 1 Euro zu 70 CUP ist momentan kein so guter Kurs auf der Strasse, da wird er eher zu 90 CUP gewechselt. Es gibt verschiedene Facebookgruppen wo sich Wechselwillige treffen.
Bezüglich der Preise ist das stark davon abhängig ob Du in einer staatlichen oder einer privaten Einrichtung einkaufst.

Wenn Du das Glück hast Produkte in staatlichen Läden zu bekommen, sind diese äusserst billig, wenn Du zum Strassenkurs tauschen konntest. Beispiele wären z.B. Telefonkarten oder Benzin.

Dinge in staatlichen MLC-Läden sind genauso teuer/billig wie früher aber eben nur mit MLC- bzw. Kreditkarten bezahlbar. (z.B. Bier, Dosen, Kosmetika)

Produkte bei Privaten (Paladare bzw. Cafeterien etc.) sind für die genauso günstig wie früher, die Pesos zum Strassenkurs eintauschen konnten, auch Staatsangestellte (die jetzt 5x höhere Gehälter beziehen) sind genauso gut/schlecht dran wie früher, hier wird die Preiserhöhung durch die Lohnerhöhung wettgemacht oder umgekehrt. Also ein Bier, dass früher 25 CUP gekostet hat, kostet jetzt 125 CUP, also fünfmal so viel, der Staatsdiener hat aber auch sein fünffaches Gehalt seit 2021.

Verlierer sind diejenigen Privaten, die jetzt keine Lohnerhöhung haben, und auch aufgrund des fehlenden Tourismus keine Einnahmen in Devisen so wie früher.
gut zusammengefasst Chris; vielleicht ist der Strassenkurs ab 19 Februar 2022, wenn ich wieder in Havanna bin, vielleicht schon 100 CUP für ein Euro?, wäre dann einfach für mich zum Umrechnen
 

StaigerMG

Nutzer
Registriert
16 Okt. 2021
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Frankfurt am Main
Wow, wenn ich das richtige verstehe dann hatte ein Bier im vergangenen Jahr noch umgerechnet 1€ gekostet. Also ungefähr so viel wie in Deutschland, wenn du von einer Flasche aus dem Supermarkt redest und nicht aus einer Lokalität. Und jetzt kostet die Flasche 5€? Das ist ja absurd. Selbst 5€ in einer Bar ist ja teurer als hier in Deutschland.
...meine Rechnung geht natürlich nur auf, wenn man seine Euros an Schaltern zum schlechten Kurs von momentan 29 CUP <-> 1€ wechselt. Bei 90CUP <-> 1€ sieht das Ganze anders aus.
 

Quimbombó

Kuba, meine zweite Heimat
Registriert
17 Nov. 2020
Beiträge
1.059
Punkte Reaktionen
471
Ort
Salzkammergut, Österreich
seine Euros an Schaltern zum schlechten Kurs von momentan 29 CUP <-> 1€ wechselt
Dieser Wechselkurs ist so absurd, dass offenbar bereits in staatlichen Restaurants nahe am Schwarzmarktkurs umgerechnet wird:


Deshalb halte ich die Aussage „In Kuba kostet eine Flasche Bier 5 €.“ für grob irreführend.
 

Saludos

Kubakenner
Registriert
23 Mai 2020
Beiträge
642
Punkte Reaktionen
200
Ort
Zürich
Ich habe letzte Woche 85 für 1 CHF bekommen und 88 bzw. 89 für den €.
Such mal in Telegram ... tasas de cambio
 
Oben