Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

FR 22.3 17:50Uhr, arte Kubas Küste- Wandel Frankreich, 2017

betny

Erfahrener Nutzer
Registriert
29 Aug. 2016
Beiträge
199
Punkte Reaktionen
81
Ort
Los Paul
heute FR 22.3., 17:50 Uhr, arte…Kubas Küste- Wandel im stillen Winkel (Frankreich, 2017)

Inhalt Den kubanischen Biologen bleiben nur Jahre, um ihre Flüsse und Mangroven vor der anrollenden Tourismuslawine zu schützen.
( und vor weiteren arte Filmteams):cool:
Wiederholungen SO 31.3. 10:05 DO 18.4. 10:25 und als komplette Sendung in Kubas Küste - Wandel im stillen Winkel - Die ganze Doku | ARTE

meine Meinung : sehenswert und in sich paradox, denn arte lockt mit solchen Paradies-Reportagen Leute so richtig ano_O:mad:
und Artes vielköpfiges französisches Filmteam mit Benzinmotor-Boot. Sie sind nach meiner Meinung gleichermaßen ausländische Naturzerstörer . kommen mit Flugzeug - fahren mit Autos zu den Drehorten..uswKubas Küste- Wandel00.JPGKubas Küste- Wandel02.JPG

sie erzählen von Invasoren .Deshalb soll die Gattung des zugewanderteten amerikanische 5m Krokodile dort massenhaft getötet werden , sodass nur die kubanischen 3 m Krokodile bleiben .
Erinnert mich an Hasenfell-Züchter und an Hühnerzüchter, die alle Tiere abmurksen. die nicht in DEREN Plan passen. LKW-weise kommen dann die aussortierten Kadaver auf den Tierfutter-Markt.
aber die Natur ist nach meiner Meinung anders. Was die unnatürliche massenhafte Vermehrung und millionen Jahre feindlichen Übernahmen neuer Arten betrifft …insbesondere .siehe Gattung Mensch !
solches Denken : < diese Rasse passt mir nicht hierher - muss ausgerottet werden > ist ein typisch neoeuropäisch blinder Fleck. Denn schon Milliarden von Jahren sind Lebewesen von a nach b gewandert und haben neue Territorien besetzt
Bis ins 19. Jhd waren auch die Kubakrokodile wesentlich verbreiteter.Sie bevölkerten jahrzausendelang südlich Havanna und die Umgebung von Pinar del Río .
Erwähnt werden sollte, dass die tollen Kubakrokodile als reine Fleischfresser unter anderem massenhaft Schildkröten fressen.Kubas Küste- Wandel03.JPG

Vor Jahrzehnten schon die kubanischen Faultiere , die die Kubakrokodile inzwischen komplett ausrotteten.
faultier.jpg

Auch die heute zuwandernden US-Mississippi-Krokodile waren in USA vor 100Jahren wegen Krokodilleder-Schuhen, Gürteln und Taschen fast ausgerottet ,
aber danach holten sie afrikanische Nilkrokodile für ihre Farmen in Florida. ..jaa und einige sind jetzt rübergeschwommen.

Wenn nicht, sind sie aus kommerziellen Kroko-leder farmen , etwa bei Hochwasser Zyklonen abgehauen - was die damaligen us-kubanischen Geschäftsmänner niemals zugeben würden - oder ?
Humor : oder von US-italo-Mafiosis importiert, um deren Konkurrenten nie mehr auffindbar elegant zu beseitigen.

Von Havanna hatten sie es ja auch schon zur Zapata-Halbinsel sowie dann zur Isla de la Juventud geschafft..Kubas Küste- Wandel05.JPG
zugegeben : die Reportage besticht durch fantastische Aufnahmen
ob das -von den deutsch -frz TV-gebühren finanzierte Fernsehteam einen irgendwie positiven Effekt für die Natur besitzt ?
gegen Ende plädieren sie für schwimmende Hotels an der Mangrovenküste
Kubas Küste- Wandel04chwimmHotels.JPG
 
Zurück
Oben