Fesstellung einer Erschleichung des Schengen Visum nach dem der Partner in Deutschland eigereist ist

Dieses Thema im Forum "Heiraten | Die Liebe finden" wurde erstellt von Michelo, 1 Dez. 2018.

  1. Michelo

    Michelo Nutzer

    5
    1
    3
    26 Feb. 2018
    Wer hat Erfahrung was passiert man nach dem man den Partner nach Deutschland eingereist ist als Ehegattenachzug festgestellt hat daß der jennige ein in Cuba betrogen hat und es der Ausländerbehörde meldet daß der jennige nur nach Deutschland wegen des Visum da ist und nicht weil er wirkich vorhatte die Ehe nach zu gehen. Danke
     
  2. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    613
    388
    63
    5 Apr. 2016
    ...also soweit ich weiß, muss die Person 3 Jahre mit Dir verheiratet sein um in Deutschland bleiben zu können.
    Wie das organisatorisch dann genau läuft, weiß ich allerdings nicht... Scheidung einreichen?
     
  3. Tantaroram

    Tantaroram Erfahrener Nutzer

    103
    72
    28
    9 Dez. 2016
    Der Ehegatte bekommt theoretisch (und auf individueller Entscheidung der ABH) zwar dann keine Aufenthaltskarte, aber abgeschoben wird niemand.
     
  4. FrequentFlyer

    FrequentFlyer Aktiver Nutzer

    32
    19
    8
    28 Okt. 2018
    Achtung, gefährliches Halbwissen da es nicht mein Fachgebiet ist: Eine Scheinehe ist es nur dann, wenn die Ehe mit der Vorsatz geschlossen worden ist, sie gar nicht zu führen sondern lediglich zur Erschleichung eines Aufenthalttitels dient. Betrug im Sinne von fremdgehen ist kein Indiz für eine Scheinehe. Dem deutschen Staat, und das meine ich sehr grundsätzlich, geht es einen feuchten Kehricht an wie seine Bürger eine Ehe führen. Schnell die Scheidung einreichen dürfte da der einfacherer Weg sein als über das Ausländerrecht zu gehen. Nach der Scheidung feiern und es als Erfahrung abhaken.

    LG Pino
     
    ovejita negra gefällt das.

Diese Seite empfehlen