1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erster Urlaub in Kuba November 2018 - Geführte Rundreise oder "Auf eigene Faust"?

Dieses Thema im Forum "Individual- und Rundreisen" wurde erstellt von droopy, 11 Feb. 2018.

  1. droopy

    droopy Nutzer

    14
    5
    3
    11 Feb. 2018
    Hallo zusammen,
    wie in meinem anderen Beitrag schon geschrieben, planen meine Freundin und ich im November diesen Jahres 2 1/2 Wochen nach Kuba zu verreisen. Es ist unser erstes Mal, daher haben wir noch keine eigene Erfahrung. Wir haben schon viel gelesen und mit dem ein oder anderen Bekannten gesprochen, der schon auf Kuba war, und wissen schon das ein oder andere. Da wir uns aber gerade noch ganz am Anfang befinden, müssen wir uns erstmal grundsätzlich entscheiden, wie wir das machen wollen:

    Geführte Rundreise oder "Auf eigene Faust"?

    Wir möchten während unseres Aufenthalts natürlich viel sehen und nicht die ganze Zeit in einem Hotel am Pool liegen. Aus dem Grund ist für uns eigentlich eine "0815-Pauschalreise" mit einem All-Inkl. Hotel o.ä. aus dem Katalog raus. Vielmehr wollen wir die Insel entdecken und die Sehenswürdigkeiten wie Havanna, Vinales, Trinidad usw usw. Wir würden lediglich die letzten 3-4 Tage in einem schönen Hotel verbringen wollen.

    Nun sind wir am Überlegen, wie wir diesen Plan am besten in die Tat umsetzen können. Hier gibt es ja einerseits die Möglichkeit, dass man vor Ort eine Rundreise bucht von einem Reiseveranstalter oder eben alles auf eigene Faust bucht. Letzteres könnten wir uns schon vorstellen, allerdings würden wir dann wirklich auch alles schon im Vorfeld buchen. Wir würden dann in den Casa Particulars übernachten und mit Taxi / Bus durchs Land fahren.

    Was die geführte Rundreise angeht (das wäre ja die Alternative), so haben wir bisher nur sehr teure Anbieter gefunden. Hier wäre es wohl so, dass man selber den Flug nach Kuba bucht und sich dann vor Ort dem Veranstalter anschließt. Kennt ihr ggfs. Veranstalter, die solche Trips vor Ort in Kuba anbieten, die man auch bezahlen kann?

    Also unser Budget liegt bei etwa 1.500 € pro Person (auch etwas mehr möglich). Aktuell hätten wir ein Angebot für die Flüge von 550 € pro Person hin und zurück. Das heißt, man hätte vor Ort noch etwa 1000 € p.P. zur Verfügung für die Reise. Natürlich wäre aber auch ein Angebot mit Flug aus Deutschland für uns interessant.

    Wie ihr seht, können wir eure Hinweise und Ratschläge gut gebrauchen. Wir würden uns also freuen, von euch zu lesen...:)

    Dafür schon mal ein großes "Danke"! :)

    Schöne Grüße aus Hannover,
    M + C
     
  2. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    514
    336
    63
    5 Apr. 2016
    Hallo und willkommen!
    also wenn Ihr ein Budget von 1000€ habt, dann würd ich wirklich lieber auf eigene Faust reisen. Vielen Veranstaltern sind die Hände gebunden, da sie gezwungen sind, mit den staatlichen kubanischen Reiseveranstaltern zusammen zu arbeiten und da werden ordentlich Preise draufgehauen. Außerdem ist man dann auch meistens in Hotels (außer bei kleineren Veranstaltern), und die sind in Kuba auch unverhältnismäßig teuer. (Also die angegebenen Sterne kann man grad vergessen.) Da ist man meistens in den Casas besser aufgehoben, die Besitzer geben sich mehr Mühe und es ist eben deutlich günstiger. Durchschnittlich zahlt man da pro Übernachtung ca. 30CUC +/-
    Die günstigen Veranstalter hauen dann meistens viel zu viel Programm in 8 Tage und hängen noch 8 Tage Strandurlaub dran (weil man da die Pauschalpakete günstig bekommt)
    Ansonsten gibt es Vor- und Nachteile und ich denke immer, es ist eine Frage des Typs, das müsst Ihr dann für Euch entscheiden, was eher Euer Ding ist.
    bei einer organisierten Reise muss man sich halt vor allem um die ganzen Transfers etc nicht kümmern, was halt schon Zeit wegnehmen kann, auch wenn Ihr das vororganisiert. Man muss ja zu den Busbahnhöfen kommen etc. Außerdem kriegt man (je nach Reiseleiter) während der Fahrten sehr viel über das Land erzählt, im Idealfall deckt er ALLE Themen ab, man kann den Reiseleiter löchern, vieles, was man so sieht besser verstehen, warum gibt es 2 Währungen, wie kam Fidel an die Macht, wie kams zum Embargo, warum sind die Apotheken so leer, wie sehen die Wohn-/Besitzverhältnisse aus, warum gab es mehrere große Fluchtwellen, wie ist das mit der Religion, Pflanzen, Tiere, Geografie, Rassismus, Mann/Frau, Schulsystem, Gesundheit, Kolonialgeschichte, Período Especial, Musikrichtungen, Wirtschaft, warum sind so viele Ärzte im Ausland und und und... (Aber eben auch nur, wenn man Glück mit dem Reiseleiter hat, der 1. genug deutsch spricht und 2. nicht nur "das Positive" erzählt und 3. selbst auch interessiert und dementsprechend informiert ist...)
    Allein kommt Ihr in jedem Fall günstiger weg, müsst aber eben mehr selbst in die Hand nehmen (was auch Vorteile haben kann und auch Spaß machen kann ;) ), kommt durch die casas mehr in Kontakt mit den (besser dastehenden) Familien und bekommt so auch einen anderen Einblick... und es ist abenteuerlicher ;)

    Wenn Ihr noch Fragen habt und Tipps braucht, werdet Ihr sicher fündig oder könnt nochmal nachhaken! Hier gibt's viele Forumsmitglieder, die gerne weiterhelfen (u.a. ich ;) )

    Grüße!
     
    droopy gefällt das.
  3. droopy

    droopy Nutzer

    14
    5
    3
    11 Feb. 2018
    Hallo,
    vielen Dank für die Rückmeldung. Ich hatte es irgendwie verpeilt, zu antworten. Sorry! Hatte deine Antwort dann direkt gelesen, aber leider vergessen, hier zu antworten. Sorry!

    Wir haben uns nun für eine individuelle Reise entschieden. Sprich, wir buchen alles in Eigenregie (casas) und werden dann mit dem Bus und ggfs. mit dem Taxi reisen. Eine Pauschalreise war dann doch im Endeffekt nichts für uns.

    Deine Denkanstöße und Hinweise haben uns dann auf diesen Plan gebracht. Also, vielen Dank dafür nochmals.

    Grüße zurück!
     
  4. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    514
    336
    63
    5 Apr. 2016
    Hallo droopy!
    kein Ding, gerne ;)
    na, das klingt nach einem guten Plan! wenn Ihr Hilfe beim organisieren braucht, könnt Ihr ja nochmal Bescheid geben... Ansonsten habt Ihr sicher schon mehrfach gelesen, dass man oft eigentlich nur die erste Casa zu reservieren braucht und dann "weitergegeben" wird...

    Grüße!
     
  5. Kubaliebe80

    Kubaliebe80 Nutzer

    5
    0
    1
    26 Juli 2018
    Hey hey, ich bin ganz frisch in dem Forum. Ach Eure Tipps sind ja interessant. Dass man nur die erste Casa reservieren muss, war mir auch neu. Hat jemand anders damit auch schon Erfahrung?
     
  6. ovejita negra

    ovejita negra Moderatorin Mitarbeiter

    514
    336
    63
    5 Apr. 2016
    Willkommen Kubaliebe80!
    na die Sache ist ganz einfach: Internet ist in Kuba nach wie vor kein Standard, zu Hause schon gar nicht, und außerdem wahnsinnig teuer für die Kubaner. (1CUC pro Std, wenn man durchschnittlich offiziell 20CUC im MONAT verdient!!) d.h. sie sind darauf angewiesen, gut untereinander vernetzt zu sein und sich gegenseitig die Gäste zu vermitteln...
    Wenn man also z.B. in Havanna ist, kennen die Gastgeber Casas/Unterkünfte in anderen Städten. Wenn Ihr sagt, Ihr wollt übermorgen nach Trinidad o.ä., rufen sie für Euch an, fragen dort, ob Zimmer verfügbar sind, die 'neuen' Gastgeber holen Euch bei Bedarf vom Bus ab o.ä.
    das funktioniert wunderbar! Wenn man das Zimmer oder die Wohnung sieht und denkt "das geht gar nicht", kann man immer noch wo anders hin (man erkennt die Casas an einem blauen Ankersymbol)
    Im Moment ist es wieder eher ruhig in Kuba, sodass man keine Angst haben muss, nichts zu bekommen!
     
    La Vispa gefällt das.
  7. La Vispa

    La Vispa Erfahrener Nutzer

    318
    215
    43
    23 März 2015
    Stimmt genau, ihr werdet nie in die Verlegenheit kommen, irgendwo kein Zimmer zu bekommen- die Vernetzung ohne Internet ist wirklich beeindruckend!:)
    So kann man die Reise sehr flexibel gestalten, falls es wettertechnisch nicht passt oder ein ungeplantes "must see" empfohlen wird...
     
    ovejita negra gefällt das.
  8. droopy

    droopy Nutzer

    14
    5
    3
    11 Feb. 2018
    Ja, das mit der "Weitervermittlung" haben wir natürlich schon mehrfach gehört und gelesen. Allerdings sind wir eher der Meinung, dass wir schon vor Anreise alles geplant haben wollen und wissen, wo wir wann genau schlafen werden. Natürlich ist es ganz nett, spontan irgendwie reagieren zu können. Aber wir sehen das eher so, dass es möglicherweise zusätzlicher Stress und Zeitverlust vor Ort bedeutet, wenn man sich dann erst vor Ort entscheidet, wie es weitergeht. Das sind so Bedenken, die wir haben. Daher würden wir für unseren Trip im November eher im Voraus alles von hier aus buchen, damit das steht...Aber so richtig sicher sind wir da natürlich nicht.
     
  9. La Vispa

    La Vispa Erfahrener Nutzer

    318
    215
    43
    23 März 2015
    Ich für meinen Teil wollte immer erst sehen, wie "sympathisch" (Lage...) die Casa ist. Finde ich z.B. In Trinidad durchaus sinnvoll, es sei denn, es stört überhaupt nicht, einen hügeligen Weg auf dem alten Kopfsteinpflaster ins Zentrum zurückzulegen...;) Zeitverlust ist minimal, weil ja jede drittes Haus eine Casa ist... Ich hätte mich geärgert, wenn es ums Eck' viel schöner gewesen wäre...(Aussicht...) ausserdem kanns auch schon mal vor einem Haus ungemütlich wegen Partylärm werden - dann ist man flexibel und wechselt woanders hin.
    War nie irgendein Problem und ich habe so fast ganz Cuba bereist...:)
    Und oft ist es uns sehr entgegengekommen, einen Tag länger zu bleiben, weil es irgendwo soooo schön war...:)
     
  10. Kubaliebe80

    Kubaliebe80 Nutzer

    5
    0
    1
    26 Juli 2018
    Vielel Dank für Eure tollen Tipps. So als Rundreisenneuling muss man sich erstmal reinfuchsen.
     

Diese Seite empfehlen