Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

El Cobre im Juli und August 2021

Quimbombó

Kubakenner
Registriert
17 Nov. 2020
Beiträge
851
Punkte Reaktionen
364
Ort
Salzkammergut, Österreich
Meine Frau und unsere beiden Kinder - 13 und 11 Jahre alt - waren vom 10. Juli (super Timing!) bis 31. August in Kuba.

Die Anreise erfolgte mit Air France von Wien über Paris nach Havanna und dann mit dem Taxi (bzw. Taxi-Konvoi - siehe hier: Tourismus aktuell - Quarantäne und Weiterreise in andere Provinzen) nach Santiago ins Quarantänehotel Casa Granda wo sie 5 Tage und 4 Nächte (die Nachtfahrt im Taxi galt schon als eine der 5 Quarantäne-Nächte) das Doppelzimmer nicht verlassen haben und es trotzdem keine Verletzten gab. ;)

Auf dem Rückweg ging es dann mit einem offiziellen Taxi von El Cobre nach Havanna; angehalten wurden sie auf der Fahrt nicht. In Havanna gab es noch einen Aufenthalt mit 3 Übernachtungen und dann wieder mit Air France zurück. In Paris wurde wegen etwa einstündiger Verspätung bei der Ankunft leider morgens der Anschlussflug verpasst, sodass der Weiterflug schließlich erst nach 21.00 Uhr startete.

Meine Frau berichtete, dass sie in der Zeit von irgendwelchen Unruhen oder Protesten nichts mitbekommen hat; sie hat sich allerdings hauptsächlich im verschlafenen El Cobre aufgehalten und nur hin und wieder in Santiago und am Ende kurz in Havanna.

Die Versorgung mit Lebensmitteln sei während dieser Zeit deutlich weniger problematisch gewesen als befürchtet und als in der Zeit davor von Freunden und Verwandten berichtet. Die Preise waren aber im Vergleich zu 2020 und auch im Vergleich zu den neuen Gehältern sehr hoch.

In unserem Umfeld in Kuba wird die Revolution noch von vielen verteidigt und es gibt für alle kritischen Punkte eine regierungstreue Antwort.

Anders als in den Vorjahren konnten kaum Ausflüge unternommen werden (nur einmal an einen Fluss zum baden) und es gab auch nur eine kleine "Feier": den Geburtstag meiner Frau mit wenigen Teilnehmern, die alle von meiner Frau mit mitgebrachten Schnelltests getestet wurden.

Notwendige Fahrten für Besorgungen und Besuche etc. nach Dos Palmas, Palma Soriano und Santiago konnten mit unserem Auto oder dem Dienstauto einer Freundin (Mitfahrt auf dem Weg zur Arbeit) durchgeführt werden.

Corona -Erkrankungen gab es in unserem Umfeld in Kuba in den letzten Monaten etliche, leider ist auch eine etwas entferntere Verwandte (Ende 60) gestorben. Laut meiner Frau waren alle ihr bekannten schwerer Erkrankten nicht geimpft; diejenigen, die geimpft waren und dennoch erkrankten (auch solche Fälle gab es; in Santiago ist ja bereits ein größerer Teil der Bevölkerung geimpft), hatten einen sehr milden Verlauf.

Der Cadillac hat neue Stoßdämpfer, neue Reifen und komplett neue Leuchtmittel bekommen; als nächstes wird der nicht originale Vergaser durch einen überholten Originalvergaser ersetzt.

Trotz allem haben meine Frau und unsere Kinder den Aufenthalt genossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quimbombó

Kubakenner
Registriert
17 Nov. 2020
Beiträge
851
Punkte Reaktionen
364
Ort
Salzkammergut, Österreich
Nachtrag: im Casa Granda funktionierte auch das WLAN nicht, also wirklich erschwerte Bedingungen für zwei 11- und 13-Jährige! Dank der gut 300kg Gepäck gab es im Doppelzimmer auch nicht viel Bewegungsspielraum...
 

Quimbombó

Kubakenner
Registriert
17 Nov. 2020
Beiträge
851
Punkte Reaktionen
364
Ort
Salzkammergut, Österreich
full

Quimbombó! :)

full

Der Lieblings-"Snack" meiner Frau

full

Es gibt Fajitas!
 

nico_030

Kuba, meine zweite Heimat
Registriert
16 März 2021
Beiträge
1.060
Punkte Reaktionen
381
Schönes Flachdach, perfekt zum aufstellen von photovoltaik.
 

Quimbombó

Kubakenner
Registriert
17 Nov. 2020
Beiträge
851
Punkte Reaktionen
364
Ort
Salzkammergut, Österreich
Schönes Flachdach, perfekt zum aufstellen von photovoltaik.
Der Ansicht bin ich auch. Die Ausrichtung ist nach Süden - ohne jeglichen Schatten durch Bäume o.ä. und die Dachfläche dürfte über 100m² groß sein.

Mein Wunsch wäre eine Anlage mit einem Zwischenspeicher, der einerseits dafür sorgt, dass es keinerlei Stromschwankungen mehr gibt und andererseits groß genug ist, um für ein bis zwei Tage die Stromversorgung autark sicherzustellen - inkl. Klimaanlage. Eine solche Anlage ist derzeit noch sehr teuer und könnte auch nur per Containerfracht verschickt werden.

Da wir aber (vermutlich dank der Nähe zum überregionalen Krankenhaus) vergleichsweise wenig Probleme mit Stromausfällen haben, hat das Thema derzeit keine Priorität für mich. Es ist auf der Liste mit Themen, die ich angehen möchte, wenn wir - so wie Du bereits jetzt - mehr als nur ein paar Wochen pro Jahr auf Kuba verbringen - wenn das jemals der Fall ist...
 
Oben