Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Ein Gruß aus Hannover

serifee

Aktiver Nutzer
Registriert
1 Feb. 2015
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
3
Ort
Hannover
Ein herzliches Hallo an alle,

soeben im Forum angemeldet, möchte ich mich kurz vorstellen: ich bin Anfang 40, früher viel gereist, in den letzten Jahren aufgrund meiner Selbstständigkeit etwas weniger.

Seit vielen Jahren steht Cuba auf meiner Liste und nun soll es Ende 2015 endlich so weit sein.

Ich habe die Dia-Vorträge von Tobias Hauser über Cuba gesehen, die mich regelmäßig begeistert haben. Geplant ist daher auch eine Rundreise, erst ein paar Tage Havanna, dann in den Westen bis Pinar del Rio, danach über Havanna nach Santa Clara über Trinidad, nach Cienfuegos und zurück.

Mein Freund und ich würden uns gerne ein Auto leihen und die Route alleine fahren und uns die Unterkünfte so gut es geht vorher organisieren. Der Reisezeitraum soll im Dezember oder zum Jahreswechsel sein und wir haben an ca. 14 Tage gedacht.

Spanisch sprechen wir beide nicht. Allerdings spreche ich gut italienisch, so dass ich vieles verstehen kann.

Natürlich habe ich viele, viele Fragen, angefangen zu Tipps für Flüge (wann und wo buchen, was sind gute Preise zu der Zeit), über Unterkünfte und zum Reisen selbst.

Aber bevor ich jetzt ganz viele Fragen stelle, werde ich mich erstmal ins Forum reinlesen, vielleicht werden da ja schon einige beantwortet! :)

Ganz toll wäre, wenn jemand einen zuverlässigen Kontakt in Havanna vermitteln kann, der einem vor Ort hilft oder Tipps gibt. Da ich sehr gerne fotografiere bin ich auf der Suche nach bestimmten Motiven und da wäre eine Hilfe vor Ort ganz toll!

Dann freue ich mich auf regen Austausche hier und bedanke mich für die Aufnahme im Forum
Viele Grüße
 

Driver

Moderator
Registriert
27 Sep. 2014
Beiträge
353
Punkte Reaktionen
85
Hallo und herzlich willkommen!

Das du italienisch sprichst, ist ein grosser Vorteil. War bei mir auch so. Als ich dann Spanisch gelernt hatte, musste ich aufpassen, dass ich das Italienisch nicht verlerne. Trotzdem würde ich euch empfehlen ein wenig Spanisch zu lernen. Das hilft schon extrem in Kuba. Da ihr erst Ende 2015 verreist, habt ihr noch genug Zeit! ;)
 

serifee

Aktiver Nutzer
Registriert
1 Feb. 2015
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
3
Ort
Hannover
Ja, stimmt, da ist noch etwas Zeit… ;) Ich lese mich ja gerade erst hier ein und war noch beim Thema Flüge und Mietwagen, aber wo Du jetzt die Sprache ansprichst: wie gut kommt man den alternativ mit englisch zurecht?
 

Driver

Moderator
Registriert
27 Sep. 2014
Beiträge
353
Punkte Reaktionen
85
Mit Englisch ist es schwierig sich zurecht zu finden! Sicher gibt es viele die English sprechen, aber es ist überhaupt nicht so wie in Mitteleuropa wo man sich überall mit Englisch durchschlagen kann. Es hat schon einen sehr grossen Vorteil, wenn man Spanisch sprechen kann. Auch wenn es nicht viel ist. Italienisch ist zwar ähnlich, aber zum Teil halt auch komplett verschieden. Sicher hilft es das Spanisch besser zu verstehen und es ist auch einfacher Spanisch zu erlernen, wenn man schon Italienisch spricht.
 

Turano

Erfahrener Nutzer
Registriert
29 Juli 2014
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
92
Ort
DE
Ich würde auch empfehlen zumindest ein gewisses Grundspanisch zu erlernen , damit du nicht alles in englisch erfragen musst . Willst du bei deiner Route nur die normalen Reiseführerpunkte abarbeiten, kommst du auch mit englisch zurecht.
 

Siggi

Kuba, meine zweite Heimat
Registriert
7 Jan. 2013
Beiträge
1.720
Punkte Reaktionen
166
Ort
Osnabrück
Genau Driver,Spanisch ist das Los um überhaupt sich durchsetzen zu können um sich zu wehren.
Gut das ich das kann.Aber dazu habe ich keine Lust mehr,denn ich habe ja auch Urlaub und will das nicht mehr.
Siggi:mad:
 

Fernweh

Nutzer
Registriert
28 Jan. 2015
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hi Siggi,

dein Frust ist ja immer noch riesig. Wie oft bzw. seit wieviel Jahren bist du in Kuba unterwegs?
Da ich ende Februar zum ersten mal nach Kuba fahre, möchte ich mich irgendwie darauf vorbereiten, dass ich nicht total übern Tisch gezogen werde. Du bist auch nicht der einzige, der sich mehr oder weniger negativ über das Verhalten der Kubaner äußert.
Hast du mit da eden einen oder andern Tip?

Fernweh
 

serifee

Aktiver Nutzer
Registriert
1 Feb. 2015
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
3
Ort
Hannover
Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Ich bin schon durch einige Länder gereist, auch alleine in Asien, mal kommt man mit englisch noch einigermaßen zurecht und mal nur noch mit Händen und Füßen. Aber das geht ja auch :)

Wenn ich es richtig verstehe, kommt man mit englisch in den touristischeren Gegenden zurecht, wohingegen auf dem Lande und abseits der normalen Routen spanisch hilfreich wäre - ist das so richtig zusammen gefasst?

Den Beitrag von Siggi versteh' ich nicht. Da fehlt mir offensichtlich Insiderwissen, Persönliches gehört auch eigentlich nicht in den Vorstellungs-Thread ;)
 

Turano

Erfahrener Nutzer
Registriert
29 Juli 2014
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
92
Ort
DE
Also das ist mir jetzt die letzten Tage auch aufgefallen, Siggi schreibt im Moment durch ihre letzten Eindrücke hier sehr viel Negatives. Ich war im letzten Jahr 4x in Cuba und zum Teil auch länger. Ich kann so grundlegend ihre Eindrücke nicht bestätigen. Ich habe mich allerdings, dann auch mal von Habana entfernt, da es ja irgendwann auch keinen Reiz mehr hat immer das selbe zu sehen.
Auf Cuba ist es auch wichtig auf seine Körpersprache zu achten, wenn es mich nervt immer wieder angesprochen zu werden. Dann halt auch mal bewusst Oberkörper straffen und böse Blicke werfen.
In der Obispo wurde man schon immer angesprochen und man sollte da auch seine Wertsachen eng am Körper tragen, aber das ist überall angesagt, wo viele Touristen sind. Sicherlich gibt es immer mal ein negatives Erlebnis ,was noch eine Weile nachhängt, sei es man hat immer gedacht: das passiert mir nie oder man war anders überrascht. Aber für mich haben immer die positiven Aspekte überwiegt und ich habe immer neue nette Menschen kennengelernt.
 

Turano

Erfahrener Nutzer
Registriert
29 Juli 2014
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
92
Ort
DE
Ja bei deiner Sprachzusammenfassung gebe ich dir recht serifee , man kann sich ja die Grundvokabeln zum Beispiel für die Speisekarte wie Fisch, Schwein und Rind schon noch schnell erlernen oder halt Geldwechsel. Du kannst immer Glück haben jemand zu finden der englisch spricht , vielleicht sogar deutsch ,wenn er mal in der DDR gelernt hat, aber auf dem Lande ist das selten. Bei den Jüngeren habe ich jetzt aber den Trend bemerkt , das sie englisch auch nachholen, da sie begriffen haben , das es wertvoll sein kann.
 
Oben