Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Eheschließung mit Kubaner/innen und notwendige Beglaubigung

Michelo

Nutzer
Mitglied seit
26 Feb 2018
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Moin, vielleicht kann mir einer Helfen:

Ich bin kubaner und hier in Deutschland mit einer deutschen geschieden worden und möchte in Kuba meine kubanische Freundin heiraten.

Welche Dokumente muss ich nach Bonn senden bevor ich nach Kuba fliege. Ich habe gelesen den Scheidungsurteil muss ich vorlegen . Die Frage ist ob man das ganze in der Botschaft übersetzen muss beglubigen und was das kostet. Danke
 

Benito111

Gesperrt
Mitglied seit
1 Dez 2017
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Hallo Michelo, ich, Deutscher, habe auch eine Kubanerin in Kuba geheiratet. Dazu musste ich in Kuba - wie du das auch musst - das Scheidungsurteil aus Deutschland vorlegen.

Da mein Scheidungsurteil - wie bei dir - in deutscher Sprache abgefasst war, musste ich es auf Spanisch uebersetzen lassen.

Du brauchst zwei Beglaubigungen:

1) die Unterschriften des Urteils muessen beglaubigt werden von dem Mitarbeiter einer deutschen Behoerde, dessen Unterschrift die kubanische Botschaft kennt.

2) die Unterschrift des Uebersetzers muss der kubanischen Botschaft ebenfalls bekannt sein.

Mache folgendes: schicke eine Kopie des Scheidungsurteils an die Botschaft und frage, welche Unterschriften sie brauchen und wo du diese Unterschriften bekommst.

Danach schickst du dann das Original mit den Beglaubigungen zur Botschaft. Die beglaubigen das dann nochmal (sogenannte Ueberbeglaubigung).

Mehr brauchst du nicht, da du ja Kubaner bist.

Was das kostet, weiss ich nicht und ist auch egal, da du zahlen musst, was die verlangen.
 

Ähnliche Themen


Oben Unten