1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Neue

Dieses Thema im Forum "Stellt Euch bitte kurz vor" wurde erstellt von Nicole, 10 Dez. 2014.

  1. Nicole

    Nicole Nutzer

    8
    0
    0
    7 Dez. 2014
    Hallo ich heiße Nicole und bin 31 Jahre alt. Mein Vater ist Kubaner und habe ihn noch nie gesehen. Ich habe erst seit kurzem Kontakt zu ihm. Nun wollen ich und mein Freund ihn und seine Neue Familie besuchen. Ich würde mich freuen wenn ihr mir bei fragen behilflich sein könntet. Das ist alles neu für mich.
     
  2. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    Herzlich Willkommen... dann schieß mal los mit deinen Fragen.
     
  3. Siggi

    Siggi Kuba, meine zweite Heimat

    1.752
    169
    63
    7 Jan. 2013
    Hallo Nicole!
    Ich denke mal hier wirst Du einige Antworten bekommen auf deine Fragen.
    Na dann frag mal was Du wissen willst.
    Siggikuba-flagge
     
  4. Nicole

    Nicole Nutzer

    8
    0
    0
    7 Dez. 2014
    Hallo,

    wir fliegen eventuell im April zu meinem Vater. Wir sind auf jeden fall im Hotel untergebracht. Ich habe meinem Vater das aber noch nicht gesagt er hat auch nicht gefragt ob wir bei ihm schlafen. Oder wird das erwartet? Und was soll ich ihm dann sagen?
    Wie sind die Lebensumstände mein Vater verdient den Durchschnittslohn? Und was wird vorallem von mir erwartet?
    Ich habe mich belesen aber da steht nichts gescheits drin. Zum verrückt werden. Ich habe schon etwas Angst. Das ich nur als Europäer gesehen werde.
     
  5. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    Es ist ok, wenn du erstmal im Hotel untergebracht bist. Je nachdem, wo dein Vater lebt kann dich so ziemlich alles erwarten.
    Von einer einfachen Holzhütte bis zu einer Stadtwohnung.
    Auf jeden Fall rechne damit, dass du sofort in die Familie aufgenommen wirst. Du wirst ein langvermisstes Familienmitglied sein. Alle werden kommen und jeden Tag werden andere aus der Familie kommen.

    Allerdings rechne auch damit, dass du in der Zeit wo du da bist, die komplette Familie mit ernährst. Sie besorgen alles Essen, werden dich in den seltensten Fällen nach Geld fragen, aber du solltest dir überlegen, ob du deinem Vater nicht das Geld für die gemeinsamen Essen, die natürlich vorbereitet werden gibst.
    der Durchschnittsverdienst liegt bei ca. umgerechnet 20€, aber viele haben irgendwo doch Geld versteckt und können sich auch was davon leisten.
    Ich spreche aus Erfahrung, einmal ist mir das passiert auf dem Campo und dasselbe in Havanna
     
  6. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    746
    260
    63
    27 Mai 2013
    @Nicole: Bei deinem Vater wohnen darfst du nur mit einem speziellen Visum, nicht mit einer normalen Touristenkarte. Dein Vater würde sonst Probleme bekommen. Wenn du ihn darüber fragst wird vielleicht sowieso schon herauskommen ob das geht (Platz, sonstige 'Infrastruktur'), da solltest du dann feinfühlig sein - dortige Wohnungen entsprechen oftmals nicht unseren 'Erwartungen'. Und vielleicht ist auch ein Hotel für kurze Verschnaufspausen nicht so schlecht.
     
  7. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    @Caney: Für den europäischen Besuch rückt cubano immer zusammen, so dass der Europäer genug Platz für sich alleine hat. Und das mit dem A2-Visum ist doch nicht mehr, sie muß nur sich bei der Inmi melden bzw. eintragen lassen. A2 ist glaube ich nur wenn länger als 4 Wochen.
    In Havanna hab ich jetzt schon 2-mal erlebt, dass sie noch nicht mal die Eintragung machen wollten.
     
  8. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    746
    260
    63
    27 Mai 2013
    A2 gibt es immer noch mit der Ausnahme man reist zusammen mit dem Ehepartner ein und wohnt dann auch zusammen. Das ist mal die offizielle Version. Dass Havanna etwas laxer in der Beziehung ist, habe ich auch schon gehört, weiss aber aus der Info von Nicole nicht, wo ihr Vater zu Hause ist und andere Regionen sind nicht ganz so freizügig. Zeitmässig hat das A2 eigentlich nichts zu bedeuten (ausser auch in Bezug auf einen etwaigen Ehepartner). Die Tourikarte kann man auch gegen den Obolus einfach verlängern (ohne es in A2 zu ändern, da geht es eher um den Nachweis der Krankenversicherung). A2 ist eben hauptsächlich für Verwandte - aber ob Nicole das auch schon 'nachweisen' kann wäre ich mir nicht sicher und bei quasi 'Fremden'?

    Sie sollte auf jeden fall anrufen (falls sie bei ihrer Familie wohnen möchte) und ihren Vater die Situation bei der Inmi klären lassen - die sind dann meistens eh ganz offen wenn sie von vornherein eingbunden werden.
     
  9. Nicole

    Nicole Nutzer

    8
    0
    0
    7 Dez. 2014
    Danke für die wertvollen Informationen. Ich bin richtig glücklich das es so ein Forum gibt. Ist ganz toll.
    Also ich habe mir schon gedacht das mein Vater mich bestimmt nach Geld fragt, aber das die Verwandschaft mich evtl. auch noch was möchte das habe ich nicht gewusst. Also ich gebe meinen Vater im Vornerein schon Geld damit das essen gezahlt ist. Und bestimmt so auch noch was. Aber nicht jedem.
    Mein Vater lebt in Palma Soriano das ist in Santiago de Cuba. Und hat ein Durchschnittsgehalt von 450 cup das könnten 20 € sein. Mein Vater steht auch nicht in der Geburtsurkunde warum auch immer. Verstehe ich nicht, aber wir sehen uns sehr ähnlich. Ich habe schon mit 2 Reisebüros gesprochen und beide können nur Pauschalreisen anbieten. Sie konnten beide nicht verstehen das ich ein Hotel in der Nähe meines Vaters möchte. Und nicht 100 km weiter was soll das denn. Und das der mich dann besuchen soll, häää. Wir möchten trotzdem noch was unternehmen so Touristen sachen eben vieleicht mit Reiseführer. Jetzt muss ich weitersuchen oder könnt ihr mir da was empfehlen.
     
  10. else

    else Erfahrener Nutzer

    314
    34
    0
    7 Aug. 2014
    Suche dir eine Casa Particular in Santiago bzw. in der Nähe von Palma Soriano. Und den Flug einzeln, schau bei Condor mal nach, wie teuer der Flug wird. mit Condor nach Holguin und dann mit nem Taxi, eventuell Reiner Ast, nach Santiago. Der kann dir eventuell auch eine Casa in der Gegend von Palma empfehlen.
    450 cup sind je nach Dollarkurs zwischen 15 und 20€. Du wirst deinem Vater Geld geben, das ist gut, aber von dem Essen wird die ganze Familie, die im Hause lebt, definitiv mit ernährt. Dann kommen natürlich jeden Tag jemand aus der Verwandtschaft zu Besuch um dich zu begrüßen und dich in der Familie willkommen heissen und schon sind mehr Esser dabei. Denn man kann ja die Leute, die meist kurz vor der Essenszeit kommen und dann solange dableiben, bis das Essen fertig ist, nicht ohne Essen nach Hause schicken. Sowas ist unhöflich und ein NO GO.

    Du wirst sehen einen Reiseführer brauchst du nicht zu suchen, denn man wird dich nicht alleine gehen lassen, es wird meist bis immer einer aus der Familie dabei sein und Euch alles zeigen. Informiere dich im Vorfeld über die Sehenswürdigkeiten in und um Santiago.

    Ich hab das ganze schon mehrfach durch. deshalb weiß ich, wie es meist abläuft.

    @Caney, Ich kann mich daran erinnern, dass es im Jahre 2012 eine Neuregelung gab, in der es hieß, dass A2 für Familienangehörige bis 30 Tage nicht mehr nötig ist, sondern nur noch Touri-karte und Auslandskrankenversicherung.
     

Diese Seite empfehlen