1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cholera Impfung

Dieses Thema im Forum "Individual- und Rundreisen" wurde erstellt von kuba0212, 16 Jan. 2014.

  1. kuba0212

    kuba0212 Nutzer

    5
    0
    0
    16 Dez. 2013
    Hallo,

    bin bei Internetrecherchen bezüglich Kuba immer wieder auf Artikel gestoßen, in denen steht, dass es im letzten Jahr zu sehr vielen Choleraerkrankungen in Kuba gekommen ist. Die Gründe für diese Erkrankung sind ja verunreinigtes Trinkwasser, Meeresfrüchte, schlechter Fisch...

    Mein Freund und ich machen im Feber für 17 Tage eine Mietwagenrundreise. Wir wohnen hauptsächlich in Casa Particulars und jetzt wollte ich euch fragen, ob wir uns vorab gegen Cholera impfen lassen sollen oder ob überhaupt keine Gefahr besteht?!

    Welche Impfungen besitzt ihr sonst noch, wenn ihr nach Kuba verreist?

    Liebe Grüße
    Eva
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2014
  2. Salsero Rainer

    Salsero Rainer Erfahrener Nutzer

    266
    37
    0
    9 Sep. 2013
    Hallo Eva,

    ich fliege jedes Jahr nach Cuba, vor allem wohne ich auch im Casa particular in Zentral Habana.
    Nicht weit weg davon im Bezirk Zero soll es Cholera Fälle gegeben haben.

    Ich habe mir bisher da nicht viele Gedanken gemacht, weil ich nie Leitungswasser trinke aber mich würden hilfreiche Antworten hier auch interessieren.

    Ich schaue gerade, ob ich im März wieder für 3 Wochen nach Habana fliege.

    Ich bin gespannt auf die Beiträge in diesem Thread.

    Saludos
    Rainer
     
  3. locura

    locura Guest

    Beachte einfach, dass du kein Leitungswasser trinkst und keine zubereiteten Lebensmittel bei den fliegenden Straßenhändlern kaufst. von denen aus sind die Cholerafälle aus verbreitet worden in Habana
     
  4. Caney

    Caney Moderator Mitarbeiter

    746
    260
    63
    27 Mai 2013
    Zu einem guten Teil waren Cholerafälle Sandy (im Osten Kubas) geschuldet (und auch von Haiti), nachdem da einige Infrastruktur zerstört wurde. Da das nicht 'meine' spezielle Gegend ist, kann ich nur widergeben, was man 'so hört'. Es dürfte sich beruhigt haben, aber es gibt immer noch vereinzelte Fälle.
    Für Havanna waren auch einige Fälle gemeldet (wird halt von infizierten eingeschleppt worden sein), dann gab es einige Zeit am Malecon Badeverbot (und auch Fischverbot). Da dort (von oben kann man es manchmal sehen) auch die Abwässer eingeleitet werden...
    Meine Schwiegereltern haben dann eben das Wasser abgekocht und mit Chemikalien versetzt.
    Ist jetzt im abklingen (man kann derzeit auch wieder baden wenn man will), aber Vorsicht wie kein Leitungswasser (und zB Softeis) usw. sind sicher empfehlenswert
     
  5. falko1602

    falko1602 Gesperrt

    1.507
    160
    63
    6 Okt. 2011
    Als ich vor 14 Jahren in cuba geheiratet habe, hat mich ein deutscher Freund begleitet.
    Zu der Zeit war der Zeitsoldat und ist zu seinem Truppenarzt mit dem Reiseziel-Cuba gegangen.
    Den haben sie kostenlos gegen alles mögliche geimpft ( ich glaube auch gegen den bösen Blick ha,ha)
    Bei der Reise hatte er "Überlebenstabletten" vom Bund dabei- die töten alles was lebt.
    Ich also auch zum Hauarzt mit der "Impfliste", der wollte ca. 500- 600 DM dafür haben!!!!!
    Nach einer kurzen Rückfrage meinerseits: Zahlt die KK in D ,wenn ich mir irgend einen Süff hole?
    Und der Antwort: Ja- habe ich dieses Geld lieber in Cuba versof...
    Wenn man kein Leitungswasser trinkt, keinen Fisch weit von der Küste entfernt isst, denke ich,
    ist es eher unwahrscheinlich sich etwas zu holen!!!!
    Beim ersten Besuch, würde ich aber Kohletabletten mitnehmen. Man weiss nie ob der Magen die
    cub. Küche verträgt-Bis jetzt hatte ich nie etwas. Meine Frau sagt aber auch immer, ich hätte
    einen Magen wie ein Mülleimer ha,ha.
    falko
     
  6. Zita

    Zita Moderatorin

    403
    113
    0
    28 Dez. 2011
    Ich bin bis jetzt auch immer gut gefahren ohne Impfung. Und wie Falko scheine ich einen Magen, wie ein Mülleimer zu haben ;), da ich trotz Softeis,Pizza und alles mögliche andere Essen von den Straßenhändlern nie Probleme hatte. Aber wer einen empfindlichen Magen hatte sollte darauf wahrscheinlich wirklich lieber verzichten...
     
  7. elmex

    elmex Bekannter Nutzer

    78
    21
    8
    18 Sep. 2011
    Hallo,
    hepatitus a+b,typhus,cholera und natürlich tetanus auffrischen. die impfungen sind aber nicht nur wegen kuba. ich reise gerne und das ist der beste schutz zum reisen.kosten: hepatitus ca.130 eur,typhus 30-50 eur,cholera 30-50 eur.

    gruß
    elmex
     
  8. Frostbeule

    Frostbeule Nutzer

    5
    1
    0
    25 Dez. 2013
    Vielleicht kurz eine Bemerkung zu den Kosten: Seit ein paar Jahren dürfen die gesetzlichen Krankenkassen Reiseimpfungen als freiwillige Leistung anbieten und soweit ich das mitbekommen habe tun das auch viele. (Vielleicht weil sie für den "Süff" den man mitbringt zahlen müssen :confused:)
    Es ist bei jeder Kasse unterschiedlich, aber wenn man sich impfen lassen will lohnt sich ein Anruf bei der Kasse.
     
    el-cheffe gefällt das.
  9. manu

    manu Nutzer

    19
    3
    0
    2 Juni 2013
    Meine Erfahrung: Ich war im Dezember in Santiago, ohne Impfung, und einem guten Magen ;) aber es ist schon noch Thema, die Cholera, man sagte mir; möglichst nichts von der Strasse essen und trinken. Anfangs Januar sagte mir dann novio dass seine Eltern im Spital liegen , Cholera, knapp eine Woche und war wieder gut. Auch von einem Getränk der Calle!
     
  10. locura

    locura Guest

    @Caney: In Habana wurde es von einem Strassenhändler eingeschleppt, der Essen verkauft hatte.

    Zum Essen, ich vertrage das Öl nicht und deshalb nehme ich immer eine Flasche Olivenöl mit, das billigste, was ich in Spanien bekommen kann und habe dasselbe in Cuba auch gefunden, aber leider wollen die dort dafür 13 CUC haben, in Spanien zahle ich dafür nur 2,39€....
     

Diese Seite empfehlen