Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Aus der Gerüchteküche - CUC-Abschaffung

Chris

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
358
Punkte für Reaktionen
148
Ort
Centro Havana, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Die Kubaner haben neben dem Coronavirus in den letzten Tagen ein zweites Gesprächsthema, auf der Insel ist von nichts anderem die Rede, als von einem bei Telegram und WhatsApp durchgesickerten Audio, das auf ein Datum der Beseitigung des CUC und den Beginn der Währungsvereinigung am 1. Oktober hinweist.

Im Moment ist der Ursprung des durchgesickerten Audios unbekannt, aber das Gerücht wird von einer Kampagne der offiziellen Presse begleitet, die in den letzten Tagen mehrere Artikel veröffentlicht hat, in denen die Währungsvereinigung in Kuba als "dringend notwendig" beschrieben wird.

Derzeit konzentriert sich das gefilterte Audio nur auf die Maßnahmen, die sich direkt auf die Bevölkerung auswirken. Zum Beispiel wird der Umtauschkurs von 1 CUC zu CUP für 6 Monate 24 CUP betragen, an deren Ende die Währung CUC aus der lokalen Wirtschaft verschwinden wird.

Dies wird zu einer Erhöhung der Löhne führen und es soll ein Minimum von 1.528 CUP festgelegt werden, was nach offiziellen Schätzungen erforderlich ist, damit eine Person den Lebensmittelbedarf des Grundnahrungsmittelkorbs decken kann.

Zu den Lebensmitteln, auf die weiter günstig zugegriffen werden kann, gehören weiterhin diejenigen, die im Land produziert und geliefert werden, aber keine subventionierten Importgüter. Die Kosten für Librettaprodukte werden erheblich steigen. Die Politik der Regierung wird darin bestehen, bedürftige Menschen und nicht Produkte allgemein zu subventionieren.

Zusätzlich zum Mindestlohn wird die akademische Vorbereitung der Arbeitnehmer anerkannt und denjenigen mit Abschlüssen mehr gezahlt. Zum Beispiel erhalten Absolventen von Fortbildungen zusätzlich 400 CUP und Arbeiter/Angestellte mit Master-Abschluss zusätzlich 800 CUP.

Bei Einkommenssteuern beträgt der Selbstständigensatz 10%, und Staatsangestellte, die bis zu 3.000 CUP verdienen, zahlen weiters keine Steuern auf ihr Gehalt.

Es bleibt nur noch auf die offiziellen Informationen zu warten und zu prüfen, ob es sich nur um Gerüchte handelt oder ob die Regierung in Wirklichkeit die Beseitigung des Umlaufs des CUC vorbereitet, um zwei Währungen in Kuba zu belassen, den US-Dollar und den kubanischen Peso (CUP).

 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Feb 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
6
Hallo Chris,
darf ich fragen, was dich bezüglich der Abschaffung des CUC so sicher macht ?
Wurde es nicht inzwischen im TV dementiert ?

Grüße nach Havanna aus dem zur Zeit angenehm warmen Portugal...
Saludos
Christine
 

Chris

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
358
Punkte für Reaktionen
148
Ort
Centro Havana, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
darf ich fragen, was dich bezüglich der Abschaffung des CUC so sicher macht ?
Wurde es nicht inzwischen im TV dementiert ?
Auch wenn die kubanische Zentralbank den 1. Oktober nicht bestätigen mag, so liegt das momentan hier in der Luft, zuviele Sendungen im staatlichen Fernsehen beschäftigen sich momentan mit dem Thema und geben Infos dazu an die Bürger. Der Staat möchte sich halt nicht die Entscheidungshoheit abnehmen lassen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Währungsunion kurz bevorsteht.

Saludos aus Havanna
Chris
 

2Raben

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
18 Feb 2019
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
60
Könnte passen, Chris.
Fragen wir uns mal, warum es dringend notwendig ist, den CUC abzuschaffen?
Könnte es etwas damit zu tun haben, daß sich ausserhalb von Kuba im Finanzbereich etwas anbahnt?
Da hört man ja hier und da so das Thema "Grundeinkommen". Aha.
Und wie war das? Man will keine Produkte, sondern Bedürftige "subventionieren". Aha. Interessant.
Mal sehen, was die Herrschaften ausgekaspert haben weltweit - ewig können sie uns nicht mehr die Pandemie spielen lassen - es fällt langsam dem letzten auf, daß so nebenher noch was läuft. Es ist schlicht nicht zu übersehen, daß der Corona -Hype exakt mit dem Datum des letzten Wirtschaftsgipfels in Davos losging und nächstes Jahr wird man uns dann wohl auf besagtem Gipfel die neue Klimawirtschaft vorstellen, die man gern lostreten möchte. Aber bitte, gern doch, meinetwegen; dann kreiren wir jetzt eben den Bedarf an Klimaprodukten, mit denen wir den Planeten retten. Auch gut, von mir aus. Der Planet und ich und du werden eh nicht gefragt - also dann: auf ein Neues.
Vielleicht sind ja Finanzen weltweit auch mit involviert bei der Klimarettung? Und da könnte der US $ und CUC und so auch mit leichten Veränderungen zu rechnen haben, eh?
Schau mer mal. Die Damen und Herren Weitenlenker werden sich garantiert was dabei gedacht haben bei ihren Treffen in der schönen Schweiz.
 

Oben Unten