Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Amerika-Gipfel: Streit über Drogen und Kuba

Kuba-News

Kuba, meine zweite Heimat
Teammitglied
Mitglied seit
30 Jun 2011
Beiträge
1.747
Zustimmungen
16
Standort
Kubaforum

[SIZE=-2]donaukurier.de[/SIZE]


Amerika-Gipfel: Streit über Drogen und Kuba
[SIZE=-1]tagesschau.de[/SIZE]
[SIZE=-1]Auch der Streit über Kuba spaltet die Gipfel-Teilnehmer. Im Vorfeld des Gipfels explodierten zwei Sprengsätze. Von Julio Segador, ARD-Hörfunkstudio Buenos Aires Es ist der bislang größte Amerika-Gipfel: Mehr als 8.000 Teilnehmer haben sich in Cartagena ...[/SIZE]
[SIZE=-1]Sprengsätze detonieren vor Amerika-Gipfel in Kolumbien[SIZE=-1]donaukurier.de[/SIZE][/SIZE]

[SIZE=-1]Alle 172 Artikel »[/SIZE]


Weiterlesen...
 

WilliCartagena

Kubakenner
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
971
Zustimmungen
25
Standort
Cartagena/Colombia
Na willy, ist mal was Los in Cartagena?
einerseits ja, andererseits war gestern die gesamte historische Altstadt gesperrt fuer alles, was Raeder hatte. Nur mich und meine Radfahrer-Kollegen haben sie reingelassen. da hab ich glueck gehabt; ich dachte, sogar Fahrraeder lassen sie nicht rein, so eine Angst haben die.

wenn du in der hiesigen Tageszeitung..

http://www.eluniversal.com.co/

ein bisschen rumklickst, muesstest du die Fotos, die sie gestern von der Geisterstadt reingestellt haben, sogar noch finden.

Heute wird es wahrscheinlich noch viel schlimmer, nachher werde ich wieder reinradeln, mal sehen, ob sie mich heute auch reinlassen. Morgen wollte ich mit meiner Novia zu einem Italiener in der Altstadt, das koennen wir uns aber abschminken, denn Taxis lassen sie auch nicht rein. und fuer die Fahrradstange ist sie zu gross, hua, hua...
 

WilliCartagena

Kubakenner
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
971
Zustimmungen
25
Standort
Cartagena/Colombia
Die Bilder sind ja schön, also schön farbenfroh ist es dort. Würde mir auch gefallen. Nur schaut es nicht nach Geisterstadt aus - oder besser gesagt ich weiß ja nicht wie es dort sonst zugeht.
ok, etwa die fotos 11 und 13 zeigen mehr oder weniger normales leben, wie auch an sonstigen tagen, aber 2 und 14 beispielsweise sind geisterthaft, das sind strassen, die sind normalerweise brechend voll
 

falko1602

Gesperrt
Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.507
Zustimmungen
160
Standort
al culito del mundo
Hallo, willi.
Alles klar bei Dir? Gestern kam in den Nachrichten, daß ihr eine "Bombenstimmng" hattet...
Gruss falko
 

WilliCartagena

Kubakenner
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
971
Zustimmungen
25
Standort
Cartagena/Colombia
Hallo, willi.
Alles klar bei Dir? Gestern kam in den Nachrichten, daß ihr eine "Bombenstimmng" hattet...
Gruss falko
@Falko, danke der Nachfrage, ja, alles klar. bin aber froh, wenn das heute abend dann vorbei ist und morgen endlich wieder der Alltag einkehrt.

bei uns waren ja die letzten zwei wochen "un"-normal, erst die osterwoche, die semana santa, da war ja schon der donnerstag ein feiertag und alles war zu. und die strassen voller touristen in der ganzen woche, weil schulferien waren.

und die woche danach dann polizei, polizei, polizei, wegen diesen Treffens der Politiker.

zum ersten mal hab ich so richtig miterlebt, wie der staat ruecksichtslos gegenueber der eigenen bevoelkerung die Sicherheit durchsetzt. es wird einfach alles gesperrt, das Autofahren in der kernstadt wird einfach verboten, busse duerfen nicht mehr bis zur endhaltestelle, so dass die ganzen Angestellten in der Altstadt lange Fussmaersche machen mussten.

Nur halt die Radfahrer, die liess man durch - wobei ich nicht weiss, ob ich mir das nur eingebildet hab, weil ich natuerlich einen Auslaender- und Touristenbonus habe und inzwischen der Polizei (die historische Altstadt ist klein) ja auch - positiv natuerlich, hihi - bekannt bin. meinen friseur beispielsweise, der mit einem Rennrad zur Arbeit kommt, den haben sie gefilzt, bevor sie ihn durchliessen.
 

falko1602

Gesperrt
Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.507
Zustimmungen
160
Standort
al culito del mundo
....

zum ersten mal hab ich so richtig miterlebt, wie der staat ruecksichtslos gegenueber der eigenen bevoelkerung die Sicherheit durchsetzt. es wird einfach alles gesperrt, das Autofahren in der kernstadt wird einfach verboten, busse duerfen nicht mehr bis zur endhaltestelle, so dass die ganzen Angestellten in der Altstadt lange Fussmaersche machen mussten......
Ist ja fast wie bei uns in Trier im Moment!
Am Freitag fing hier die "Heilig Rock Wallfahrt" an. Innerhalb der nächsten Wochen
erwartet Trier mehr als 500 td Besucher. Seit Freitag ist der Domplatz weitläufig für
den Autoverkehr gesperrt, die Anwohner haben ihren "Anwohnerparkplätze" verloren,
überall sind Videokameras montiert worden. Kann morgen richtig witzig werden, wenn
der Alltag hier wieder anfängt......
Gruss Falko
 

Bolívar

Erfahrener Nutzer
Mitglied seit
1 Jul 2011
Beiträge
107
Zustimmungen
16
Standort
München
Alle wollten nur über die Hur** Reden

Andere Quellen schildern den Vorfall noch drastischer: Die "Washington Post" zitiert einen Insider des Secret Service mit der Aussage, die Prostituierte sei "ausgeflippt", weil sie nicht bezahlt wurde und habe gegen Wände und Türen geschlagen.

Unklar ist laut der Zeitung, ob die Agenten - die zum Teil verheiratet sind - alle von vornherein wussten, dass es sie mit Prostituierten zu tun hatten, die für ihre Dienste bezahlt werden wollen.
;) ich kann es mir kaum vorstellen, wie die durchtrainierten Secret Service Checker doch tatsächlich geglaubt hatten, die Putas würden so auf ihre Sixpack-Muskelgestählten Bodys abfahren, statt Kohle für ihre Dienste haben zu wollen ... hmm so blöd kann doch keiner sein, der den mächtigsten Präsidenten dieses Planeten beschützen soll, oder? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Oben Unten