Das offizielle Kubaforum

Werde auch Du Teil der deutschsprachigen Kuba-Community. Die Anmeldung ist absolut kostenfrei und in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Direkt danach bist Du in der Lage, eigene Themen zu erstellen oder auf bestehende zu antworten, sowie Dich mit anderen Mitgliedern zu verbinden.
Sei dabei. Wir freuen uns auf Dich!

Aktuelle Besonderheiten bei der Einreise nach Kuba

Chris

Moderator
Teammitglied
Registriert
26 Jun 2011
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
402
Ort
Habana Vieja, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Naja, hier hatten wir das ja angerissen vor ein paar Tagen:

Ansonsten Business as usual hier, die Agros haben momentan hier im Zentrum Havannas erstaunlich viel und günstig, auch Brot war die letzten zwei, drei Tage in meiner Umgebung nicht so problematisch wie vorher. Begrenzung allerdings auf Libretta +5 im freien Verkauf pro Person. Die Kubaner arrangieren sich mit der Situation, soweit ich das hier im Zentrum Havannas beobachten kann, man ist vorbereitet und eingespielt.

Saludos aus Havanna
Chris
 

guajiro

Erfahrener Nutzer
Registriert
20 Nov 2011
Beiträge
371
Punkte Reaktionen
122
Danke für deine sachlichen Beschreibungen Chris. Diese Währungsumstellung ist sicher nicht einfach und die Verantwortlichen können nicht alle Entwicklungen vorausahnen. Ich hoffe, dass die Schwarztauschgeschichte zu hohen Kursen nicht Überhand nimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zun Zun

Bekannter Nutzer
Registriert
30 Nov 2020
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
15
Ort
Am Limes
Hola a todos,
ich wundere mich, dass bisher noch niemand über die neu geltenden Einschränkungen, die in Cuba gelten, geschrieben bzw. berichtet hat.
Das kann ich gerne tun.
Wir sind ja alle von diesem Coraona-gedöns ein wenig abgemattet, soll heißen (zumindest bei mir) mich kann nix mehr schocken.
Da ich mich die letzten 4 Wochen ausschließlich um meine Familie dort gekümmert habe, hab ich die Nachrichten zur Virusentwicklung halt mal zur Kenntnis genommen.
Wir hatten zu kämpfen mit der unglaublichen Preissteigerung von fast allem und dem üblichen Mangel an Waren, da brauchts keine Pandemie
Vielleicht soviel:
letzte Woche ging spürbar eine Veränderung in das Szenario, Schulen wurden geschlossen (allerdings zu unterschiedlichen Tagen, obwohl in der gleichen Provinz), Phasenwechsel hier und dort und Havanna machte wohl komplett dicht.
Es gibt wohl auch eine nächtliche Ausgangssperre...
Also kurzum, nicht viel anders als in Europa, würde ich sagen, man ists ja gewöhnt.

Das Hauptproblem ist halt, dass niemand irgend etwas genaues beizutragen hat, der nachbarliche Tratsch ist auch nicht unbedingt förderlich.
Das ganze Geschehen unterliegt einer ständigen Fluktuation, wie bei uns ja auch, daher können wir nur weiter beobachten und Augen und Ohren offenhalten, bzw. auf Berichte von vor Ort hoffen.

Da ich noch nach der "alten" Regel einreiste (PCR am Flughafen) sehe ich für mich sogar positive Nachrichten: man kann jetzt einreisen mit einem mitgebrachten PCR-Test, negativ natürlich
 

paula la cubana

Aktiver Nutzer
Registriert
26 Sep 2016
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
17
Ort
Ludwigsburg, Camagüey
Hola,
vielen Dank für eure Antworten.
Die Preissteigerungen sind nach der Währungsumstellung offensichtlich recht deutlich wird mir auch von den Freunden aus Camagüey berichtet, das war aber vermutlich zu erwarten.
Und ja, die Pandemie bedingten Einschränkungen sind ähnlich wie bei uns, lästig und nervig aber notwendig - denke ich.
Ein Freund, der bisher in der staatlichen Gastronomie gearbeitet hat, wurde jetzt in eine Küche abgeordnet, die alte Menschen beliefert, die nicht mehr aus dem Haus dürfen/können, er bekommt "Kurzarbeitergeld" in Höhe von 60%.......
Saludos
 

Rische110

Aktiver Nutzer
Registriert
11 Jan 2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0
Ort
Holguin
@Chris Ich führe gerade eine Debatte hier. Angeblich müssen Touristen die in einer offiziellen Casa partikular nächtigen, ebenfalls nach 5 Tagen erneut getestet werden? Entspricht das der Wahrheit?
Hast du eventuell einen offiziellen link für mich, wo ich das, gern auch in spanisch nachlesen kann?
liebe Grüße
 

nosanto

Erfahrener Nutzer
Registriert
30 Jul 2020
Beiträge
145
Punkte Reaktionen
94
Ort
Wien
bin zwar nicht Chris, da ich aber vor 1 Woche (Donnerstag 14.1. um 22:00 Uhr) nach Kuba (Havanna) eingereist bin u dann sofort mit einem staatlichen Taxi zu CasaParticular gefahren wurde, kann ich dir sagen, dass NUR 1 PCR Test, der am Flughafen Jose Marti Havanna gemacht worden ist, notwendig ist; du musst aber bis zum Ergebnis dieses Tests in der Casa bleiben, darfst sie nicht verlassen u auch keine Besuche empfangen; ich musste bis Mittwoch vormittag, somit fast 1 Woche auf das Ergebnis (corona negativ) warten; ich habe dann einen Zettel mit Stempel bekommen u kann mich frei bewegen; ein zweiten Test muss ich nicht mehr machen; saludos aus Kuba, nosanto
 

Chris

Moderator
Teammitglied
Registriert
26 Jun 2011
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
402
Ort
Habana Vieja, Ciudad De La Habana, Cuba, Cuba
Hier wurde das auch vom Leiter des kubanischen FVA in Frankfurt aufgegriffen und berichtigt:
 

angelito

Aktiver Nutzer
Registriert
10 Jan 2021
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
4
Bei mir war das so,
Bin am 02. 01 21 Havanna airport angekommen, covid -19 pcr test und dann direkt wurde ich mit einem privaten Auto nach Morón gebracht, casa particular , also Samstag angekommen, dann Dienstag 2. Test und am Donnerstag wurde mir mitgeteilt das ich mich frei bewegen durfte.
Ein Kanadier kam am Sonntag cayo coco airport an, dort test, Donnerstag der 2. Test und die Mitteilung das er die casa verlassen durfte, hatte er am Sonntag bekommen. Unsere Tests waren natürlich alle negativ.
Also eine relativ lange Quarantäne.
Grüße aus dem nicht so heißen Cuba.
 

Zun Zun

Bekannter Nutzer
Registriert
30 Nov 2020
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
15
Ort
Am Limes
Hola,
vielen Dank für eure Antworten.
Die Preissteigerungen sind nach der Währungsumstellung offensichtlich recht deutlich wird mir auch von den Freunden aus Camagüey berichtet, das war aber vermutlich zu erwarten.
Und ja, die Pandemie bedingten Einschränkungen sind ähnlich wie bei uns, lästig und nervig aber notwendig - denke ich.
Ein Freund, der bisher in der staatlichen Gastronomie gearbeitet hat, wurde jetzt in eine Küche abgeordnet, die alte Menschen beliefert, die nicht mehr aus dem Haus dürfen/können, er bekommt "Kurzarbeitergeld" in Höhe von 60%.......
Saludos
Hallo Nachbarin,(bin "nur" 60 km von die entfernt).
Das mit der Abordnung kann ich auch bestätigen: ein (angeheirateter) Onkel von mir, welcher normalerweise bei einer Autovermietung in Varadero arbeitet, wurde zu einem MLC-Laden abkommandiert um dort am Eingang den Kunden die Hände mit Desinfektionskittel einzusprühen.
 
Oben